Frage von magnum72, 80

Kennt sich jemand von euch mit Sozialbestattungen aus?

Ein Freund der Familie ist vor kurzem verstorben. Er hat wohl keine Erben. Und auch keine Angehörigen mehr gehabt. Alles in allem wird es wohl auf eine Sozialbestattung hinauslaufen. Dazu wüsste ich gerne ob solche Bestattungen immer nur anonym stadtfinden . Ich meine das das kein Mahagoni Sarg wird ist mir schon klar. Aber hat nicht jeder wenigstens ein Recht auf seinen Namen auf dem Grab? Und wenn es nur ein schlichtes Holzkreuz ist. Gibt es einen weg darauf Einfluß zu nehmen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, 43

Wenn es keine Angehörigen mehr gibt,dann veranlasst das Ordnungsamt in der Regel eine anonyme Urnen Bestattung !

Nur wenn es noch Angehörige gibt,die sich die Bestattung nicht leisten können,dann werden auf Antrag die notwendigen Kosten für eine einfache Bestattung vom Sozialamt übernommen.

Dazu würde dann auch ein einfacher Sarg und ein Holzkreuz zählen.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von Maeeutik, 47

Für die angeführte Bestattung ist vermutl das ortl zuständige Sozialamt (Wohnsitz, Sterbeort) zuständig. Es ist mögl. sich mit dem / der dort zust. Bearbeiter/in in Verbindung zu setzen und mehr als nur Zeit / Ort der Bestattung zu erfahren.

Antwort
von geckobruno, 31

Hallo,

wenn es keine Angehörigen mehr gibt, dann könnte auch ein Freund die Bestattung in Auftrag geben, ist dann allerdings auch für die Bezahlung der Kosten verantwortlich.

Gibt es aber niemanden der dafür aufkommen kann/möchte, dann wird die Bestattung vom Ordnungs- oder Gesundheitsamt beauftragt. Sie erfolgt dann auf einem anonymen Urnenfeld ohne Kennzeichnung und man kann auch nicht daran teilnehmen, d.h. man bekommt auch keine Auskunft über den Termin bzw. das Gräberfeld.

Antwort
von soissesPDF, 32

Nennt sich Armenbestattung.
Meist Urne, Loch in der Erde, d.w. das wars.
Das Recht ist irdisch, da ist nichts mit Kreuz oder Stein.

Alles ist vergänglich, auch lebenslänglich.

Wer auch immer da ein Kreuz hinstellen will kann sich an die Friedhofsverwaltung wenden.
Der Staat wird sicher kein Kreuz aufstellen, bezahlen auch nicht.

Kommentar von magnum72 ,

Es wäre in dem Fall so das die Stelle nicht einmal bekannt wäre.( Grüne Wiese).

Kommentar von soissesPDF ,

Das ist üblich...

Antwort
von jimpo, 32

In dem Fall, wird der Verstorbene ein Armengrab bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten