Kennt sich jemand mit meinen Fall aus bitte um hilfe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ins Schleudern gerät man eigentlich nur wenn man seine Geschwindigkeit nicht an die Gegebenheiten angepasst hat.

Dass du nicht als "berechtigter Fahrer" eingetragen bist, spielt für den Unfall keine Rolle.

Der Halter des Fahrzeugs muss höchstens die korrekte Prämie nachzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen ist die Versicherung nicht verpflichtet den Schaden zu übernehmen. Allerdings tun dies einige Versicherung aus Kulanz auch wenn Ihr dann wahrscheinlich an den Kosten beteiligt werdet, falls die Versicherung den Schaden übernehmen sollte. Versuchen solltet ihr das aber auch wenn dann die Schadensklasse deines Freundes erhöht wird.

Zum Sachverhalt mit deinem Führerschein: War die Polizei beim Unfall? Wenn ja, hat sie diesen aufgenommen oder nur den Unfallort abgesichert? Mir ist nicht erklärlich wie es zu diesem Unfall kommen konnte ohne einen Fehler. Entweder du warst zu schnell unterwegs, die Reifen waren abgefahren oder du hast die Witterungsverhältnisse falsch eingeschätzt. Ohne jegliches Verschulden ist der Unfall leider nicht zu erklären weshalb auf dich wahrscheinlich eine Nachschulung und eine Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre zukommen wird.

Ich hoffe dir geht es gut und du kommst noch einiger Maßen glimpflich aus dieser Sache raus. Ich währe dir dankbar wenn du uns mitteilen würdest wie die Sache ausgegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
23.05.2016, 21:54

Zum einen ist die Versicherung nicht verpflichtet den Schaden zu übernehmen.

Kann man das nachlesen?
Aber bitte nicht wieder den unsinnigen Link den Du schon gepostet hast.

1
Kommentar von RudiRatlos67
23.05.2016, 22:14


Zum einen ist die Versicherung nicht verpflichtet den Schaden zu übernehmen. Allerdings tun dies einige Versicherung aus Kulanz

DIESE AUSSAGE IST GRUNDLEGEND "FALSCH"
Ich erspare es mir, den text weiter zu lesen

0

Erst einmal durchatmen:

Probezeit

Kommt jetzt wahrscheinlich darauf an, welche Vergehen dir zur Last gelegt werden. War denn überhaupt die Polizei anwesend?

Versicherung

Das ist zwar nicht schön aber auch nicht so unschön. 

Den Schaden des Unfallgegners bezahlt die Versicherung. Als Forderung der Versicherung könnte eine Nachzahlung der Versicherungsprämie auf euch zu kommen. Und zwar in der Höhe des Differenzbetrags zu der Prämie, die fällig gewesen wäre, wenn du als Fahrer mitversichert gewesen wärst.

So weit meine bescheidenen Kenntnisse dazu. Hole dir auf jeden Fall eine Rechtsberatung, da dir hier wahrscheinlich keine vollständige Auskunft gegeben werden kann.

P.S. Wie kommt man im Mai beim einfachen Abbiegen ins Schleudern?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
23.05.2016, 21:42

Wozu die Zweifel?
Die Antwort ist vollkommen korrekt.

Es ist höchstens noch zu ergänzen, das die SF Klasse durch den Haftpflichtschaden und durch eine evtl. bestehende Vollkasko Versicherung ab 01.01.des, auf den Schaden folgenden Jahres hochgestuft werden und das die Schäden am eigenen Kfz nur durch eine Vollkasko Versicherung unter Abzug der vereinbarten Selbstbeteiligung reguliert werden.
Sofern eine Teilkaskoversicherung besteht werden zumindest die Glasschäden am eigenen Kfz unter Abzug der vereinbarten Selbstbeteiligung, jedoch ohne Rückstufung einer SF Klasse ersetzt.

Ob evtl Schadensersatzansprüche zwischen den beiden Freunden bezgl. der Schäden am eigenen Kfz oder der zusätzlichen Kosten durch die Rückstufung der SF Klassen, erhoben werden, kann anhand der Schilderung durch den Fragesteller nicht beantwortet werden.

1

Verlängerung der probezeit und du musst die kosten selber zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?