Kennt sich jemand damit ausss?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Ja. Du hast hier zwei Unbekannt, x und y.
Als erstes definierst du eine Unbekannte (y bietet sich an) durch die andere. Durch Umstellung erhältst du somit y=8-2x , da du im ersten Term auf beiden Seiten -2x rechnest.
Jetzt setzt du diesen Ausdruck für y im zweiten Term ein. Du schreibst also nicht: 4x-2y=-4 , sondern: 4x-2(8-2x)=-4. Dies ist erlaubt, da y und dieser Ausdruck ja äquivalent (gleichwertig) sind.
Somit hast du nur noch ein GS mit einer unbekannten, sodass du x ganz einfach durch Umformung bestimmen kannst. Den Wert für x setzt du dann wieder in die Gleichung für y=8-2x ein und erhältst somit auch y.

Das rechnen überlasse ich jetzt mal dir, ist eine gute Übung. :)

Grüße, Caryll.

P.S: Korrigiert mich bitte, falls ich irgendwo einen Fehler gemacht habe! Danke! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausnahmsweise mal:
Ich schätze mal, das soll ein Gleichungssystem sein?:

I  2x+y=8
4
II  x-2y=-4

Dann:
II: x-2y=-4  | +2y
   x=2y-4
Einsetzen in I
2(2y-4)+y=84
4y-8+y=84  |+8
5y=92  |/5
y=18,4
In II:
x=2*18,4-4
x= 32,8

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du vielleicht das Gleichungssystem unten?

2x+y=8

4x-2y=-4
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach was soll den aufgelöst werden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung