Frage von rosalie2823, 103

Kennt sich jemand sehr gut mit Physik aus?

So zuerst... Vielleicht können manche null verstehen wie man diese Aufgaben (Bild im Anhang) nicht lösen kann, aber ich sitze jetzt seit gefühlten 2 Stunden dran und ich bin sowas von schlecht was Physik angeht.. Habe im Internet geguckt und im Buch aber ich verstehe diese Aufgaben wirklich nicht. Mein Problem ist das wir einen sehr strengen Lehrer haben und es schlecht wäre wenn ich es nicht habe. Ihr müsst nicht meine Hausaufgaben für mich machen aber ein paar Erklärungen oder so wären wirklich Hilfreich. Danke 💘

Antwort
von DieMilly, 59

Hi, ich bin Physikerin; das hier ist zwar kein Hausaufgabenforum aber sag mal, womit du ein Problem hast :)

Kommentar von rosalie2823 ,

Ich weiß nicht wie ich die Aufgaben lösen soll..

Kommentar von DieMilly ,

Ach alle? Hmm, okay.

Die 5) z.B. ist doch kein Problem. Damit du die Masse der ganzen Luft im Raum ausrechnen kannst, musst du zuerst wissen, wie groß das Volumen des Raums ist. Dann nimmst du das Volumen mal die Dichte der Luft (achte auf die Einheiten!). Was bekommst du raus?

Kommentar von DieMilly ,

Bei der 6) musst du bedenken: Die Masse ändert sich nicht, egal wo sie ist. Aber das Gewicht hängt von der Schwerkraft ab.

Kommentar von Usedefault ,

Wieso hängt das Gewicht von der Schwerkraft ab?

Auf dem Mond bräuchte man doch bloß mehr Masse um 1kg in der Hand zu haben?

Kommentar von DieMilly ,

Nein, 1 kg ist eine Massenangabe. Gewicht wird in Newton (N) angegeben. Auf der Erde wiegt 1 kg etwa 10 N; auf dem Mond wiegt das gleiche 1 kg hingegen nur 1,67 N, weil die Schwerebeschleunigung auf dem Mond nur etwa 1/6 der Erdbeschleunigung ist.

Wenn jemand sagt "ich wiege 60 kg", dann ist das schlichtweg falsch, denn korrekt ist, dass er hier auf der Erde 600 N wiegt, was bedeutet, dass sein Körper eine Masse von 60 kg hat. Aber das ist zu kompliziert für den Otto Normalbürger ;)

Kommentar von Usedefault ,

Warum wird immer von Erdbeschleunigung als Gewichtskraft gesprochen? Ein Stein der am Boden liegt wird ja lediglich minimal komprimiert, aber nicht beschleunigt.

Außer er wird permanent beschleunigt und angehoben, weil die Gravitation und der EM frequenzförmig arbeiten.

Kommentar von DieMilly ,

Gravitation und Beschleunigung sind dasselbe. Wir werden konstant mit 1 g gegen den Erdboden beschleunigt, auch wenn wir uns nicht bewegen.

Kommentar von Usedefault ,

Und wie darf man sich das vorstellen bzw. erklären?

Ich kann ja nicht beschleunigt werden, ohne dass sich meine Geschwindigkeit ändert.

Kommentar von DieMilly ,

Nein, denn wenn du beschleunigt wirst, bleibst du von dir selbst aus gesehen in Ruhe und der Rest des Universums bewegt sich an dir vorbei. Von dir aus gesehen bist du also nie in Bewegung. Wie gesagt, ein beschleunigtes Bezugssystem und ein Schwerefeld sind identisch; dies ist das Äquivalenzprinzip und die Grundlage der allgemeinen Relativitätstheorie. Die Beschleunigung kommt dadurch zustande, dass die Raumzeit durch die Masse der Erde gekrümmt wird und gerade Linien daher auch gekrümmt werden. Diese Krümmung und Bewegungen entlang dieser gekrümmten Pfade nehmen wir als die Schwerkraft wahr.

Kommentar von Usedefault ,

Interessante geistige Erweiterung! 

Endlich habe ich einen Kerngedanken der ART durchschaut.

Antwort
von Bellefraise, 18

6. Aufgabe: egal ob auf der Erde oder derm Mond, die Gewichtskarft = Masse * g. Auf der Erde ist g = 9,81 auf dem Mond (weiß ich grad nicht)... als einfach die g-Werte einstzen

7. Aufgabe: ersetze in den, dem 1. Ausdruck folgenden Ausdrücken die Einheiten. Also z.B. aus N/cm  soll N/m werden also schreiben wir statt N/cm N/0,01m

8. Aufgabe. Die BAsisgleichung ist:F=d*s, Diese Stellst du um einmal nach d=F/s und s=F/d . . . setzt die Zahlenwerte ein und durch bist du

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community