Frage von tobistar3, 46

Kennt wer die Lösung und den Lösungsweg für diese Aufgabe? (Physik)?

Hallo zusammen ich mache gerade eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Und ich habe eine Aufgabe in Physik bekommen.

(Siehe Bild)

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=a32cb4-1446722681.png

Antwort
von JTKirk2000, 36

Die Formel für die Stromstärke lautet R = U / I und die Formeln für die Summe mehrerer ohmscher Widerstände lautet wie folgt:

Bei Reihenschaltung Rges = R1 + R2

Bei Parallelschaltung 1/Rges = (1/R1) + (1/R2)

Reihenschaltungen sind in der Grafik wie folgt angegeben: R3 und R4 sowie R1, Rersatz und R5. Enthalten ist dagegen auch eine Parallelschaltung die Du wie folgt berechnen kannst 1/Rersatz = (1/R2) + (1/R3+R4)

Viel Spaß damit, aber für die Zukunft solltest Du entweder zu googeln lernen oder Dir, zumindest was Physik und Mathe angeht, ein Tafelwerk zulegen - letzteres kostet bis zu 10 Euro und ist in wahrscheinlich jeder Buchhandlung erhältlich.

Die Lösungen habe ich absichtlich nicht aufgeschrieben, weil erstens auch zumindest etwas Eigenleistung bei einer Hausaufgabe vorhanden sein sollte und zweitens auch ein Lerneffekt gegeben sein sollte. Wenn man alles schon von vornherein anbietet, gibt es weder das Eine noch das Andere.

Kommentar von tobistar3 ,

ich habe eine Formelsammlung aber ich habe das nicht so richtig verstanden aber vielen dank für deine hilfe :)

Kommentar von JTKirk2000 ,

Gern geschehen. Bezüglich dem Bild kannst Du es Dir auch entsprechend veranschaulichen, wenn Du die jeweiligen Widerstände mit einer unmissverständlichen Farbe umrandest, um dadurch deutlich zu machen, welche zueinander in Reihe und welche parallel zueinander angeschlossen sind. 

Kommentar von tobistar3 ,

ok sag mal könntest du mir vlt die lösung schicken damit ich das mal vergleich kann ?

Kommentar von JTKirk2000 ,

Sorry, aber wie ich schon geschrieben habe, schicke ich deshalb keine Lösungen, weil der Lerneffekt erhalten bleiben soll. Allerdings kann ich Dir, wenn Du die Lösungen in die Kommentare schreibst, schreiben, welche Lösungen korrekt, zu hoch oder zu niedrig sind. Wichtig sind bei allen Lösungen auch die Einheiten, denn ohne diese würde auch jeder Lehrer die Antwort als falsch bewerten, egal ob der Zahlenwert stimmt. Standardmäßig ist zu empfehlen, bei derartigen Aufgaben immer mit Volt, Ampere und Ohm zu rechnen. also ohne jeglichem Einheitenvorsatz.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Mir ist gerade noch etwas aufgefallen, als ich in meinem Tafelwerk nachgesehen habe: Bei reinen Reihenschaltungen bleibt die Stromstärke (I in A) immer gleich groß und bei reinen Parallelschaltungen bleibt die Spannung (U in V) immer gleich groß. Bei kombinierten Schaltungen wie der in der Aufgabe, ist es entsprechend gestaffelt. Die Ergebnisse habe ich durchgerechnet. Wenn Du möchtest, kann ich Deine kontrollieren.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Nun gut, da Du keine Lösungen schreiben kannst oder willst, von denen ich Dir schreiben kann, ob diese vielleicht korrekt sind, versuchen wir es auf diese Weise:

U = 20 V

R1 = 3300 Ω

R2 = R5 = 2200 Ω

R3 = R4 = 1000 Ω

Lösungen:

R[ersatz] = R[234] = 1/((1/R2)+(1/R3+R4))
R[ersatz] = 1/(1/2200 Ω )+1(1/2000 Ω ) = (1/0,0094545...) Ω  
R[ersatz] = ? in Ω

R[ges] = R1 + R[ersatz] + R5
R[ges] = 3300 Ω + R[ersatz] in Ω + 2200 Ω = ? in Ω

R = U/I [*I ; /R
I = U/R

I[ges] = U / R[ges] = 20 V / ? in Ω = ? in A

R = U/I [*I

R * I = U

U1 = R1 * I[ges] = 3300 Ω * ? in A = ? in V

U5 = R5 * I[ges] = 2200 Ω * ? in A = ? in V

U2 = U34 = U - U1 - U5 = 20 V - ? in V - ? in V = ? in V

U3 = U4 = U2 / 2 = ? in V

I2 = U2 / R2 = ? in A

I34 = I[ges] - I1 - I5 - I2 = U2 / (1000 Ω + 1000 Ω ) = ? in A

Der letzte Lösungsweg dient auch gleichermaßen als Kontrollrechnung, denn bei beiden Wegen muss dasselbe Ergebnis herauskommen, es sei denn es gab auf dem Weg Rundungen und darauf aufbauende Rundungsfehler.

Kommentar von tobistar3 ,

ok vielen dank und ich wollte schon meine lösungen posten aber ich war arbeiten ;) da ging das nicht.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Ist in Ordnung. Im Prinzip dürfte der Rest, also die Berechnung nur noch einfache Mathematik sein, aber wenn Du möchtest können wir gern die Ergebnisse durchgehen.

Antwort
von tobistar3, 46

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=a32cb4-1446722681.png

da kann mans besser lesen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community