Frage von Maeuse3, 33

Keppra zur Diagnosestellung bei einem Kind,wer hat Erfahrung?

Hallo,mein 8jähriger Sohn hat eine Neurofibromatose1,eine Astrozytom,ein Opticusgliom und seit ein einigen Monaten jeden Tag mehrmals im rechten Bein oder Arm Zuckungen,die mal leichter und mal ziemlich stark sind.Auch hat er schon ein paar mal richtig verkrampft(nur am Bein).Es wurden schon ein paar EEG's gemacht doch da konnte man keine eindeutige Epilepsie feststellen.Der Arzt meinte das das schon mal vorkommt und man dann zur Diagnosestellung Keppra gibt.Also wenn d Medikament wirkt hat er Epilepsie und wenn nicht ,nicht.Ich fühl mich nicht wirklich wohl damit!Wer hat Erfahrung damit?

Antwort
von CornuZwergnase, 15

Hallo versuch doch mal einen Termin in einer Epi Klinik zu bekommen . Dort werden vielfältige Untersuchungen gemacht und Du erfährst ob Dein Sohn wirklich Epi hat . Dann muß er natürlich medikamentös behandelt werden aber einfach so auf Verdacht Keppra zu geben finde ich keine gute Lösung da auch dieses Medi erhebliche Nebenwirkungen hat 

Antwort
von NEONBLAUPINK99, 9

Hallo

Ich habe zwar keine antwort auf deine frage aber mein bruder (10jahre) hat auch neurofibromatose typ 1. seine mitschüler ärgern ihn immer deswegen. Wie geht ihr mit der krankheit von deinem sohn um und hat er deswegen auch probleme in der schule?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten