Kennt sich jemand mit den Inhalten des § 103 StGB aus?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wäre hie nicht erst einmal zu klären ob es sich um eine Geflügelleber,- Kalbsleber oder Schweineleberwurst handelt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GanMar
19.04.2016, 09:25

Schweineleber kommt meines Wissens hier nicht in Betracht.

1

§ 103
Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten

(1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Ist die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen, so ist § 200 anzuwenden. Den Antrag auf Bekanntgabe der Verurteilung kann auch der Staatsanwalt stellen.


Erdogan würde für die beleidigte Leberwurst die Todesstrafe fordern... ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke beleidigte Leberwurst ist keine Beleidigung von daher geht das in ordnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der 103 StGB ist hier absolut erfüllt. Geh lieber zur Polizei und mache eine Selbstanzeige. Wenn Erdogan erst die Initiative übernimmt bist Du verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in einem Flugblatt Herrn Erdogan als beleidigte Leberwurst bezeichnet?

Tatsachenbehauptungen sind nicht strafbar. 

Allerdings könnte RTE dennoch ein Strafverlangen äußern - und unsere Kanzlerin diesem stattgeben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man könnte ja sagen "in meinen Augen führt er sich auf wie eine beleidigte Leberwurst". Das zielt dann nicht auf ihn sondern ganz klar auf sein Verhalten ab... 😉 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§ 185 StGB käme mit Sicherheit in Betracht, da braucht man § 103 StGB überhaupt nicht bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Die Aussage ist ja z.B. insofern wahr, als dass Erdogan ja wirklich beleidigt, verleumdet und falsch verdächtigt wurde. Da bleibt es nicht aus, dass er sich dann auch wie ein Beleidigter aufführt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google doch mal !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung