Frage von Metzrobin, 44

Kennt jemand eine gute Kamera (Camcorder, Spiegelreflex...) die nicht zuu teuer ist?

Ich möchte mir eine gute Kamera mit einem guten Preisleistungsverhältnis kaufen. Zunächst mal welche Art von Kameras ist am besten für Fotos und Videos? Kann mir jemand eine empfehlen? Ich bin übrigens "Einsteiger" in der Fotobranche. Danke schonmal im Vorraus.

Antwort
von BTyker99, 16

Das ist sehr vom Individuum abhängig, z.B. was genau du aufnehmen willst, oder ob dir eine einfache Bedinung wichtig ist, oder alle Parameter einstellen zu können.

Heutzutage ist natürlich nett, wenn die Kamera Videos in UltraHD mit einer hohen Datenrate aufnehmen kann. Selbst wenn man im Endeffekt nur FullHD-produzieren möchte ist das sinnvoll, um nachtträglich den Bildausschnitt korrigieren zu können. Sehr gut ist z.B. die Systemkamera Panasonic GH4, aber auch recht teuer.

Auch sehr gut finde ich die Panasonic LX100, die kein Wechselobjektiv hat, aber dennoch ein sehr gutes und lichtstarkes, bei der man auch mit der Tiefenschärfe spielen kann. Die kostet auch nur halb so viel.

Falls man im Selfie-Modus filmen möchte (z.B. wenn du ein Youtube-Star werden willst), wäre ein drehbares Display wichtig, das hat zwar die GH4, aber nicht die LX100. Bei beiden Kameras können fast vollständig sämtliche wichtigen Aufnahme-Parameter eingestellt werden.

Sony hat auch einige Kameras, mit denen man gut filmen kann, z.B. die RX100, die recht klein ist, und bei der man sich vermutlich wesentlich häufiger durch Menüs quälen muss, da sie nicht so viele Schalter und Drehräder hat.

Viele Youtuber verwenden auch Spiegelreflexkameras, zumeist vom Hersteller Canon, die in der Regel nur mit FullHD aufnehmen können, aber in vielen Fällen reicht das auch aus (die Bearbeitung von Ultra-HD Material kostet übrigens sehr viel Zeit). Die billigste wäre die 1300D.

Falls du noch wesentlich billigere Lösungen anpeilst möchte ich die meiner Meinung nach wesentlichen Unterschiede zu den Kompaktkameras mit Preisen um die 200 Euro sagen: Viele billige Kameras sind "Blender", sie haben zwar im Datenblatt gut klingende Eigenschaften, wie FullHD-Aufnahme, die aber tatsächlich häufig so stark komprimiert wird, dass die Bildqualität sehr schlecht wird. Auch die Objektive sind in der Regel nicht besonders Lichtstark (f-Wert), und die Sensoren sehr klein, wodurch sie stark rauschen.

Mit persönlich sind auch die manuellen Einstellmöglichkeiten wichtig - bei billig-Kameras kann man die Aufnahme lediglich starten und eventuell die Belichtung leicht korrigieren. Bei den besseren kann man jegliche Einstellungen auch im Video-Modus ändern, z.B. Iso-Empfindlichkeit, die Belichtungszeit, Blende, Datenrate, Bildfrequenz, Fokus...

Antwort
von Jonasway, 8

die Alpha 6000 von Sony ist all das ist Nikon und Canon Kameras nicht sind: Innovativ, klein, praktisch und ist Gut "Gebaut" ;) bei Ebay schon für 400€ zu haben 

Antwort
von BurkeUndCo, 7

Es gibt Kameras die wirklich gut für Fotos und für Videos sind.

Das sind die technisch aktuellen Kameras, die auf den völlig veralteten Spiege (beim Fotografieren unnötig, und beim Video nur störend im Weg) verzichten.

Also im mittleren Preis-Segment die MFT-Kameras von Olympus und Panasonic (LUMIX).

Und im Profi-Bereich die Kameras der A7-II-Serie von Sony.

Antwort
von Gummibusch, 24

Nebenbei, die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht, entweder gehst Du in Richtung Fotografie, da machst Du mit den einschlägig bekannten Spiegelreflexkameras nichts verkehrt. 

Für gute Videoaufnahmen sind gute Actioncams geeignet, die kann man auch leicht immer dabeihaben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community