Frage von MaxEich, 50

KFZ Privatverkauf: Käufer möchte das KFZ zurückgeben wegen Fremdverschulden?

Hallo liebes Forum,

ich habe vor 5 Tagen mein Kfz verkauft. Das Fahrzeug hat der Käufer 2 Mal besichtigt. Beim der 1. Besichtigung stellte er Fest, dass das KFz keine Leistung hat.

Ich habe das kfz mit ihm zusammen bei bosch vorgeführt und repariert, die rechnung in hähe von 777 Euro habe ich bezahlt.

Heute ruft der Käufer an, das auto habe 70 liter diesel verloren, weil die bmw werkstatt die dichtungen nicht montiert hat.

Er musste feuerwehr rufen und das auto stinkt, kfz stinkt auch.abgeschleppt zu bmw, bmw hat den fehler behoben.

nun stinkt das auto nach diesel, und er will durch rechtsanwalt rückabwicklung.

das war aber nicht meine schuld, was kann ich tun?

Danke

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo MaxEich,

Schau mal bitte hier:
Polizei KFZ

Antwort
von Yetiator, 30

Wenn die Werkstatt nen Fehler macht muss sie dafür gerade stehen ... Du nicht. Du kannst sogar nachweisen das du alles erdenkliche getan hast um sauber zu sein. Da wär ich beruhigt

Kommentar von MaxEich ,

ich habe den auftrag gegeben und die werkstatt hat alles ausgeführt was machbar war. mehr kann ich nicht mehr machen. 

Kommentar von Yetiator ,

Eben ... Und er wusste ja um die Reparatur ... Das ist mehr als die meisten Autoverkäufer gemacht hätten, ich zum Beispiel

Antwort
von Lumpazi77, 33

Wenn Du als Privatverkäufer im Vertrag die Gewährleistung ausgeschlossen hast, dann musst Du den Wagen nicht zurücknehmen

Antwort
von Still, 17

Der Kauf war komplett abgewickelt; den Schaden hat die Werkstatt verursacht. Insofern kannst du das ganz entspannt betrachten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community