Frage von Pusherday, 53

Ketogene Diät Erfahrungen und Details?

Habt ihr schon Erfahrungen mit der keotogenen Diät gemacht und habt ihr Refeed days eingebaut? Was waren eure Erfolge und wie viele KH hattet ihr pro tag

Antwort
von Accountowner08, 29

ketogen ist nicht gut. Mach low carb, aber nicht extrem.

d.h. iss z.B. zum Frühstück ruhig carbs, wenn du das gerne hast, lass dir Obst nicht verbieten (Obst hat wenig Kalorien, kommt gleich nach Gemüse), und lasst dir einzelne Gemüsesorten nicht verbieten.

Setze einfach bei den Hauptmahlzeiten eher auf eiweiss-Gemüse statt auf Eiweiss-Stärkebeilage. Aber an einer Hauptmahlzeit pro Tag kannst du ruhig auch eine KH-Beilage essen.

Achte einfach darauf, dass mindestens 50% deines Tellers mit Gemüse gefüllt ist. Es empfiehlt sich auch, als Vorspeise Suppe (gemüsesuppe) oder Salat zu essen, dann wird man mit weniger Kalorien satt....

Wenn man das konsequent macht, plus ca. 5h Sport pro Woche, kann man in 6 Monaten gut 10-15 kg abnehmen.

Und ncoh eine Warnung: wenn man zu wenig Zucker im Körper hat, kann man Kopfweg kriegen. d.h. wenn du nicht gut denken kannst, Kopfweh hast, dann iss KH.

Antwort
von neuerprimat, 33

Atkins-Diäten und Co. sind für das Schön-Sein nur Unsinn, ungesund und im Endeffekt daher auch nicht anzuraten.

Aus anderen, relevanten!, medizinischen Gründen, aber durchaus:

Eine ketogene Diät wird als Therapieverfahren vor allem bei Kindern mit pharmakoresistenter Epilepsie, Glukosetransporterstörung (beispielsweise GLUT1-Defizit-Syndrom) und Pyruvatdehydrogenasemangel eingesetzt. Sie muss individuell berechnet und ärztlich überwacht werden.

(https://de.wikipedia.org/wiki/Ketogene_Diät)

Wie wär's mal mit Sport-An und Zigaretten-Aus und Alk-Aus?

Anstellen von dem Theoretisieren?

Kommentar von Pusherday ,

Wie wärs mit keine dummen Sprüche auf ernstgemeinte fragen geben? Keto ist und bleibt immer noch die effektivste Methode fett zu verbrennen und glaub mal ich kenne mich da aus. Bin weder Alkoholiker noch Couch Potato also nächstes mal antworte doch bitte nur wenn deine Antwort zur Lösung der Fragestellung beiträgt lieber Neuprimat

Kommentar von neuerprimat ,

Und ich glaube aber, dass du keine Ahnung hast und daher einer Unterweisung bedarfst. Sonst hättest du ja nicht gefragt.

Ich habe Erfahrungen mit Leuten gemacht, die solche Diäten ausprobiert haben, also nicht ich selber war so naiv es zu versuchen, und ich weiß daher vom Resultat her schon von was ich schreibe.

Meine Antwort hat daher sogar GANZ genau gepasst, sonst würdest du nicht so heftig reagieren.

Diäten als Religionsersatz herzunehmen, nur um sich auf einer virtuellen "ich-mach-es-aber-richtiger-als-alle-anderen"-"Gewinner"-Seite zu fühlen ist kein langfristig zu Lebensglück führendes Verhalten.

Sei in Zukunft bitte etwas freundlicher und ein wenig dankbarer, dass
ich mir hier nebenbei die Zeit genommen habe deine Weltsicht ein wenig zu erweitern und Fehlvorstellungen zu korrigieren.

Kommentar von Pusherday ,

also aus welchen WISSENSCHAFTLICH erwiesene gründen ist deiner Meinung nach die keto ungesund? Es handelt sich dabei nun mal um den eigentlich Primären Stoffwechsel Vorgang da noch kein mensch früher vor Ackerbau etc KH zu sich nehmen konnte

Kommentar von neuerprimat ,

Ganz so einfach ist das nicht.

Tatsächlich es es eher so, dass man bei der heutigen Betrachtung des menschlichen Verdauungssystems feststellt, dass es offensichtlich bei der "Art Mensch" eine parallele Entwicklung gegeben hat aus Gehirnwachstum, Greiffähigkeit der Hände, Verkürzung und Vereinfachung des Verdauungstraktes und der Entstehung von Kultur. Etwa, dass der Mensch seine Nahrung durch Zubereitungsformen wie Kochen, klein-Schneiden, Zermahlen, Waschen ... vorzuverdauen gelernt hat.

Will sagen: nur weil der Mensch vor (3000 Jahren? 10000 Jahren?? ich weiß es wirklich nicht) erst mit dem Ackerbau angefangen hat, heißt das ja nicht, dass er sich daran gewöhnen musste.

Vielmehr hat sich der Ackerbau so stark verbreitet, weil diese Kulturtechnik so gut zu unseren Bedürfnissen und Fähigkeiten gepasst hat.

Daher ist das reine Zeitargument isoliert leider gegenstandslos.

Kulturevolution und Evolution gehen nun mal Hand in Hand beim Menschen.

Auch das mit dem "primärer Stoffwechsel-Vorgang" ist kein Argument. Wir stammen von Meeresbewohnern ab. Damit ist das aber bis auf Weiteres keine Lebensfreundliche Umgebung für uns ...

Kommentar von Pusherday ,

gib mir doch mal Argumente die belegen das die keto ungesund ist anstatt andauernd zu versuchen mit halb wissen meine Beispiele zu kontern. Verlink mir ne Studie oder so

Kommentar von neuerprimat ,

Nein. "Halb-Wissen" und ich bin raus. Troll einen anderen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten