Frage von rinar, 35

Kennt sich jemand mit einer Sachkundeprüfung aus?

Hallo,ich habe vor einige Wochen eine Ausnahmebewilligung beantragt.Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen das ich eine Sachkundenprüfung im Bereich Praktische Kenntnisse,Fachtheoretische Kenntnisse und Betriebswirtschaftliche Kenntnisse geprüft werde.Hatte dass jemand vielleicht schon oder kennt sich damit aus?.Hat man die Gelegenheit dafür zu lernen ,ist die Prüfung an sich schwer und wie teuer ist die ?

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 26

Liebe "rinar",

Dass sich Menschen, die hier ebenso ganz normale Mitglieder sind, die Zeit nehmen, sich mit Deinen Fragen zu befassen und Sie zu beantworten, die Dir auch Deine zuständig Handwerkskammer beantworten kann und zu denen es auch massenweise Informationen gibt, die sich durch Eingabe der entsprechenden Stichworte über jede Suchmaschine finden lassen, ist ja di eine Sache.

WENN denn aber andere Mitglieder hier deren Freizeit dazu verweden, hier Fragen zu beantworten, dann sollten Fragesteller auch Gebrauch von den Schaltflächen machen wie z.B. dem "DANKE" Button .... oder auch mal richtig gute, hilfreiche Antworten als "hilfreichste Antwort" markieren  ....  das freut diejenigen die hier deren Zeit investieren  ....  und das sehr oft für andere Mitglieder, die scheinbar nicht wissen, was Suchmaschinen sind, zig Minuten hier verbringen  .... für Antworten, die sich innerhalb Sekunden im Internet finden lassen.

Bei bislang 34 Fragen hst Du es lediglich ein einziges Mal für nötig gehalten, eine der Funktionen für Antworten zu nutzen, durch die der Antwortende dann auch definitiv erfährt, dass eine seiner Antworten auf Gefallen gestoßen ist.  Das ist schon etwas arg wenig und das greift auch immer mehr um sich.

Wenn dan irgendwann mal niemand mehr dazu motiviert ist, hier Fragen zu beantworten, weil die Fragesteller alles als selbstverständlich betrachten, dann gibt es auch das Portal irgendwann nicht mehr.

Was mich auch ziemlich wundert ist, dass Du in 2012 mit 19 Jahren die Hauptschule beendet hast (das hattest Du so in 2012 geschrieben), dann wohl erst einmal in der Gastronomie gearbeitet hast und jetzt (Du müsstest ja nun 23 sein) auf einmal eine Ausnahmegenehmigung beantragst, um Dich ohne Meisterbrief als Friseurin selbstständig zu machen.

19 Jahre in 2012 + 3 Ausbildungsjahre = Gesellin seit frühenstens 2015

Selbst wenn Du doch eine Meisterprüfung anstreben würdest, bräuchtest Du zunächst 3 Gesellenjahre, um zur Meisterprüfung zugelassen zu werden.

Für eine Ausnahmegenehmigung sind mind. 6 Gesellenjahre erforderlich und davon möglichst 4 Jahre als Salonleitung.  Allerdings scheinst Du das in den Antworten zu einer Deiner vorherigen Fragen nicht gelesen zu haben(?)    ... .. hund Dich wohl eben auch nicht bei der Handwerkskammer erkundigt(?)

WIE also bitte soll dass denn überhaupt funktionieren, wenn Du ja scheinbar gerade mal seit 2015 Gesellin bist?   Bist Du denn wirklich Friseurgesellin und arbeitest Du auch im Beruf?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community