Frage von DH2016, 87

Kennt sich jemand aus mit Schlaganfällen?

Hallo
Meine Freundin hatte vor kurzem einen Schlaganfall...
Ihr geht es heute gut aber sie meint dass sie ihren Mittelfinger und Ringfinger nicht mehr spüren kann...
Ich weiß wenn die Therapien nichts nützen dass es für immer so bleibt aber meint ihr dass es genau so schwer wird wie bei einem Anfall wo zum Teil eine Körperhälfte nicht mehr funktioniert?

Antwort
von Rollerfreake, 23

Wie schwer die Folgeschäden eines Schlaganfalls sind, ist von zwei Faktoren entscheident abhängig.

1.) In welchem Hirnbereich der Schlaganfall ist und

2.) Wie schnell die erste Therapie erfolgt, je schneller die Behandlung, umso weniger Folgeschäden. Aus diesem Grund ist es ein sehr zeitkritischer Notfall.

In diesem Fall ist es noch relativ gut ausgegangen. Die Therapien sollen auf jeden Fall durchgeführt werden, die Chancen einer Besserung oder das die Beschwerden gar ganz verschwinden stehen dann gut. 

Kommentar von DH2016 ,

Dankesehr!!!
Ich werde alles mögliche dafür tun ihre Moral zu heben sodass sie ihre hoffnung nicht verliert

Kommentar von Rollerfreake ,

Ja, unterstütze wo es nur geht. Alles Gute!

Antwort
von Physiostudent, 37

Wenn die nur diese Folgen hat hat sie wirklich Glück gehabt. Sie soll auf alle Fälle dranbleiben damit sie motorisch sowie kognitiv wieder den Stand wie vor dem Anfall erreicht. Viel Glück und gute Besserung!

Kommentar von DH2016 ,

Dankesehr!!!
Ja das hat der Arzt auch gesagt. Er meinte, dass wenn wir ein wenig später angekommen wären, es viel schlimmer werden könnte...

Kommentar von Physiostudent ,

Ja das kommt leider auf Stunden an... Die Physiotherapie und Ergotherapie solle auf alle Fälle eine weile begleiten.

Antwort
von Schokolinda, 7

das kannst du dir doch selber beantworten: ist es schlimmer, 2 finger nicht zu spüren oder wenn eine körperhälfte nicht mehr funktioniert?

selbst wenn die therapie überhaupt nicht anschlagen sollte, hat deine freundin ein vergleichsweise geringes defizit, das sie im alltag wenig einschränken sollte.

und die therapie ist sicher um längen weniger aufwändig als mit einem halbgelähmten körper.

Antwort
von olllie, 4

Ich hatte. Or fünf Jahren einen ziemlich starken. Gut bei Mißempfindungen. Die Finger immer wieder stark zu reizen. Geeignet sind: Igelball, Bürsten und alles andere was irgendwie piekst oder juckt. Ich selbst benutze ei Kiesbad, einen Massering, Wechselbäder (mal ins Eiswasser halten mal wärmen ( und dann noch einen Vibrator) Läuft ganz gut. Ansonsten: nicht auf die Ärzte hören. Das wird schon wieder. Nach Monaten in Windeln auf Pflegestation und einem Jahr im Rollstuhl. Kommen jetzt nach fünf Jahren immer noch jeden Tag riesige Verbesserungen. Mir hatten sie immer erzählt. Eine Verbesserung ist nicht möglich und ich solle mich an den Rollstuhl gewöhnen. Jetzt: Ich arbeite, spiele Golf, reite, bin mit öffentl. verkehrsmitteln völlig mobil und die Gefühle sind alle wieder da! Es dauert nur ziemlich lang und erfordert viel, viel anstrengendesTraing. Um Gefühle wieder richtig hinzubekommen, dauert es wohl noch ein wenig mehr. Aber nur Mut. das wird schon wieder

Antwort
von cuney, 34

Meistens ist es bei einem Schlaganfall nicht so schlimm und es lässt sich auch gut behandeln es braucht einfach nur Zeit.

Kommentar von DH2016 ,

Was heißt meistens?

Kommentar von sternenmeer57 ,

Das stimmt nicht, ich hab bei meiner Reha anderes gesehen.Aber seine Freundin hat Glück gehabt.

Kommentar von Physiostudent ,

Stimmt leider wirklich nicht. Die Medizin ist zwar schon weiter als vor 20jahren und Therapien werden für lange Zeit angesetzt. Allerdings gibt es trotzdem Fälle bei denen Therapien oder Medikamente nicht helfen

Kommentar von cuney ,

Doch jedenfalls habe ich es schon öfters bei älteren bekannten oder Familienmitglidern mitbekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community