Frage von ElenaHannah, 44

Kennt sich jemand mit Zuschüssen in der Ausbildung aus?

Hallo Leute

Ich bin momentan in der Ausbildung in der ich 460 netto verdiene meine Mutter verdient nicht viel und mein Vater auch nicht... Was bekomm ich dann alles für Zuschüsse? Kennt sich da jemand aus und wo kann ich mich da genauer informieren?... Ich möchte nämlich bald ausziehen zusammen mit meinem besten Freund und sollte mal langsam darüber Bescheid wissen hab aber wirklich keine Ahnung:/

Hoffe jemand kann mich bisschen helfen

Antwort
von Akka2323, 33

Da gibt es nichts. Deine Eltern sind immer noch für Dich finanziell zuständig. Sie bekommen Kindergeld und Steuerermäßigung für Dich.

Kommentar von ElenaHannah ,

Wieso gibt es da nichts? Wohngeld und BAB sollte ich doch auf jeden Fall bekommen

Kommentar von Everklever ,

Diese Gelder sind nicht für die Selbstverwirklichung von Azubis gedacht. Da gibt es genau Nullkommanix. 

Antwort
von SKatharina, 21

Was du probieren kannst ist BAB und/oder BAföG. Wohngeld bzw Unterstützung vom Amt bekommst du nicht einfach so. Da spielt dein Alter, dein beruflicher Werdegang und Gründe für den Auszug eine große Rolle.

Bis 25 Jahre bist du zum Beispiel verpflichtet zuhause zu wohnen und deine Eltern müssen dich versorgen, ist die Versorgung bzw Unterkunft nicht gewährleistet musst du dich ans Jugendamt wenden.

Wegen BAB und BAföG musst du dich an die zuständigen Stellen wenden. Gib bei Google BAB bzw BAföG und dein Bundesland ein, da findest du wahrscheinlich die nötigen Auskünfte.

Kommentar von KleeneFreche ,

BaFög bei ner betrieblichen Ausbildung gibt es nicht. Da würde BAB greifen

Antwort
von Everklever, 23

 Ich möchte nämlich bald ausziehen

Kannst du gerne, aber nicht auf Kosten der Allgemeinheit. Wenn die eigene Knete nicht reicht, bleibst du schön zu Hause wohnen.

Kommentar von ElenaHannah ,

Muss raus

Kommentar von Everklever ,

Deine Eltern sind verpflichtet, dich in der Ausbildung zu beherbergen und zu verköstigen.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Bis zum 25.  Lebensjahr zahlt der Staat keine Hilfen wenn man auszieht oder Hilfen zur Ausbildung. Denn bis dahin sind die  Eltern zum Unterhalt  verpflichtet. 

Kommentar von ElenaHannah ,

Und wieso unterstützt der Staat dann meine Arbeitskollegin die 23 ist

Kommentar von Everklever ,

Weil da mit absoluter Sicherheit ein ganz anderer Sachverhalt vorliegt. DU hast jedenfalls keinerlei Ansprüche auf irgendwas vom Staat.

Kommentar von ElenaHannah ,

Was liegt da für ein Sachverhalt vor? Sie ist umgezogen weil sie eine Therapie gemacht hat ist jetzt fertig und möchte weiterhin hier wohnen sie könnte aber auch wieder nach Hause will sie aber nicht

Kommentar von SimonG30 ,

natürlich ist das ein komplett anderer Sachverhalt!!!

Ein Rückzug ins Elternhaus ist in der Regel nicht zumutbar, wenn man als Volljährige schon allein gewohnt hat.

Sie hat bereits außerhalb des Elternhauses gewohnt & hatte für den Auszug wohl einen anerkannten wichtigen Grund (in dem Fall: die Therapie).

Über BAB solltest Du Dich trotzdem mal genauer informieren, da könnte ggf. was gehen. Jedoch auch da ist Unterhalt durch die Eltern vorrangig. Wohngeld kannst Du wahrscheinlich vergessen wegen §20 Absatz 2 Wohngeldgestz (Vorrang BAB).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten