Frage von OnEsTeP4wArD, 67

Kennt sich hier jemand mit Sport aus?

Hallo zusammen! Es ist so: Schon länger bin ich nicht wirklich zufrieden mit meinem Körper, ich bin zwar nicht dick oder übergewichtig, trotzdem fühle ich mich manchmal ziemlich unwohl. Vielleicht kennt ja jemand dieses Gefühl ebenfalls. Nun habe ich beschlossen dagegen vorzugehen, da das Leben doch viel zu kurz ist, um unzufrieden zu sein. Jetzt ist meine Frage, gibt es hier jemanden der sich gut mit Sport und Ernährung auskennt und der mir ein paar wichtige Tipps bezüglich meiner Möglichkeiten und Gegebenheiten geben kann? Wie immer freue ich mich über ernsthafte Antworten, MfG.

Expertenantwort
von Pummelweib, Community-Experte für Ernährung & Sport, 37

Möchtest du abnehmen, oderr einfach nur straffer werden?

Wie alt, groß und schwer bist du denn?

Wie viel möchtest du denn abnehmen? Gesund ist es in der Woche 0,5 kg bis 1 kg abzunehmen, am Anfang ist es oft mehr, weil man dann mehr Wasser verliert.

Im Wachstum sollte man nur bei starkem Übergewicht unter ärztlicher Aufsicht abnehmen, sonst nicht, denn der Körper reguliert es normalerweise selbst.

Sport unterstützt eine Abnahme, am besten ist eine Ausdauersportart, dazu zählt nicht nur joggen, sondern auch: walken, schwimmen, radeln, inlinern, u.s.w.

Du kannst auch z. B. auf dem Laufband trainieren, oder laufen und mit einem Workout kombinieren. Übertreibe dabei aber nicht,m denn du solltest deinem Körper zwischendurch Ruhepausen gönnen, damit sich der Körper wieder.erholen kann.

Am besten ist eine Kombi aus Krafttraining und Ausdauer.

Aber wichtiger, als der Sport ist die Ernährung, die ist nämlich das A und O zum abnehmen. Am besten keine Diäten, sondern eine vernünftige Ernährungsumstellung. Wichtig ist für dich eine gesunde Ernährung, dazu sollten Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, ebenso stehen wie gesunde Fette, ausreichend ungesüßte Flüssigkeiten, u.s.w. . Dickmacher wie Fastfood, Kuchen, Süßigkeiten u.s.w. am besten einschränken.

Wichtig sind auch gesunde Fette und ausreichend ungesüßte Flüssigkeiten.

LG Pummelweib :-)

Kommentar von OnEsTeP4wArD ,

Also erstmal würde ich gerne um die 8-10 Kilo abnehmen um dann im Nachgang Muskeln aufzubauen. Ich habe keinesfalls vor, jetzt mega krass trainiert zu werden, ich will einfach nur ein wenig Gewicht verlieren und einige Muskeln gewinnen. Ich bin 17, kurz vor den 18, 190 cm groß und wiege 83-84(?) kg, hab mich schon länger nicht mehr gewogen... Ausgewachsen bin ich schon länger, das haben wir testen lassen. Ich hab halt ziemlich begrenzte Möglichkeiten, v.a zeitlich, da ich grade mitten im Abi stecke. Aber joggen ist auf jeden Fall drin! Würde jeden 2. Tag passen? Außerdem bin ich einmal die Woche beim Physio, um nach meiner Knieverletzung bisschen aufzubauen. Was könnte ich sonst noch machen, vlt sogar zuhause? Von Ernährung hab ich halt echt ziemlich wenig Ahnung, das ist wahrscheinlich das Problem. Wie sollte denn so eine gelungene Ernährungsumstellung aussehen? Vielen Dank für die Hilfe!

Antwort
von Andrastor, 6

Generell ist Ausdauersport immer zu empfehlen. Dabei verlierst du ungewünschtes Fett und bekommst mehr Ausdauer, was sich in deinem täglichen Leben zeigen wird.

Laufen, Joggen, Schwimmen, Rad fahren sind klassische Ausdauersportarten, die man toll draußen machen kann, wenn das Wetter passt.

Wenn du zusätzlich Muskeln aufbauen willst, empfiehlt es sich muskelaufbauendes Training zu machen. Dazu gehören zum Einen Übungen wie Liegestütze oder Sit-Ups und natürlich Gewichte heben.

Das Gerücht man bekäme davon aber sofort Schwarzenegger-Muckies ist falsch. Diese erreicht man nur durch gezieltes intensives Training und die richtige Ernährung dazu.

Womit wir bei der Ernährung wären.

Um Abzunehmen solltest du auf alle Fälle die Hände von Süßigkeiten oder Knabbereien lassen. Diese enthalten viel zu viel Zucker und Fett. Versuche generell deine Ernährung umzustellen. Weniger Kohlehydrate (Brot, Kartoffeln, Nudeln) sind extrem wichtig. Vor allem Abends (zumindest laut dem letzten Stand der Dinge, keine Ahnung wie es inzwischen aussieht).

Viel Grünkost, wie Salate und viele Vitamine.

Das bedeutet nicht dass du gänzlich auf Zucker, Fett und Fleisch verzichten müsstest, du solltest nur den Konsum dieser Nährstoffe zurückschrauben. Nicht radikal von heute auf morgen, sondern Schritt für Schritt.

Jedes Mal dass du der Versuchung Schokolade widerstehen kannst, ist ein Erfolg. Und mit der Zeit wird es dir immer leichter Fallen zu widerstehen.

Noch Fragen? ;)

Antwort
von putzfee1, 19

Wenn du nicht übergewichtig bist, solltest du nicht abnehmen. Das mal zu allererst. Aber natürlich ist Sport bzw. regelmäßige Bewegung und eine gesunde, ausgewogene Ernährung auch wichtig, damit man fit und gesund bleibt und sich so in seinem Körper wohl fühlt.

Beim Essen solltest du darauf achten, mit Süßem und Fastfood Maß zu halten und viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte zu dir zu nehmen. Aber verkneife dir nicht jeden Genuss, das Essen sollte eine Wohltat für Körper und Seele sein. Dazu gehört eben auch, dass man es genießt!

Beim Sport kommt es in der Hauptsache darauf an, dass man sich regelmäßig bewegt. Damit das leichter fällt, solltest du dir eine Sportart suchen, die dir Spaß macht... am besten mit anderen zusammen, das motiviert noch zusätzlich. Welcher Sport das ist, ist völlig egal, Hauptsache ist, er führt dazu, dass du dich regelmäßig bewegst und Spaß hast.

Antwort
von Herbstkind98, 17

edit . UPS hab irgendwie angenommen dass ud weiblich bist also falsch irgentwas "komisch" klingt liegt das vielleicht dadran. trotzdem ändert das ja generell nichts. nur die essplanempfehlung ist wohl etwas zu wenig in dem fall :D und punkt 4 gilt printzipiell trotzdem aauch für männer.

Hey erstmal,

ich bin zwar kein Profi aber ich hab ich schon sehr lange mit dem Thema/Sport ernährung beschäftigt. Also hier ein paar tipps

1) Lebensmittel durch gesündere alternativen austauschen anstatt radikale Kalorienrestriktion. Basis ser Ernährung sollten Obst, Gemüse, komplexe Kohlenhydrate (Kartoffeln, vollkornreis, Haferflocken, quinoa... - weizen/brot ist auch mal ok aber es sollte Vollkorn sein einfach weil es länger satt macht und nicht basis jeder mahlzeit sein), gesunde Fette (nüsse, avokado...) und gute Proteinquellen sein. Ich empfehle generell eine Pflanzliche Ernährung also keine Eier, Milchprodukte oder Fleisch. Stattdessen z.b. Tofu/Sojaprodukte, Bohnen/Linsen als Proteinquellen. Gibt noch mehr pflanzlich Proteinquellen also keine sorge dass du nicht genug eiweiß bekommst google einfach mal nach weiteren quellen.  Du musst jetzt nicht von heute auf morgen veganer werden aber eben so wenig wie möglich tierisches. Wenn du dir jetzt denkst warum das denn schau dir mal die Doku "Gabel statt Skallpell" an da wird gut erklärt warum das aus gesungheitlichen Gründen sinn macht. Finde raus welche Lebensmittel dich länger und schneller satt machen und nimm die als Basis deiner Mahlzeiten. So isst du automatisch weniger ohne hungern zu müssen oder kalorien zu zählen. Ich finde z.B. dass Oatmeal, brauner Reis und Tofu superschnell satt mache. Aber das kann auch induviduell unterschiedlich sein. Guck einfach dass die oben genannten Sachen mindestens 80% deiner ermährung ausmachen. Vorallem Obst, Gemüse und die dinge die dich schnell satt machen. Fang am besten gar nicht erst mit dem Kalorienzählen an und verlass dich auf dein Hungergefühl. Das wirst du sonst nie wieder los das zählen und das nervt. Pass nur auf mit Nüssen, Ölen und flüssigen Kalorien, dadurch isst man sschnell mal mehr als gedacht und nimmt dadurch langsamer/weniger ab. Ernährung an einem Tag könnte z.B. so aussehen :

Frühstück : Oatmeal aus halbe Tasse Haferlocken, 1 Banane, 200ml Haselnussmilch, paar Nüsse/Nussmuß dazu, Stevia zum süßen, weiteres Obst zur Deko

Mittagessen : Brauner reis, Gemischtes Gemüse, 100g räuchertofu

Abendessen : Salat mit Nüssen und versch. Gemüse, Vollkornbrötchen mit Pflanzl. Aufstrich/Avokado

Snacks - Beispiele : Apfel/anderes Obst, Nüsse, Jogurt mit Obst, Karotten mit Hummus, Vollkorntoast mit Erdnusmuß, Grüner Smoothie...

Achte einfach genau auf dein Hungergefühl und hunger nicht wenn du zwischen Mahlzeiten Hunger hast. Wenn du keine Kalorien zählst und auf einmal ganz anders isst kann es passieren dass du ungewollt zu wenig isst weil vieles mehr volumen und geringere Kaloriendichte hat. 

2) Sport. Finde etwas was dir spaß macht. Wirklich. Sei es tanzen, joggen oder Fitnesstudio mach etwas was dir auch so was gibt Kalorienverbrauch mal außen  vor gelassen. Zwinge dich nicht täglich zu einem Workout was dir keinen spaß macht. Stress ist auch nicht gut zum abnhemen. Ich persönlich komme am besten mit 3x die Woche cardio (z.b. joggen) und an 3 anderen tagen Muskeltraining (bodyweight exercises) klar und ein Tag pause in der Woche. Wenn du dich entscheidest dich im Fitnesstudio anzumelden kannst du natürlich auch 3-4 Tage oder so Geräte und Cardio machen. Intervalltraining ist sehr hilfreich um schnell sein Ausdauer zu verbessern. Und wenn du kein Geld fürs Fitnesstudio hast kannst du auch von zuhause aus Muskeltraining machen und laufen gehen. Fang klein an wenn du länger keinen Sport gemacht hast, sonst hast du viellleicht scnhell kein Bock mehr. Herausforderung ist gut, Überforderung nicht.

3) Viel trinken. 2,5 liter, mehr wenn du viel schwitzt oder mehr durst hast. Je nach alter genug schlafen (u18 : 8-10 Stunden Ü18 7-9 stunden). Nur im Fall der Fälle : Falls du auffällige symptome einer Schilddrüsenunterfunktion (müdigkeit, trockene haut, unerklärliche gewichtszunahme) hast, sprich mit deinem arzt darüber (war bei mir der Fall und jetzt wo ich das behandeln lasse hab ich noch bevor meiner Ernährungsumstellung ca. 5 kilo abgenommen. Ist natürlich nur so wenn du wirklich eine Unterfunktion hast, dadurch wird der stoffwechsel wieder normal schnell wie er eigentlich sein sollte)

4) Ganz wichtig ! Ich weiß nicht wie alt du bist und wie viel du wiegt aber wenn du dagst du bist nicht übergewichtig aber bist sehr unzufrieden mit dir, bitte pass auf dass aus einer Diät/Ernährungsumstellung eine Esstörung wird. Ich weiß das klingt jetzt dramatisch aber das kann so schnell passieren. Ich fand ich auch "fett" obwohl ich eigentlich schlank war und hab mit guten Intentionen angefangen abzunehmen. Daraus ist dann schnell Magersucht/Bulimie geworden. Will da jetzt auch nicht ewig drüber schwafeln aber es macht einem einfach das ganze leben kaputt und vom dünn sein hat mach letztendlich gar nichts - und findet sich trotzdem noch zu dick egal wie viel man abnimmt. Ich kenne einige mädeln bei denen dass ähnlich lief und jede einzelne hat nachdem sie gesund geworden sind mehr gewogen als vorher trotz relativ gesundem essverhalten einfach weil es den Stoffwechsel kaputt macht. Ich will dich hier nicht belehren, ich wünsche dir nur einfach dass dir das nicht passiert und dass du rechtzeitig erkennst wenn du dir anfängst selbst zu schaden und sich dein leben nur noch um deine Ernährung/Sport/Gewicht dreht. Vielliecht ist das auch überhaupt kein Thema für dich, ich hab mich nur in der formulierung "ich bin zwar nicht dick oder übergewichtig, trotzdem fühle ich mich manchmal ziemlich unwohl." wiedererkannt weil das quasi mein "Absprungspunkt" in die Esstörung war. Also sorry falls ich da überreagiere. Ich will nur dass vielleicht jemand aus meinen fehlern lernen kann und sofort erkennt wenn da was in die falsche richtung geht. Wenn du das bei dir merkst kannst mir gerne ne PN schicken.

Ich wünsche dir, dass du eine Errnährung und Sport für dich findest, mit dem du dich gesund  fühlst (auch psychisch!)  und dein "Problem" gewicht sich mit der zeit von selbst erübrigt. 

Viel glück und lg


Kommentar von OnEsTeP4wArD ,

Wow, vielen Dank! Ich glaube das war die ausführlichste Antwort, die ich jemals auf dieser Plattform bekommen habe... Das mit der Ernährungsumstellung gestaltet sich halt wirklich ziemlich schwierig, da ich auf einem Internat bin, auf dem immer gekocht wird für uns, es würde sich alles viel einfacher bewerkstelligen lassen, könnte ich einfach immer selbst kochen. Aber ich werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen und schauen, was ich machen kann! Ausdauertraining und Bodyweight-Trainig lässt sich auch ganz gut machen, dazu bin ich ja noch einmal beim Physio. Du kannst dir ja mal meinen anderen Kommentar durchlesen, da hab ich mich bisschen näher beschrieben. Grüße!

Kommentar von Herbstkind98 ,

Oh das ist natürlich tricky :/ kannst du denn keine Mahlzeiten selbst beeingflussen ? oder von verschiedenem auswählen ?

Ja hab da auch bei dem anderen Kommentar grad gelesen dass du grad im abi stress steckst. hatte ich auch letztes Jahr also kann ich das gut nachvollziehen. Aber danach bist du noch auch nicht mehr im Internat oder ? Kannst ja während der abi zeit dich erstmal drauf konzentrieren deine ernährung/lifestyle so zu ändern dass es dir beim lernen hilft. also sport der dir spaß macht zum ausgleich, genug trinken und schlafen und gesund essen soweit es geht damit du auch beim lernen dich besser konzentrieren kannst. Jetzt einen strikten ernährungsplan oder sportprogramm anfangen ist denke ich nicht so sinnvoll. Klar keinen das struktur geben und vom stress-essen abhalten aber letztendlich sind es ja nur noch ein paar monate bis zum abi und alles was zusätzlichen stress macht ist ja eher kontraproduktiv.

Also die essenz meiner Antwort war ja im Grunde : Zwinge dich nicht zu irgendwas egal ob sport oder ernährung, sondern finde was was für dich funktioniert und sich gut anfühlt und  nicht nur rein zielorietiert ist und sei wachsam dass es nicht zur obsession wird. Also gesundheit und dauerhafte gewohnheiten statt schnell versuchen irgendein "problem"  zu fixen.

lg

Antwort
von Cephalothorax, 24

Ich habe vor einer Weile von meiner Verwandschaft zwei DVD-Boxen aufgedrückt bekommen. Drin war jeweils ein Fitnessprogramm, das über einen ganzen Monat geht (also 2 Monate insgesamt). Das war aufgeteilt in verschiedene Bereiche, darunter Herz/Kreislauf, Kraft und Balance. Da musst du jeden Tag (6 Tage die Woche) eine halbe Stunde Programm durchziehen.

Hab das anfangs belächelt, weil ich mir ziemlich doof vorkam, mit den Typen im Fernseher rumzuturnen. Aber glaub mir, sowas ist wirklich effektiv. Du tust für sämtliche Bereiche deines Körpers was, stärkst die Muskulatur und fühlst dich einfach absolut wohl.

Halte mal Ausschau nach sowas, es gibt sicher mehrere derartige Programme. Wichtig ist nur, dass die auch von richtigen Profis geplant und vorgeführt werden. Um die direkte Schleichwerbung zu vermeiden: Das, was ich benutzt hab (und immer noch benutze!) stammt von einem großen HomeShopping-Netzwerk, das mit dem Buchstaben Q beginnt ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community