Kennt sich jemand mit einer Gedichtanalyse aus?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Guterfrager0078,

beginne bei einer Gedichtsanalyse damit alle Zeilen zu beziffern, damit Du die richtigen Zeilen in Deinem Text auch angibst.

Dann solltest Du schauen ob es ein lyrisches Ich oder Wir gibt und wer angesprochen wird (z.B. der Leser, eine geliebte Person, jemand unbekanntes). Es kann auch sein, dass in bestimmten Versen oder Strophen die Perspektive gewechselt wird und plötzlich jemand anderes spricht - muss aber nicht so sein.

Nun solltest Du danach schauen, welche Zeitformen und welche Anzeichen für Ortsbetrachtungen auftreten. Z.B. kann es sein, dass das lyrische Ich oder Wir oder auch keiner von beiden, nur über die Gegenwart und die Zukunft spricht. Dies kannst Du daran erkennen, dass nur im Präsens und im Futur geschrieben wird. Wenn über die Vergangenheit geschrieben wird, wirst Du eine Vergangenheit auch in der Form finden (z.B. es war meine große liebe...)

Hinweise auf Ortsbetrachtungen gibt Dir das Gedicht selbst - so stehen oft Worte wie "oben", "mittendrin" oder "unten"... dort; oder in einer Strophe wird über den Mond gesprochen, dann über den Wald, dann über die Menschen, dann über Gott. Dies gibt Dir einen Eindruck, welche Thematiken dem Dichter/ der Dichterin wichtig waren. Oft gibt Dir der Titel schon Hinweise auf welche Merkmale im Text Du achten solltest. So solltest Du bei "Der Mond ist aufgegangen" auch auf die Verse, in denen der Mond vorkommt achten. Sie verraten Dir oft das eigentliche Thema. 

Auch kann es Dir helfen danach zu schauen, ob ein Gedicht eher romantisch geschrieben wurde oder mahnend oder aufklärerisch. Dies kann Dir Hinweise auf die Absichten des Dichters/ der Dichterin geben.

Dann kannst Du nach den Mitteln suchen wie Alliteration, Anaphern, Ellipsen usw.

Wenn Du diese Vorarbeit geleistet hast, ließ Dir die Frage genau durch, was genau Du Analysieren sollst. Manchmal sollst Du NUR den Rhythmus analysieren, manchmal nur bestimmte INHALTE, manchmal nach bestimmten lyrischen Mitteln suchen. Was Du immer tun musst, ist nach dem zu suchen, was Du finden sollst (z.B. Rhythmus - z.B. Metrum und Reim, welche Worte werden durch den Rhythmus betont?), dieses mit dem Inhalt zu verbinden.

Wenn Du z.B. nach dem Rhythmus von "Der Mond ist aufgegangen" suchen sollst, solltest Du anhand des Rhythmus dann auch in den einzelnen Strophen erklären, was dies mit dem Inhalt macht.

Suche Dir einfach aus dem Internet Fragestellung zu Gedichtsanalysen heraus und übe diese Punkte an den jeweiligen Gedichten. Denke daran, dass sehr stark darauf geachtet wird, dass Du Dich korrekt ausdrückst und Du alle Deine Thesen im Text auch mit Beispielen am Gedicht belegst.

Viel Erfolg beim Üben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung