Frage von Iamanigga, 47

Kennt sich jemand mit Rechtsfragen aus (Vertragsrecht)?

Guten Tag,

und zwar werde Ich mich bald mit einem Programmierer treffen und ihm meine Idee präsentieren. Um einen Ideenklau vorzubeugen, möchte ich einen Vertrag mit dem Programmierer abschließen. Dazu meine Fragen: 1. Ich habe einen Jurastudenten als guten Freund. Wäre der Vertrag gültig, wenn er ihn erstellen würde? 2. Ich bin noch nichts voll geschäftsfähig. Würde es ein Problem geben, wenn mein Vater und nicht ich den Vertrag unterschreiben 3. Muss eine Beschreibung der Idee im Vertrag stehen, um im Falle eines Ideenklaus zu beweisen, dass er meine Idee geklaut hat? Dazu noch folgendes: Falls eine Beschreibung vorliegen muss,könnte der Programmierer doch einfach den Vertrag lesen, die Idee im Kopf behalten und das Unterschreiben sein lassen. Was könnte ich dagegen machen? 4. Könnte ich folgendes Szenario durch einen Vertrag absichern? Szenario: Der Programmierer unterschreibt und erzählt die Idee einer anderen Person, die den Programmierer (scheinbar) unmöglich kennen könnte bzw. einer fernen Person, die man wohl kaum mit dem Programmierer in Verbindung bringen würde(z.b einem Australier ) und verschafft ich so einen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber mir (z.B durch bessere Teilung der Anteile mit dem Australier, als mit mir.
Meine Fragen dazu: könnte ich so ein Szenario überhaupt vertraglich vorbeugen?' Und habe ich in so einer Situation überhaupt eine Chance das ganze nachzuweisen ?

Vielen Dank für alle Antworten

Antwort
von pokemontausch, 10

Wenn du deine Idee irgendwo niederschreibst mit Datum und speicherst bzw es druckst . Haste schonmal was schriftliches , gibst dem natürlich nen Begriff oder Namen und erwähnst nur den Namen des Schriftstückes in dem Vertrag dann biste meiner Meinung nach abgesichert das er den Vertrag unterschreibt bevor er von der Idee erfährt , hinzu würde ich da drinnen erwähnen das das weitergeben an Dritte ohne deine Erlaubnis als Vertragsbruch genommen werden kann. Wenn er diesen Vertrag unterschreibt wo natürlich auch nen Datum drauf ist. So in der Art müsstest du dein geistiges Eigentum schützen können. Genaues kann dir da aber sowieso nur wenn, ein richtiger Anwalt Raten wie du dein geistiges Eigentum schützen kannst , da keiner nen Vertrag unterschreiben wird, wo die Entlohnung geregelt ist. Und das wird bei nen programm schwer weil wenn du nach Stunden zahlst lässt er sich Zeit , weil er ja nach Stunden bezahlt wird , wenn du ihm einen gewissen Preis bieten wirst , wird er nicht wissen obs angemessen ist oder nicht für die Arbeit die er leistet, weil er nicht weiß wie komplex das programm wird und er wird ja Geld schon fürs programmieren haben wollen falls es ein Flop wird.
Dazu kommt das Problem das du minderjährig bist. Also eine sinnvolle und perfekte Antwort wird dir hier denke niemand geben können es sei den wir haben nen Anwalt hier der antwortet.
Vertrag braucht keine dritte Person , wenn beide Parteien volljährig sind und voll Geschäftsfähig sind , da Reicht es wenn diese 2 Personen den Vertrag unterschreiben , selbst mündlich kann ein vertag zustande kommen oder auf nem Taschentuch kann ein gültiger Vertrag entstehen. Viel Glück bei deiner Idee

Kommentar von wfwbinder ,

   Wenn du deine Idee irgendwo niederschreibst mit Datum und speicherst bzw es druckst . 

Und dieses Schriftstück dann per Einschreiben an sich selbst schicken, am besten versiegelt und nicht öffnen. Mit dem Einlieferungsschein, kann man dann beweisen, dass man die Idee zweifelsfrei vor dem Vertragstermin schon hatte.

Antwort
von 1SchneeEule1, 5

Was du brauchst, ist in erster Linie ein Patent. Zumindest klingt es bei dem Sachverhalt so. Sag deinem Jura-Studenten, er soll sich mit Patent- und Urheberrecht in Bezug auf die Sicherung von geistigem Eigentum einlesen.
Damit sollte der was anfangen können. Normale Verträge sind aus den von dir beschriebenen Szenarien (natürlich alles laienhaft gesprochen) das falsche Mittel.
Du hattest also den richtigen Riecher.
Bleib dran und viel Erfolg!

Antwort
von DasSexOrakel, 22

Erstens:Wenn ein Vertrag erstellt wird ist egal von wem.

Zweitens:Wenn ein Erziehungsberechtigte/r den Vertrag unterschreibt ist das sozusagen eine "Übertragung" aller Vertragsrechte an deine/n Erziehungsberchtigte/n.Denn hier gilt:Wer den Vertrag unterschreibt ist einzig und allein Teilhaber des erstellten Vertrages.Es sei denn du stellst eine Vollmacht an dein/en Erziehungsberechtigtigt(e/en) aus,indem du diesen als Vollstrecker deiner Unterschrift befugst.

Gute Nacht.

Antwort
von peterobm, 18

jup, nennt sich Anwalt

Kommentar von Iamanigga ,

tolle Antwort

Kommentar von peterobm ,

da du minderjährig bist kannst du alleine gar nix. Das muss ein Elternteil übernehmen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community