Keyboard lernen und später Klavier spielen können?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Klavier ist auch ein Keyboard, einfach weil es ein Instrument mit Tasten ist. Aber ein Klavier ist eine spezielle Art von Keyboard (ein rein mechanisches), mit einem anderen Anschlag. Du kannst mit einer guten Klaviermechanik sehr gut den Ton zwischen ganz leise und ziemlich laut gestalten. Das geht mit einem elektronischen Keyboard nie so gut. Die Gründe dafür sind vielfältig. Also ist, wenn Du "Klavier" spielen lernen möchtest, es besser, Du spielst gleich auf einem richtigen Klavier. Ein hochwertiges akustisches Klavier ist zwar erst einmal teurer, hält aber bei entsprechender Pflege (!) seinen Wert viel länger. Gute Klaviere werden locker über 100 Jahre alt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FecksLP
26.06.2016, 13:45

Die finanziellen mittel ermöglichen mir aber maximal etwas mit MAX 400€ :/

0

Ich spiele seit einigen Jahren Keyboard. Es gibt mehrere Unterschiede vom Keyboard zum Klavier, aber nach ein paar Minuten einspielen kann ich auch gut am Klavier spielen. Ich persönlich finde, dass Keyboard besser, denn man kann mehr damit machen und trotzdem auf dem Klavier spielen (ist einfach ein bisschen schwerer). Kurz gesagt: Ich würde das Keyboard nehmen!

Liebe Grüße und viel Spaß beim spielen
Listebohne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey! :)

Also ich persönlich wollte auch Keyboard spielen lernen, bis meine Lehrerin gesagt hat ich soll besser Klavierspielen anfangen. (nach 1 Jahr und sie hatte Recht) 

Nun spiele ich seit knapp 10 Jahren Klavier und liebe es, im Grunde ist es egal mit was du anfängst, aber du solltest möglichst schnell aufs Klavier umsteigen wenn du eben Klavier spielen willst ...

Müsste ich mich nochmal entscheiden, würde ich direkt mit dem Klavier anfangen, macht mehr Sinn und du lernst von Beginn an mit beiden Händen etwas anderes zu machen :)

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen und viel Spaß egal wofür du dich entscheidest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FecksLP
26.06.2016, 13:39

Mir fehlt leider momentan das Geld für ein richtiges Klavier weshalb ich eben mit dem Keyboard anfangen würde :/

0

es gibt schon Digitalpianos mit relativ ordentlichen Klaviertasten, der 88er Klaviatur mit einer für das Klavier wichtigen Gewichtung.

Bei üblichen Keyboards hast Du nur ungewichtete Tasten. Diese Hammermechanik ist aber wichtig, um das piano & forte (laut & leise) sowie einen gewisse Widerstand der Tasten wie beim echten Klavier zu spüren

Ja, genau, das Casio ist nicht schlecht. Noch günstiger diese Hausmarke von T als DP 26.

http://www.thomann.de/de/casio_cdp_130_bk_deluxe_bundle.htm

Casio hat natürlich auch teurere Digitalklaviere, z. B. das GP 500, das mit Bechstein entwickelt wurde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist doch: Welche Art von Musik möchte ich machen? Wie weit soll das erste Ziel gesteckt sein?

Ein Klavier, wie schon in den vorangegangenen Antworten geschrieben wurde, ist für die Finger- und Anschlagtechnik besser geeignet. Wer also mit Klavier angefangen hat, erarbeitet sich eine bessere Spieltechnik.

Das Keyboard bietet natürlich eine größere Klangpalette und ist auf Popularmusik ausgerichtet.

Preislich gesehen sind die elektronischen Tasteninstrumente auf jeden Fall günstiger. Ein Klavier kostet ggf. gebraucht schon einiges mehr. Man kann aber auch Klaviere mieten. Da sollte man sich im Fachhandel erkundigen.

Herzliche Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?