Frage von Ardnas1995, 68

Kennt jemand sowas und kann mir da weiterhelfen?

Hey, der text könnte ein bisschen länger werden. möchte ich schonmal im vorraus sagen.

Also letztes jahr Anfang Mai, habe ich so komische symptome bekommen das ich Angst hatte meine Zunge zuverschlucken Habe fast 10 tage nicht richtig essen und schlafen können. Bin dann zu meiner Hausarzt gegangen und wurde dann zu einem Psychologen überwiesen Er sagte mir ganz klar es ist was psychisches und verschrieb mir Tavor. diese nahm ich auch regelmäßig ca 5 monate lang. Bis ich gemerkt habe das es mir nicht mehr hilft und ich nochmal zu einer anderen ärztin meines vertrauens gegangen bin diese sagte mir TAVOR SOFORT ABSETZEN UND EINE TAGESKLINIK AUFSUCHEN.. Alles klar habe ein platz in der tagesklinik bekommen war 10 wochen drinne und mir ging es auch besser viel besser hatte keine probleme mehr nichts mir ging es so fantastisch.. bis vor einem monat, mein arzt hatte mir gesagt ich dürfte solangsam meine dosis von denn tabletten reduzieren und das habe ich auch gemacht jede 2te woche 50mg runter. bis ich am ende nichts mehr hatte.. ich habe es wirklich fast 2 monate geschafft nichts mehr nehmen zumüssen und wieder ein normales leben hatte .. Doch jetzt das schlimme seit ungefähr 2 wochen leide ich wieder an der selben sache habe angst meine zunge zuverschlucken das problem ist es kommt einfach manchmal so wache morgens auf es ist alles ok fahre zum sport und aufeinmal bekomme ich das, und dann wieder für paar stunden gut dann ist es wieder da.

Hat jemand auch solche Erfahrungen? Oder gibt es da jemand der mir da weiterhelfen kann was ich jetzt machen soll. Ich möchte so einfach nicht weiterleben, Man kann sich nicht mit jemand unterhalten, Nicht vernünftig essen oder Trinken.

Bei weiteren fragen könnt sie gerne stellen, werde jede frage beantworten. und bitte keine doofen kommentare. Die kann ich echt nicht gebrauchen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von weristdennda, 21

Hallo Ardnas, ich denke, Tabletten und Tagesklinik werden dir auf Dauer nicht weiter helfen. Es geht dir dann kurzzeitig besser, aber nach einer Weile kommen die Symptome wieder. Mach dir immer wieder klar, dass du trotzdem reden, essen und trinken kannst und tue es auch. Jedes Mal ist das dann ein kleines Erfolgserlebnis und beim nächsten Mal kannst du daran denken, dass du es ja beim letzten Mal auch geschafft hast. Mit ganz kleinen Schritten überwindet man einen Berg.

Mache dich auf die Suche nach den Ursachen. Hast du dich mal heftig verschluckt, als du klein warst? Mit echter Gefahr fürs Überleben? Oder gibt es jemanden in deiner Familie, der sich mit schlimmen Folgen mal verschluckt hat. Irgendwas in der Art? Frag mal deine Eltern und Geschwister, Tanten, Onkel... Es kann ein eigenes Trauma sein, das jetzt hochkommt oder du bist mit dem Trauma eines Familienmitglieds verbunden. Das Familienmitglied war vielleicht im gleichen Alter wie du jetzt, als es passierte. Das gibt es öfter, als man denkt. Wenn du selbst sicher nicht so eine Situation erlebt hast, würde ich dir zu einer Familienaufstellung raten. Da kann man herausfinden, woher so ein Symptom kommt und wie man es auflösen kann. Mir haben Familienaufstellungen schon sehr geholfen. Schonmal davon gehört? Falls nein, googel das mal, z. B. bei Wikipedia oder http://www.sorge-dich-nicht-liebe.de/familienaufstellung. Gute Besserung wünscht weristdennda

Kommentar von Ardnas1995 ,

Vielen dank für die ganzen tipps werde mich mal die Tage umhören ob es sowas bei uns in der familie mal gegeben hat ..
Ich weiß ja das man seine zunge nicht verschlucken kann ^^ aber mein kopf denkt sich da immer was falsches und manchmal kriege ich ja alles normal hin und dann kommt es aufeinmal wieder. Kann nichts mehr vernünftiges machen distanziere mich wirklich von allem weil es mir richtig unangenehm ist .. Aber vielen dank für die Tipps :)

Antwort
von illobillo, 36

hey ich höre echt sowas zum ersten mal deshalb kann ich dir da leider nicht weiter helfen nur die empfehlen weiter zum Arzt  zu gehen um das weiter zu behandeln. Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort
von Mignon4, 32

Du hast einen Rückfall. Das kann vorkommen und ist nicht ungewöhnlich. Gehe zu deinem behandelnden Arzt und schildere ihm deinen Rückfall. Er wird wissen, was dann zu tun ist. Dann wird es dir wieder besser gehen.

Gute Besesrung!

Antwort
von IchLiebePodruZe, 33

Überelg einfach, wie schwer es ist, seine Zunge abzutrennen und dann zu verschlucken. Da müsstest du glaube ich mit nem Dönermesser im Mund schlafen gehen oder so. Mach dir keine Sorgen. Man muss einfach die Sache logisch angehen. Das wäre als würdest du Angst haben, dass jederzeit ein Ufo in deine Küche stürzt während du genüsslich dein Honigbrot mit Marmelade verspeist

Kommentar von Mignon4 ,

Es ist charakteristisch für psychische Störungen, dass sie unlogisch sind. Die Patienten sind sich der Unlogik meistens bewußt, kommen aber trotzdem nicht gegen die krankhafte Vorstellung an.

Kommentar von IchLiebePodruZe ,

Verstehe. Ok. Dann habe ich keine Ahnung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community