Frage von LarsWay, 62

Kfz haftpflicht wer darf den schätzer aussuchen?

Guten abend, Mir ist jemand ins auto gefahren und nun soll der schaden über die haftpflicht des Unfallverursachers bezahlt werden. Ich habe den schaden in einer werkstatt schätzen lassen(ca.1200€), nun will die haftpflicht des unfallverursachers den schaden nochmal von einer schätzer-firma ( dekra) schätzen lassen. Ich hab nun ein wenig angst das die versicherung dadurch versucht den Reparatur preis zu drücken.

****Meine frage ist nun ob es rechtens ist das die versicherung den schätzer aussucht, weil ich der meinung bin das ich mir einen schätzer aussuchen kann, da ich ja der Geschädigte bin.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen☺

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 24

Bei einem Haftpflichtschaden hast Du als Geschädigter die freie Wahl des Sachverständigen.

Ob wohl ich Dir sagen kann, daß Du bei DEKRA gut aufgehoben bist, selbst wenn die Versicherung DEKRA beauftragt ist das immer noch ein Unterschied gegenüber einem Gutachter der Versicherung, der natürlich für die Versicherung rechnet.

Du brauchst auch keine angst zu haben, wenn die Versicherung DEKRA vorschlägt, denn die müssen bei Haftpflichtschäden mit den normalen Stundensätzen rechnen und nicht mit den Stundensätzen der Partnerwerkstatt der Versicherung, wie es bei einem Kaskoschaden wäre.

Trotzdem: Du hast freie Wahl.

Übrigends auch die freie Wahl eines Anwaltes, falls du einen benötigst.



Antwort
von peterobm, 42

Schätzung ist ein Kostenvoranschlag. Die gegn. Versicherung gibt den Auftrag wohl an einen Gutachter. Ein Kostenvoranschlag sollte ohne Berechnung laufen, wenn die Reparatur in dieser Werkstatt ausgeführt wird. Es fallen also nur die Gutachterkosten an, die die Vers. zahlt.

Antwort
von Antitroll1234, 38

Wenn die Versicherung ein Gutachten haben möchte, dann hast Du als Geschädigter die freie Wahl einen Gutachter nach deiner Wahl zu beauftragen.

Antwort
von Rockuser, 40

Das sind unabhängige Gutachter. Da Du schon einen KV abgegeben hast, ist dein Recht auf einen solchen Gutachter verwirkt. Das Gutachten von Sachverständigen fällt aber in der Regel immer höher aus, wie der KV der Werkstatt.

Daher , locker bleiben. Du hast ja nicht versucht, die Versicherung zu betrügen.

Kommentar von Loroth ,

Da Du schon einen KV abgegeben hast, ist dein Recht auf einen solchen Gutachter verwirkt.

Diese Aussage ist leider nicht korrekt.

Ein Kostenvoranschlag ist deutlich von einem Gutachten zu trennen und stellt lediglich eine erste Schätzung des Schadenaufwands dar.

Sofern die Versicherung nun - ggf. zur besseren, weil genaueren Bewertung des Schadens - ein Gutachten wünscht, ist der Geschädigte selbstverständlich auch weiterhin frei in der Wahl des Sachverständigen.

Kommentar von Buerger41 ,

Da Du schon einen KV abgegeben hast, ist dein Recht auf einen solchen
Gutachter verwirkt. Das Gutachten von Sachverständigen fällt aber in der
Regel immer höher aus, wie der KV der Werkstatt.

Da Du schon einen KV abgegeben hast, ist dein Recht auf einen solchen
Gutachter verwirkt. Das Gutachten von Sachverständigen fällt aber in der
Regel immer höher aus, wie der KV der Werkstatt."

Bitte nicht solche Behauptungen aufstellen. Sie sind schlichtweg falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten