Frage von Aldebaran59, 24

kennt jemand randstad in Krefeld. Ich soll mich dort als Lagerhelfer bewerben. Was haben die für Einsatzkunden?

Antwort
von JTKirk2000, 19

Randstad in Krefeld kenne ich nicht, aber ich war mal bei randstad als Lagerarbeiter angestellt. Solange man gesund ist und ein Fahrzeug hat, mit dem man die Auftragsorte erreicht, ist alles in Butter, aber wenn es anders aussieht war es das ganz schnell mit dem Job bei randstad, denn genauso war es bei mir, trotz guter Arbeitsbeurteilung, und obwohl mein Moped wegen eines Kolbenfressers nur ein paar Tage in der Werkstatt war.

Kommentar von Aldebaran59 ,

Kann ich mir gut vorstellen. Warum haben Sie denn so eine Arbeit gemacht? Sie machen auf mich einen sehr intelligenten Eindruck und die Leute, mit denen ich bereits im Lager arbeiten musste, waren meistens "unterste Schublade".

Kommentar von JTKirk2000 ,

Entschuldigung, dass ich jetzt erst antworte, aber ich hatte in der Woche - und habe dies auch in der kommenden Woche - einen Lehrgang für eine neue Arbeit, wo ich nicht online gehen kann, wie ich es gern hätte. Außerdem habe ich mich bis vorhin noch auf die kommende Woche vorbereitet.

Ich habe deshalb als Zeitarbeiter oder Leiharbeiter gearbeitet, weil mir zu der Zeit erstens das Jobcenter "im Nacken saß" und zweitens ich selbst versuchen wollte, über eine Jobmöglichkeit eine bessere zu finden. Durch solche Zeitarbeitsfirmen kann man, indem man zu anderen Arbeitsstellen vermittelt wird, unter Umständen auch eine bessere Anstellung finden. 

Ich denke auch nicht, dass man das mit den Lagerarbeitern verallgemeinern kann. Diejenigen, mit denen ich zu tun hatte, waren eigentlich sehr in Ordnung. Sie waren zuverlässig und man konnte sich mit denen ebenso vernünftig wie auch im Spaß unterhalten, wobei die Unterhaltungen vorzugsweise vor oder nach der Arbeit bzw. in den Pausen stattfanden. 

Vielleicht hat es auch für meinen zukünftigen Werdegang einen bestimmten Sinn, wenn ich verschiedene Arbeiten zumindest einmal im Leben mitgemacht hatte. Denn wie soll man die Arbeit von anderen wirklich wertschätzen können, wenn man selbst gar nicht weiß, was dabei alles zu berücksichtigen ist?

Von Zeitarbeitsfirmen halte ich aber ehrlich gesagt nicht mehr so viel und da ist randstad keine Ausnahme. Wenn sie einen echt gut vermitteln können, bleibt man im Register. Kommt aber auch nur eine Kleinigkeit dazwischen, auch wenn diese nur kurzfristig ist, wird man fallen gelassen, wie eine heiße Kartoffel. Eine fristlose Kündigung kann auch ein Zeitarbeitsunternehmen nicht ohne triftigen Grund ausstellen, aber die sehen durchaus zu, wie sie die Frist auf ein Minimum begrenzen können.

Ich war schon bei ein paar Zeitarbeitsfirmen, wobei ich bei zwei davon sogar angestellt war (zum Einen Arwa und zum Anderen randstad). Bei Arwa ist mir gekündigt worden, als der Auftrag erledigt war und bei randstad war es, als mein Moped den Kolbenfresser hatte, noch innerhalb der Kündigungsfrist von ein paar Tagen aber wieder in Ordnung war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community