Frage von Duexerin, 35

Kennt jemand Krampfanfälle, die im Körper "wandern": von Hand zum Gesicht dann in den Rücken bis zu den Zehen?

Die Anfälle fangen in der rechten Hand mit etwas Taub- und Steifheit an, halten dort ca. 10 Minuten an, werden dann schwächer und wandern weiter über den Arm in die rechte Gesichtshälfte. Dabei fällt mir das Sprechen schwer. Nach wiederum ca. 10 Minuten spannt sich im Rücken/Taille die Muskulatur an usw. Nach dem ersten dieser Anfälle wurde ein Schlaganfall ( ein Mikro-angio-pathischer Infarkt) diagnostiziert. Jetzt kommen diese Krämpfe in ganz ähnlicher Form mehrmals wieder. Zurück bleibt zum Glück "nur" ein Kribbeln in den Fingern. Kennt jemand solche Anfälle? Ein EEG blieb ohne Befund. Eingestellt auf ASS wurde ich nach 10 Tagen im Krankenhaus entlassen. Inzwischen habe ich mehrmals diese Anfälle... Sind sie ein Defizit infolge des Schlaganfalls? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Antwort
von FlyingCarpet, 19

Habe ich manchmal beim Hyperventilieren (habe ich chronisch). Bleibt aber nichts zurück, bzw. das Kribbeln hört schnell wieder auf. 

Antwort
von BerkayGHG, 21

1.Wenn du ein Krampf Anfall bekommst ganz ruhig bleiben
2.Nicht bewegen wenn du dich bewegst dann spannt der Muskel sich an und es Wir schlimmer.

Antwort
von jogibaer, 14

Deine Symptome deuten auf Uebersäuerung hin. Säure kann nicht sofort ausgeschieden werden. Sie muss zuerst neutralisiert werden und geht dann über die Niere - Blase weg.

In der Zwischenzeit lagert sie sich irgendwo ab und macht Krämpfe oder einfach Schmerzen. Auch kann es entsetzlich Juckreiz verursachen. Diese Säure Depots können im ganzen Körper herum wandern und sich ganz verschieden bemerkbar machen.

Säure entsteht durch Streit, Stress, oder übermässig Sport. Auch durch falsches Essen entsteht viel Säure. Fleisch, Kaffee, Cola, Alkohol usw. sind die Uebeltäter. Sobald du diese Sachen eine Woche bleiben lässt, sind auch die erwähnten Schmerzen oder Krämpfe bald verschwunden.

Zusätzlich kannst du mit Basenpulver (Kalzium, Magnesium,, Kalium) den Körper unterstützen, damit das Neutralisieren schneller geht. Wenn der Körper diese Stoffe aus den Haaren, Knochen, Zähnen holen muss, dauert es eben länger. Zudem sind langfristig körperliche Schäden zu befürchten.

Google nach Uebersäuerung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community