Frage von Marcel88mei, 104

Kfz Totalschaden Gutachter Versicherung?

Hey ,
Ich hatte mit meinen Auto ein Autounfall wo mir einer die Vorfahrt genommen hat.
Der Gegner ist 100%
Mein Auto wurde als wirtschaftlicher Totalschaden gesegnet.
Jetzt zu meiner Frage.
Anschaffungswert 8100€
Restwert 1900€
Bleibt für mich normal laut 3 Gutachter 6100€ abzüglich Steuer.
Jetzt hat die gegnerische Versicherung 100% schuld zugestimmt aber mit einem Restwert von meinem Auto von 3610€ die hatten das Gutachten vorliegen.
Jetzt laut gegnerischen bekomme ich nur Ca.4500€ . Wie geht das ????? Was mache ich jetzt . Ich möchte die 6100€ die mir zustehen .
Es ist doch Wurst wann und wo ich mein Auto in Zahlung bzw verkaufen zu für den Restwert für 1900€ ...
Bitte um fachliche Infos.
Gruß

Antwort
von wilees, 56

Die Gegenseite hat die 100%tige Schuld Ihres VN anerkannt. Übergib die Sache einem Anwalt, denn auch den muß die Versicherung zahlen.

Solltest Du zusätzlich noch sonstige Kosten geltend machen bauchst Du ihn sowieso.

Antwort
von suzisorglos, 21

Ersetzt wird der Wiederbeschaffungswert am Schadentag (lt. Gutachten 8.100 €). Darauf ist der Restwert anzurechnen. Hier hat der Versicherer halt ein besseres Angebot, als es im Gutachten ausgewiesen wurde. Das tut Dir aber nicht weh, denn zusammen mit der Versicherungsleistung kommst Du trotzdem wieder auf die 8.100 €, und stehst damit keinen Cent schlechter da. Nur wenn Du das Angebot ablehnst und den Totalschaden  weiter behalten willst, machst Du Minus - das ist aber dann Dein Privatproblem - da kann Dir auch ein Anwalt nicht helfen... Die Steuer wird übrigens nur vorläufig einbehalten und nachträglich an Dich erstattet, wenn Du die Mehrwertsteuerzahlung bei Anschaffung des Ersatzfahrzeuges nachweist.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Im Grunde alles richtig....


Die Steuer wird übrigens nur vorläufig einbehalten und nachträglich an
Dich erstattet, wenn Du die Mehrwertsteuerzahlung bei Anschaffung des
Ersatzfahrzeuges nachweist.


Da tippe ich mal auf einen Tippfehler.....
Richtig lautet der Satz:


Die Steuer wird übrigens nur vorläufig einbehalten und nachträglich an Dich erstattet, wenn Du innerhalb 6 Monate nach dem Unfall die Anschaffung des Ersatzfahrzeuges nachweist das mindestens so teuer ist wie der geschätzte Wiederbeschaffungswert des Unfallfahrzeugs.
Die Umsatzsteuer wird nicht erstattet wenn der geschädigte vorsteuerabzugsberechtigt ist.


Das Richtigstellen des Satzes ist deshalb so wichtig, weil bei einem Gebrauchtwagen keine Umsatzsteuern anfallen, die hat einzig und allein der erste Eigentümer zu entrichten, und falls das Kfz bei ihm zum Betriebsvermögen gehörte (neben Unternehmen ist das auch bei Leasinggesellschaften so), auch der jeweils nächste Eigentümer so lange bis das Kfz zum ersten mal in Privateigentum übergegangen ist.

Antwort
von Antitroll1234, 34

Es ist doch Wurst wann und wo ich mein Auto in Zahlung bzw verkaufen zu für den Restwert für 1900€ ...

...wenn die Versicherung einen Ankäufer für 3.000,-€ kennt, bist Du in der Schadensminderungspflicht dort zu verkaufen.

Zwingen kann die Versicherung dich natürlich nicht zu verkaufen, aber mehr als nötig muss die Versicherung auch nicht zahlen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 26

Nimm dir einen Anwalt und lass ihn das klären.

Denkbar wäre es, dass der Versicherer ein besseres Angebot für den Schrott hat.

Antwort
von Blacklight030, 45

Nee, wenn die Versicherung diesen Restwert ansetzt, dann muß auch ein Angebot eines Aufkäufers vorliegen, der es zu diesem Preis ankauft. Auch den Rechtsanwalt muß der Gegner bezahlen. Warum abzüglich Steuer? Bist Du persönlich denn abzugsberechtigt?

Antwort
von derhandkuss, 39

Warum ärgerst Du Dich mit der gegnerischen Versicherung rum? Nimm Dir einen Anwalt, der Deine Interessen vertritt und durchsetzt! Auch diese Kosten für den Anwalt werden von der gegnerischen Versicherung übernommen!

Mittlerweile hatte ich bereits mehrere unverschuldete Unfälle. Eine Regulierung ohne Anwalt gibt es bei mir nicht mehr.

Kommentar von Marcel88mei ,

Sorry das hatte ich vor Aufregung vergessen -.-
Ich hatte es von Anfang an der Rechtskanzleien Ochsendorf für Verkehrsrecht übergeben . Doch die nette Anwältin versteht mich wohl nicht und sagt ... Ich hätte ja das Auto schon verkaufen können und hätte dann wie vorgegeben meine 6100€ bekommen . Es ist doch mir überlassen wann ich es irgendwo verkaufe ... Jetzt muss ich mich nach der gegnerischen Versicherung richten und ihr süßes Angebot annehmen ? Wo lieben wir denn hier ?

Kommentar von Antitroll1234 ,

Es ist doch mir überlassen wann ich es irgendwo verkaufe ...

...ja es ist dir überlassen, aber da die Versicherung einen Ankäufer kennt der dafür 3.610,-€ zahlt, rechnet die Versicherung diesen Betrag von dem Wiederbeschaffungswert ab.

Wenn Du allerdings das Fahrzeug vor dem Angebot der Versicherung verkauft hättest, könntest Du den Wiederbeschaffungswert abzüglich des tatsächlich erzielten Restwertes bekommen.

 Jetzt muss ich mich nach der gegnerischen Versicherung richten und ihr süßes Angebot annehmen ?

Kommt doch bei Verkauf des verunfallten Fahrzeuges der gleiche Betrag für dich raus.

Wo lieben wir denn hier ?

In einer Welt wo die Schadensminderungspflicht bei dir und bei der Versicherung liegt.

Dir steht zu, das Du so stehst wie vor dem Unfall.

Und der Versicherung steht zu, nicht mehr zu bezahlen als den Schaden zu begleichen.

Kommentar von Marcel88mei ,

Ja normalerweise steht mir das zu. Aber muss ich mich jetzt nach deren Angebot richten oder nicht ? Sie wollen mir jetzt halt 1700€ weniger zahlen .

Kommentar von Marcel88mei ,

Sie meinten mir steht das jetzt nicht mehr zu die vollen 6100€ da sie ein anderes gebot bekommen haben von 3610€ Restwert

Kommentar von Antitroll1234 ,

Ja korrekt.

Als Beispiel bei einem Wiederbeschaffungswert von 8.000,-€

Restwert 1.000,-€ Versicherung zahlt 7.000,-€ = 8.000,-€

Restwert 3.000,-€ Versicherung zahlt 5.000,-€ = 8.000,-€

Du stehst dich gleich und der Schaden ist jeweils korrekt beglichen, die Versicherung kann dir einen Ankäufer nennen der mehr zahlt als das Gutachten, dir kann es egal sein wer das Fahrzeug kauft, Du stehst dich letztendlich gleich.

Verkaufen müssen tust Du das Fahrzeug nicht, aber was willst Du mit dem Schrott ?

Zur Bereicherung ist die Versicherung nicht gedacht.

Kommentar von Marcel88mei ,

Genau so sehe ich das auch !
Aber die gegnerische will das nicht zahlen ! Für sie zählt nur die Differenz von ihrem "Käufer" und nicht mehr .
Bin am verzweifeln .
Naja Schrott ist es für einen der keine Kfz Ahnung hat . Bin Mechaniker und würde den Wagen erstmal behalten und nach für nach instandsetzen .

Kommentar von Antitroll1234 ,

Aber die gegnerische will das nicht zahlen

Doch sie zahlt dir den Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes des genannten Ankäufers.

Kommentar von Marcel88mei ,

Und wieso muss ich das akzeptieren von denen? Einer erzählt hier so einer so was nun ... :(

Kommentar von Antitroll1234 ,

Und wieso muss ich das akzeptieren von denen?

Weil Du in der Schadensminderungspflicht bist und es nicht darum geht sich zu bereichern sondern um die dir zustehende Schadensregulierung.

Und wenn die Versicherung dir jemanden nennt der das Fahrzeug für 3.610,-€ ankauft stehst Du dich doch gleich.

Du bekommst nicht mehr als den Wiederbeschaffungswert minus Restwert, und für den Totalschaden bietet die Versicherung (dessen Ankäufer) dir den Betrag von 3.610 €.

Kommentar von Marcel88mei ,

Na super . Also darf man den Wagen sozusagen nicht behalten und hoffen das man die vom Gutachter festgestellten wiederanschaffungskosten bekommt !?
Hat die Versicherung schön ein "tolles" Angebot gemacht, sodass sie weniger zahlen müssen ... Die A***********

Kommentar von Antitroll1234 ,

Also darf man den Wagen sozusagen nicht behalten

Klar darfst Du den Wagen auch behalten und musst diesen nicht verkaufen, dies ist allein deine Entscheidung.

und hoffen das man die vom Gutachter festgestellten wiederanschaffungskosten bekommt !?

Die bekommst Du doch. Angebot des Ankäufers (dieser Betrag ist dir sicher bei Verkauf an den Ankäufer) + Restbetrag der Versicherung = Wiederbeschaffungswert, was zum kuckuck möchtest Du denn noch ?

Zu mehr als den Wiederbeschaffungswert ist die Versicherung nicht verpflichtet.

Ich frage mich gerade ob Du dich auch so einsetzen würdest wenn die Versicherung einen Ankäufer für 2.000,-€ nennt und Du das Fahrzeug für 5.000,-€ verkaufst, würdest Du dich dann auch so einsetzen und der Versicherung 3.000,-€ erstatten ?

Kommentar von Marcel88mei ,

Das hat doch nichts damit zutun! Wie kann der eine Gutachter 3 Gutachter die mein Fahrzeug bewertet haben auf 1900/1500€in Schatten stellen . . .
Ich will ihn ja nicht verkaufen ! Deshalb hat die Versicherung ja einen gesucht der mehr zahlt! Umso weniger muss dann ja die Versicherung zahlen .

Kommentar von Antitroll1234 ,

Wie kann der eine Gutachter 3 Gutachter die mein Fahrzeug bewertet haben auf 1900/1500€in Schatten stellen . . .

Die Versicherung benötigt keinen Gutachter, nur einen Ankäufer der den Schrott für mehr kauft als im Gutachten erwähnt.

Deshalb hat die Versicherung ja einen gesucht der mehr zahlt!

Das ist das gute Recht der Versicherung, nennt man wie bereits erwähnt Schadensminderungspflicht, diese liegt bei dir.

Ich will ihn ja nicht verkaufen !

Das ist deine Sache, dann musst Du aber damit leben trotzdem nicht mehr zu bekommen als den Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes, und der Restwert liegt ja höher als im Gutachten erwähnt, da es einen Käufer gibt der 3.610,-€ dafür bezahlt. Diesen Käufer wird dir sogar von der Versicherung genannt, mehr kann die Versicherung dir nicht anbieten.

Wenn Du das Angebot ausschlägst und nicht verkaufen willst ist dies natürlich deine Sache, aber bekommst nun einmal nicht mehr.

Doch die nette Anwältin versteht mich wohl nicht und sagt ... Ich hätte ja das Auto schon verkaufen können und hätte dann wie vorgegeben meine 6100€ bekommen

Nicht die Anwältin versteht dich nicht, Du verstehst es offensichtlich nicht, aber kann man wohl nichts machen.

Trotzdem einen schönen Abend noch.

Kommentar von Marcel88mei ,

Und nein würde die gegnerische Versicherung auf 2000€ Schätzen, würde ich zufrieden sein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten