Frage von Aurea1, 58

Kfw-Kredit auf 10 Jahre keine Sonderumlage?

wir haben eine Wohnung gekauft und im Kaufvertrag festgehalten das die Sonderumlage der Dachsanierung der Verkäufter trägt. (Kaufdatum 31.12.14), Im Oktober 2014 wurde die Dachsanierung beschlossen und die Bezahlung sollte über einen Kfw -Kredit finanziert werden. Jeder Eigentümer zahlt zu seiner Hausgeldabrechnung seinen Betrag. Wir haben bis zum Kauf, trotz nachhaken beim Verkäufer, erst nach Vertragsabschluss das Protokoll von der Hausverwaltung erhalten. Nun wollte ich das Geld beim Verkäufer einfordern und müsste erfahren das ein Kfw-Kredit keine Sonderumlage sei. Kann mir einer Erklären ob das so ist und warum? Ob ich jetzt einen Kredit aufnehme um eine Sonderumlage zu bezahlen ist doch das selbe oder täusche ich mich da?! Danke.

Antwort
von schleudermaxe, 46

Also, wenn denn die WEG einen Kredit aufnimmt, kann das keine Sonderumlage sein. Eine Sonderumlage muß auf Mark und Pfennig beschlossen werden und aus dem Beschluß muß auch der Anteil und die Rate des Eigentümers ersichtlich sein. So jedenfalls die Gerichte hier bei uns. Wir haben zudem vor jedem Kauf in das Beschlußbuch geschaut und wenn es dort zu wirr zugeht, nicht gekauft.

Antwort
von FordPrefect, 26

wir haben eine Wohnung gekauft und im Kaufvertrag festgehalten das die
Sonderumlage der Dachsanierung der Verkäufter trägt. (Kaufdatum
31.12.14),

Gut. Zumindest der Sache nach.

Im Oktober 2014 wurde die Dachsanierung beschlossen und die Bezahlung sollte über einen Kfw -Kredit finanziert werden.

Das ist allerdings weniger gut. Da stellt sich mir allerdings die Frage, warum man dieses Objekt zu diesen Konditionen überhaupt gekauft hat respektive die notarielle Vereinbarung nicht entsprechend auch auf Kreditaufnahmen ausgeweitet hat?

Jeder Eigentümer zahlt zu seiner Hausgeldabrechnung seinen Betrag.

Logisch. Nur nicht zielführend.

Wir haben bis zum Kauf, trotz nachhaken beim Verkäufer, erst nach
Vertragsabschluss das Protokoll von der Hausverwaltung erhalten.

Das hätte zwingend (!) vor Unterschrift zum KV eingefordert werden müssen. Notfalls hätte der KV schlicht so nie unterschrieben werden dürfen; Absage des Notartermins usw!

Nun wollte ich das Geld beim Verkäufer einfordern und müsste erfahren das ein Kfw-Kredit keine Sonderumlage sei.

Natürlich nicht. Eine Sonderumlage wäre eine Einlage der Eigentümer gemäß Umlageschlüssel aus Eigenmitteln. Hier aber ist seitens der WEG selbst ein Kredit aufgenommen worden, dessen Kosten umgelegt werden. Das ist das exakte Gegenteil einer Sonderumlage.

Kann mir einer Erklären ob das so ist und warum?

S.o.

Ob ich jetzt einen Kredit aufnehme um eine Sonderumlage zu bezahlen ist doch das selbe oder täusche ich mich da?

Ja. Nimmt der Eigentümer *selbst* privat einen Kredit auf, ist er Kreditnehmer und kann das Darlehen natürlich zum Beispiel nutzen, um eine durch die WEG beschlossene Sonderumlage zu bezahlen. Nimmt aber die WEG selbst einen Kredit auf, erhöhen sich nur die Hausgeldzahlungen durch die Eigentümer. Das ist eine Fremdfinanzierung, und genau keine Sonderumlage.

Antwort
von Aurea1, 33

Wir waren in not sonst hätten wir so überschnell nicht gekauft. Nur muss ich sagen, hat uns wohl der Makler voll über den Tisch gezogen. Er hat vorgeschrieben was im Notarvertrag stehen soll und er wusste das es  über einen Kfw-Kredit finanziert wird (wurde schon im März 2014 so entschieden). Hätte ich lieber mal einen Anwalt aufgesucht und mich voher informiert ob das als Sonderumlage gilt. Wir sind voll auf den Leim gegangen. Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community