Frage von Lempertz, 48

Kerzen basteln, Docht?

Ich habe nach Anleitungen aus dem Internet Kerzen aus Wachsresten selber gebastelt. Leider bleibt mein Baumwollfaden, der als Docht verwendet wird, nicht fest und schwimmt irgendwann im Wachs, bevor die Kerze gänzlich abgebrannt ist. Wie kann ich dieses Problem lösen?

Antwort
von Rockige, 38

Schau dir mal entsprechende Videos an.

Also, erst mal wird in die Form  ein Docht reingehängt. das Ende das unten am Kerzenboden sein soll wird beschwert (knote eine Mutter daran oder ein Schräubchen, einen Nagel oder irgendetwas Ähnliches - hauptsache es hält den Faden straff nach unten). das "Dochtende" wird beispielsweise an einem länglichen Gegenstand befestigt (durch einen Knoten beispielsweise). Dieser Gegenstand (ich würde ihn dann quer über den oberen Rand der Form legen) dient dann als Halterung für den Docht insgesammt, so das der Docht mittig in der Form hängen bleibt.

Und dann beginnt das fröhliche Befüllen mit flüssigem Wachs, ganz nach Lust und Laune. Später, wenn das Wachs fest ist, einfach nur oben das Dochtende von der Halterung lösen, die Kerze aus der Form lösen und über das Ergebnis freuen. Das am unteren Ende im Wachs dann eben das Gewicht (Schraube, Mutter, was weiß ich) noch ist macht nix. Das verändert nicht die Kerze, beeinträchtigt ihre Funktion nicht. Später kann man diesen Gegenstand ja wieder für so etwas verwenden.



Argh,... Edit: Also gehts doch eher um später, nicht um die Herstellungsphase... Das hatte ich im Eifer des Gefechtes übersehen. Hmm, "irgendwann" passiert das in der Regel das das Dochtende dann kapituliert . Muss es denn unbedingt ein normaler Baumwollfaden sein? Kann es nicht auch ein fabrikfertig präparierter Kerzendocht sein? Den würde ich eher nehmen bei solch einem Projekt. Oder aber man schaut sich nochmal ein Video oder ähnliches an wo genau beschrieben wird wie man einen kerzendocht selbst macht

Kommentar von Lempertz ,

Genau, der Docht versagt in etwa nach einem Viertel der Kerze. Die vorgefertigten Dochte sind meist recht teuer, da lohnt sich dann das Wiederverwerten nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community