Kennt sich damit wer aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist Ermessenssache. Die Entscheidung liegt beim Vermieter. Manche sehen das nicht so bedenklich, andere wiederrum möchten eine "saubere" Schufa-Auskunft.

Du kannst da übrigens auch selbst reinschauen:

www.meine-schufa.de

Auch kannst Du Dir die Schufa-Auskunft selbst einholen und einer Mieterselbstauskunft beilegen und ggfs. aktiv erklären, was bzgl. des Handyvertrages vorgefallen war. Dann entstehen im Kopf des Vermieters nicht zu viele Fragen, ob das bei Dir häufiger vorkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt grundsätzlich darauf an, in welcher Stadt die Wohnung liegt, bzw. ob dort Wohnungsmangel herrscht.

Gibt es für die Wohnung beispielweise viele Bewerber, wird im Zweifel derjenige mit der besten Bonität ausgewählt.

Ein Schufa-Eintrag ist erst einmal nichts positives, allerdings hätte ich den Vermieter vorab davon informiert. Hier sollte man immer mit offenen Karten spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vonovia. Wenn dein Gehalt der Miete entsprechend nicht sehr niedrig ist oder du Schulden hast,solltest du dir vielleicht gedanken machen.Aber deiner Beschreibung nach trifft das nicht zu.Also keine Sorge.

theconsultant

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theconsultant
02.09.2016, 02:16

ich würde mich über ein Danke(3Balken rechts)sehr freuen :-)

0
Kommentar von KruemmelKuchen
02.09.2016, 02:18

Wenn die das sehen könnte die Bürgschaft da was retten denn unsere Bürge hat ein sehr hohes Einkommen und ja die Miete teile ich danb mit meinen besten Kumpel so kommen wir beide günstig weg

0
Kommentar von theconsultant
02.09.2016, 02:22

Ihr müsst nichts retten

0
Kommentar von theconsultant
02.09.2016, 02:23

Zu 95% ist euch die Wohnung sicher

0

Was möchtest Du wissen?