Frage von beatz01, 83

KFZ Gutachter möchte nachträglich Honorar?

Hallo zusammen,

ich hatte vor ca. 4 Jahren einen Verkehrsunfall. Ein anderer Verkehrsteilnehmer ist mir in mein Auto gefahren. Der Unfallgegnerr hatte zu 100% Schuld.

Ich hatte damals ein Gutachten von einem freien KFZ Sachverständigen anfertigen lassen. Die gegenerische Versicherung bezahlte die Reparaturkosten in voller Höhe. Das Honorar vom Gutachter aber nur zu 70%.

Nun habe ich ein Zahlungsaufforderung, wohlbemerkt nach ca. 4 Jahren erhalten von meinem damaligen Gutachter. Er fordert mich auf die restlichen Gutachterkosten zu bezahlen.

Für mich sieht es so aus, als müsste der KFZ Gutachter sich doch an die Versicherung des Unfallsgegner richten, oder?

Antwort
von KfzSVnrw, 22

Du solltest umgehend mit deinem Sachverständigen Kontakt aufnehmen und nach dem Grund fragen.

Vermutlich hat die Versicherung die Rechnung eigenmächtig gekürzt. Du solltest ggf. einen guten Fachanwalt für Verkehrsrecht beauftragen, der die (Rest)-Forderung gegenüber der gegnerischen Versicherung oder noch besser dem Fahrer bzw. Halter des verursachenden Fahrzeuges  geltend macht.

Kommentar von beatz01 ,

Lohnt sich das denn?

Ein Verkehrsanwalt kostet wieder Geld. Bezahlt sowas die Rechtschutz? Wenn ja, dann ist wieder eine Selbstbeteiligung fällig.

Kommentar von KfzSVnrw ,

Natürlich lohnt sich das. Wenn die Abwicklung damals über einen Rechtsanwalt gelaufen ist, dann hat dieser den Fall in Wirklichkeit noch nicht abgeschlossen, da die Forderung des Sachverständigen bisher nicht ausgeglichen ist.

Kommentar von spokexpene ,

Nach meiner Ansicht ist dieser Kfz-Versicherung Vergleich http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=698689&site=2170&type=te... der Beste. LG

Antwort
von schleudermaxe, 10

Wieso denn nachträglich? Er möchte doch nur sein Honorar und dies richtigerweise in voller Höhe, oder? Und wenn die gegenerische Versicherung nur teilweise bezahlt, bekommt ja der ASt., also Du, eine entsprechende Mitteilung. Warum wurde denn die Kürzung schon damals nicht gleich von Dir bezahlt, um "Ruhe" zu haben?

Antwort
von beatz01, 41

Die gegnerische Versicherung hat die Gutachterkosten damals als zu hoch eingestuft und deswegen nur einen Teil bezahlt.

Wieso muss ich den Rest nun begleichen wenn der Gutachter zu viel fordert?

Kommentar von KfzSVnrw ,

Weil der Sachverständige vermutlich nicht zuviel fordert sondern die gegn. Versicherung zu wenig gezahlt hat.

Antwort
von Alexander Schwarz, 28

Wenn die Gegnerische Versicherung die Kosten als zu hoch eingestuft hat, dann musst auch du keinen Preiswucher bezahlen. Weiterhin gibt es Verjährungsfristen.

Antwort
von Sonnenstern811, 5

Wenn die Forderung von 2012 ist, dann ist sie verjährt.

Ich denke, die Versicherung hat sich um einen teil seiner Forderung gedrückt und nun sucht er in dir das leichtere Opfer.

Wenn es kein Bagatellschaden war und der Andere 100% Schuld hatte, muss die Versicherung den Gutachter bezahlen. Wegen einer angebkich zu hohen Forderung müssen die sehen wie sie miteinander  klarkommen.

Antwort
von martinzuhause, 39

wenn du ihn beauftragt hast musst du ihn bezahlen. wenn die forderung denn noch nicht verjährt ist

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Stimmt nicht unbedingt. Wenn es kein Bagatellschaden ist und ein Anderer schuld hat, kann man selber einen Gutachter auf Kosten der gegnerischen Versicherung beauftragen.

Antwort
von Mietzie, 46

Da liegst du genau richtig. Abgesehen davon dürfte das verjährt sein (3 Jahre).

Antwort
von Wippich, 37

Nein ,du hast ihn beauftragt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten