Frage von Meeew, 25

Kennt jemand gute Seiten, die die Isomerie der Alkane erlären?

Hey, Chemie ist eines meiner schwächsten Fächer, in dem ich mich immer auf 2,7 oder so zum Jahresende retten kann, jedoch stört es mich sehr, das mir so vieles schwerfällt.

In soweit komme ich dieses Jahr bisher zwar klar, aber ich habe keine Ahnung von Isomerie. Wir haben zwwa Merkstoff aber dieser wurde erklärt als ich und noch 9 andere auf Kursfahrt waren. Es wurde von unseren Mitschülern schon versucht zu erklären, jedoch hat es bei mir noch nicht 'klick' gemacht. Da keiner eine andere Idee zum Erklären hat, frage ich hier :)

Unsere Lehrerin weigert sich es noch einmal für uns 10 zu erklären und verweißt auf unsere Mitschüler (die sind selbst recht verzweifelt, weil sie es nicht richtig zu erklären wissen)

Nächste Woche kommt schon die Klausur zu den Alkanen, einschließlich der Isomerie. Es wäre super wenn ihr mir Links zu solchen Seiten geben könnt, oder vllt es auch so hier versucht noich mal zu erklären.

Antwort
von jf20011, 6

Isomerie ist eigentlich nicht so schwer, wenn man es einmal verstanden hat.

Im Grunde genommen heißt Isomerie, dass zwei strukturell unterschiedliche Stoffe die gleiche Summenformel haben.

Das ist zum Beispiel bei Alkenen und Cycloalkane so (bei mehr als 2 C).

Beide lassen sich kurz schreiben als CnH2n.

Der Unterschied ist nur, dass bei Alkenen eine Doppelbindung bei einem C-Paar besteht, sie aber eine Kette bilden; bei Cycloalkanen bilden die C hingegen einen Kreis, aber die C bilden nur Einfachbindungen miteinander.

Die meisten Isomere können einfach ineinander umgewandelt werden. Damit kann man z.B. bei reduzierenden Zuckern die reduzierende Wirkung nachweisen. Dabei wird ein reduzierender Zucker (Halbacetal) in ein Aldehyd umgewandelt (möglich durch Isomerie).

Kommentar von Meeew ,

Erstmal danke
Aber das mit den Cycloalkanen was du sagst widerspricht gerade dem was heute im Unterricht gesagt wurde.
Irgendwie hat sie mit einen Steckmodell gezeigt, das die Summenformel die selbe ist. (War da Heptan)
Aber das Cycloheptan, zwar ein Heptan ist aber irgendwie kein Isomet, weil durch die Form 2 Wasserstoffatome "wegfallen"

Ich bin deshalb gerade etwas verwirrt 😅

Naja ich hab nur ein paar Dinge aufschnappen können.
Aber wieso gibt es erstmal die "normale" Struktur und denn nochmal die isomerie? Wie entsteht das?

Und wir hatten heute noch diese Schreibweise von 4,4-Dithyl-6-Monomethyl-Octan oder 2-Monomethyl-Propan
und ich kann das zwar irgendwie bestimmen, hab aber keine Ahnung was das soll, was diese Schreibung aussagt und was ich damit anfangen soll.

Ich hab leider keine Chemiestunde bis zur Klausur mehr und weiß nicht ob ich einen anderen Chemielehrer in der Freistunde erwische und ob der es mir dann überhaupt erklärt 😔

Kommentar von jf20011 ,

Ich sagte Alkene, mit e. Daran wollte ich es dir etwas simpler erklären, z.B. AlkEne sind isomer zu CycloalkAnen. Guck mal bei Wikipedia z.B. unter Cyclopropan und Propen.

Antwort
von Gweny02, 8

chemieunterricht.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community