Frage von KubaRain, 66

Kennt jemand gute Psychologen in Baden-Württemberg, die auf Transsexualität spezialisiert sind?

Ich suche schon recht lange nach einem Psychologen der sich eben mit Transsexualität oder Transidentität auskennt. Ich habe den ein oder anderen gefunden, weiß aber nicht welche davon wirklich gut sind. Deswegen würde ich mich über Tipps freuen :)

Antwort
von Alex9Q1, 47

Am besten guckst du mal auf der Seite Transeltern nach, dort findet man eine Menge Anlaufstellen nach Bundesland sortiert

Antwort
von Zischelmann, 27

Früher war es der Dr. Henner Will aus Heidelberg

Heute ist für den Bereich Transsexualität Dr. Lily Gramtikov zuständig in der Schröderstraße 39 in Heidelberg

(Die gleiche Praxis die der Dr. Will hatte)

Antwort
von ergalooo, 47

Ich habe herausgefunden, dass der beste Psychologe jeder für sich selbst ist. Wenn es darum geht, Konflikte zu verarbeiten, dann sind natürlich auch andere Personen hilfreich. Was intime Angelegenheiten betrifft, findet man sich am besten damit ab, wenn man sich selbst kennenlernt.

Kommentar von Alex9Q1 ,

Der Fragesteller braucht nur leider einen Therapeuten um mit der Geschlechtsangleichung voran zu kommen

Kommentar von transeltern ,

Transsexualität läßt sich nicht positiv diagnostizieren, diese Überzeugung kennt nur der Betroffene selbst. Insoweit stimme ich zu. ABER: Es gibt über ein Dutzend psychische Krankheiten, die eine Pseudo-TS auslösen können, diese psychischen Krankheiten sind aber alle diagnostizierbar. Das ganze funktioniert also per Differentialdiagnostik im Ausschlußverfahren. Wenn es alles andere nicht ist, dann geht man von TS aus.

Und gerade psychisch kranke Menschen sind sich super sicher TS zu sein, auch wenn es nur eine Pseudo-TS ist. Von daher stimmt die Aussage nicht, daß man selber der beste Psychologe sei.

Und "leider" würde ich gar nicht sagen, im Gegenteil, der Therapeut ist für ehrlich Betroffene ein Segen, denn er hilft durch den Prozeß, hilft, daß man sich selber die richtigen Fragen stellt und ist daran interessiert, sobald die Transition durch ist, gemeinsam mit dem Betroffenen dann das Leben drumherum aufzubauen. Nur mit "Du bist TS, F 64.0 dann mach doch!" ist es nicht getan!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community