Frage von Knoedel94, 71

Kennt sich jemand mit Verjährung einer tat aus und weis ob ich meine aussage zurück nehmen kann, und ob dann noch etwas kommt oder derjenige dafür bestraft wir?

Hier mal etwas erweitert erläutert zu meiner frage...

Also ich bin jetzt 22... und mit ca 11-14 habe ich etwas mitbekommen..was sehr unschönes...ich wurde auch damals vorgeladen eine aussage zu machen..das habe ich auch...aber aus angst in ein heim zu kommen und irgendwie ärger zu bekommen habe ich was falsches gesagt... kann ich die aussage jetzt zurück nehmen und würde derjenige dann immernoch seine strafe bekommen?

ich habe mitbekommen ich sag es jetzt mal ehrlich raus...das mein vater eine freundin damals angepackt hat von mir und sie war im selben alter wie ich...ich hatte dadurch das ich die falschaussage gemacht habe die freunde verloren...ist ja klar..doch ich habe immernoch ein schlechtes gewissen u d psychisch probleme teilweise dadurch..(bin baöd beim psychologen)...vor allem da ich gesehen habe 2014 das mein vater...von der freundin damals die bilder aus fb abfotografiert hat und von anderen freundinen von mir und meiner schwester...wo wir lange keinen ko takt mehr zu hatten....und komischer weise hatte er von unseren freundinen fotos am bett stehen was schon sehr eklig ist... würde er wenn ich jetzt zur polizei gehe und meine aussage richtig stellen würde seine strafe bekomme oder ist es verjährt oder wie man es sagt?

ich bitte um ernste antworten und keine lustig Macherrein....das liegt mir schon ganz am herzen und auf der seele/psyche...

Danke schonmal :-/

Antwort
von DanBam, 29

Bei erzwungenen pornographischen Handlungen zwischen Minderjährigen durch einen volljährigen Erwachsenen liegt die Verjährungsfrist bei 10 Jahren. 

Hat der Erwachsene bei seinen Handlungen keinen Körperkontakt (sich daneben legen und kuscheln gilt bereits als Körperkontakt) vollzogen, so läge die Frist bei 5 Jahren.

Hat der Täter mehrere Sexualstraftaten bereits begangen, hat er Euch schweren Schaden zugefügt, d.h. sexuell missbraucht (es liegt eine Vergewaltigung) vor, dann liegt die Verjährungsfrist bei 20 Jahren.

Bei allen Fällen beginnt die Verjährungsfrist erst mit Beginn Deines 18. Lebensjahres.

Du hast nichts falsch gemacht! Darum bitte gehe zur Polizei, stelle eine Strafanzeige gegen den Täter, damit er anderen Kindern nie wieder sowas antun kann.

Kommentar von Knoedel94 ,

das habe ich auf jedenfall vor

Kommentar von DanBam ,

Das hilft Dir auf jeden Fall diese Ereignisse zu verarbeiten. Ich wünsche Dir für die Zunkunft alles erdenklich Gute, Kraft und innere Stärke! Ich kann Dein Leiden nachvollziehen.

Kommentar von Knoedel94 ,

vielen dank.. ich hoffe sehr das das bald ein ende hat dann mit den gedanken drum machen...

durch damals ist sehr vieles falsch gelaufen und und und...

was auch nicht normal ist das ich mich auch immer ständig beobachtet gefühlt habe...ich hatte sogar immer die schlüssellöcher zugeklebt in mein zimmer und im bad wenn ich duschen war oder auf klo nur..immer ständig was vors schlüsselloch...und noch andere sachen....bin zwar froh das er mich nicht angepackt hat...aber schon bei der freundin von mir damals ...das ist echt...naja

Kommentar von DanBam ,

Mir ist als fünfjähriger auch Schlimmes widerfahren. Heute bin ich fast 40 und habe immer noch Angst vor fensterlosen Räumen. Vertrauen ins Leben und zu Menschen zu finden war auch mein Problem - Du wirst Zeit brauchen bis sich das Leben vervollständigt und das Gute ist, es ist zu schaffen!

Kommentar von Knoedel94 ,

ja mit den vertrauen hab ich auch so ziemlich meine probleme...zu meinen vater habe ich auch keinen kontakt mehr aber trotzdem will ich es richtig stellen.

dem einzigsten wo ich geschafft habe vertrauen aufzubauen ist mein freund und ich habe es soweit geschafft glücklich zu sein bis auf halt diese...schuldgefühle..gedanken etc..das ist schon nervig aber kommt halt manchmal so hoch da kann man nichts machen und was mir schon etwas geholfen hat ist alles aufzuschreiben was ich denke..mit meinen freund zu reden...und ich hoffe sehr das mir das hilft wenn die aussage klar gestellt ist und die wahrheit bei der polizei ankommt...


ich will garnicht wissen wie es meiner damaligen freundin gegangen ist...zu der zeit

Kommentar von DanBam ,

Du bist auf dem richtigen Weg wenn Du reinen Tisch machst! Hol Dir den Typen und lass Dir weiterhin helfen - Du wirst das Vertrauen in Menschen zurück gewinnen, das ist über die Jahre ein steiniger Weg, gut ist wenn Du auch mit dem Partner darüber redest, er wird Dich und Deine Geschichte besser verstehen als Du denkst.

Kommentar von Knoedel94 ,

Dankeschön 

ich hoffe sehr das er seine gerechte strafe bekommt

und mein partner ..ja er versteht mich er ist immer für mich da und er würd am liebsten meinem erzeuger so umhauen...aber das will ich nicht auch wenn der das wohl verdient hätte...aber nicht das mein partner dann noch wegen körperverletztung weg kommt...und er musste es seinem vater auch versprechen das er das nicht machen wird.

ich mache es lieber sp und stelle alles klar bei der polizei.

Antwort
von reginarumbach, 40

da musst du mal wirklich hin gehen und dich beraten lassen oder aber eine kostenlose erste rechtsberatung beim anwalt in anspruch nehmen. soweit ich weiß kann man sehr wohl da noch nach einigen jahren eine aussage machen. mein freund wurde mal zu einem prozess vorgeladen, wo er eine zeugenaussage machen sollte zu einer derartigen missbrauchssituation, die über zwanzig jahre zurück lag. es war dann im zusammenhang mit einer neueren tat, allerdings wurde seine aussage über diese lang zurück liegende tat angehört und mit einbezogen.

da fällt mir ein, zu solchen themen kann man sehr gut auch bei wildwasser sich beratung holen. die dürften sich da am allerbesten auskennen, auch und gerade was die rechtliche situation anbetrifft.

Kommentar von Knoedel94 ,

danke dir,

was genau ist wildwasser? das kenne ich nicht

Kommentar von reginarumbach ,

wildwasser ev. ist ein verein, der meist mädchen, die opfer von vergewaltigung oder missbrauch geworden sind, berät. da kann aber jeder hingehen und in fast jeder größeren stadt haben sie eine beratungsstelle, es geht aber auch telefonisch. sie kennen sich da mit allen belangen rund um das thema sehr gut aus und stehen einem auch bei in gerichtsverhandlungen. sie haben auch selbst anwälte da. war da auch schon wegen eines falles, den ich betreut habe. die machen gute arbeit.

Kommentar von Knoedel94 ,

ah ok

Kommentar von Knoedel94 ,

Ich habe jetzt über wildwasser eine beratungsstelle rausgesucht und bei einer, eine mail geschrieben und nach einen beratungstermin gefragt. 

ich hoffe sehr das die mir helfen können

Kommentar von reginarumbach ,

das denke ich auf jeden fall. die können eine umfassende beratung und weitere empfehlungen geben wie vorzugehen ist. alles gute dir!

Kommentar von Knoedel94 ,

Dankeschön dir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community