Frage von HilfeStellung, 29

Kernaufgaben der Kirche nach W.Huber einfach erklärt?

Hallo liebe Community, Habe hier 3 Kernaufgaben von W.Huber und verstehe sie einfach nicht. Ich hoffe ihr könnt sie mir verständlich erklären Vielen Dank im Voraus schonmal;

. 1 Die Kirchen sind herausgefordert, den Menschen persönliche Gewißheit zu vermitteln und sich an der Suche nach einem neuen gesellschaftlichen Leitbild zu beteiligen. Das christliche Glaubensange- bot ist dabei neu verständlich zu machen. . 2 Eine zweite Aufgabe der Kirche verbindet sich deshalb mit dem Thema verantworteter Freiheit. Im christlichen Glauben ist ein Verständnis menschlicher Freiheit enthalten, das Individualität und Sozialität, Selbstbestimmung und Verantwortung für den Nächsten miteinander verbindet. .

3 Eine dritte Aufgabe besteht darin, die Sozialformen des christlichen Glaubens zu erneuern. Die Tat- sache, daß mit der Sehnsucht der Menschen nach Gemeinschaft gerade in Deutschland Schindluder ge- trieben wurde, darf nicht daran hindern, neue Gemeinschaftsgestalten des Glaubens zu entwickeln, die an der christlichen Freiheit ihren entscheidenden Maßstab haben.

Antwort
von quopiam, 15

Erste Aufgabe: Die Kirche soll Menschen helfen, sich selbst als vollwertige und anerkannte Person zu empfinden, als Mensch der seine eigene Würde hat, egal ob er bestimmten Normen entspricht oder nicht. Das gesellschaftliche "Leitbild" ist das, was eine Gesellschaft als erstrebenswert ansieht. Derzeit stellt sich die Frage, was für eine Gesellschaft wir haben wollen, wie wollen wir leben? An der Suche nach dem, was richtig und gut ist, soll sich die Kirche beteiligen und zwar soll sie dabei das erklären und verdeutlichen, was sie als CHRISTLICHE Gemeinschaft zu vermitteln hat.

Zweite Aufgabe: Verantwortete Freiheit bedeutet, daß ein Mensch/ein Christ sich dessen bewußt ist, daß er alles Mögliche darf - zunächst mal. Er muß sich aber auch darüber bewußt sein, daß er für die Folgen seines Handelns verantwortlich ist. Er darf selbst entscheiden, ob er etwas tut oder unterläßt, muß aber sorgfältig überlegen, ob er damit jemandem etwas Gutes oder Schlechtes tut. Das gilt nicht nur für Mitmenschen sondern für die ganze Welt.

Dritte Aufgabe: Die Vorstellungen von Gemeinschaft im Christentum müssen überdacht und neu gestaltet werden. Alte Vorstellungen vom Zusammenleben und Zusammensein müssen geprüft und womöglich "überarbeitet" werden. Die Formen des Zusammenseins sind vielfältig, z. B. Ehe, Liebesbeziehung, Wohngemeinschaft, Gemeinde und einige mehr. Menschen wollen nicht alleine sein, sie sehnen sich nach anderen Menschen und das auf verschiedene Weise. Da müssen sich neue Dinge entwickeln und zwar immer im Hinblick auf die Freiheit der Menschen, die eben (siehe zweite Aufgabe) auch Verantwortung bedeutet. 

Also, das war mein Versuch, das zu erklären. Offen gestanden tu ich mich schwer, das so herunterzubrechen. Nimm's mir bitte nicht übel, wenn sich das jetzt wie Geschwafel liest. Immerhin habe ich es versucht. ;-) Gruß, q.

Antwort
von Viktor1, 17

Was der Huber daher quasselt brauchst du auch nicht verstehen.
Der ist weder zuständig für das Selbstverständnis der Kirche(en) noch wäre seine Zuordnung zu drei "Kernaufgaben " irgendwie relevant.
Wie so oft mal wieder ein "Wichtighuber" - vergiß es.

Kommentar von HilfeStellung ,

Brauche es aber für die Schule, falls du es trotzdem erklären kannst bitte ich darum.

Danke! :D

Kommentar von Viktor1 ,

Wie schon gesagt - es ist mehr Wichtigtuerei (nach meinem Empfinden). Wenn du aber die Denkweise von W.Huber verstehen willst, dann findest du vielleicht hier etwas:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang\_Huber

vor allem auch in den weiterführenden Links.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community