Frage von MaxHilft01, 48

Kennt jemand eine gute Digitalkamera für Aufnahmen bei "hoher" geschwindigkeit?

Hallo, ich suche eine gute Spiegelreflexkamera, habe aber keine Ahnung von Kameras etc. Ich habe relativ viele Anvorderungen an die Kamera. Sie sollte nicht über 350g wiegen, eine gute Auflösung haben (für Poster z.B.) und insgesamt die Bilder relativ gut wiedergeben (nicht wie beim Handy, wo die Aufnahmen so weit entfernt wirken). Es muss nicht unbedingt eine Spiegelreflexkamera sein, aber auch keine Actioncam. Ich suche eine Kamera für schnelle aufnahmen bei "hoher" Geschwindigkeit. Der Preis sollte nicht über 150,-Euro liegen.

VG MaxHilf01

Antwort
von JuergenWB, 12

Erstmal Dein Problem: beim Handy wirkt das alles so weit weg! Liegt an der Brennweite: das iPhone hat eine Brennweite von knapp unter 30 mm an KB, also ein Weitwinkel. Bei allen anderen Handys ist das ähnlich. Damit erfasst Du einen großen Bildwinkel, aber gleichzeitig (physikalisches Gesetz, nicht zu umgehen) vergrößerst Du die Distanzen in der Bildwirkung. Das menschliche Auge liegt in der Brennweite bezogen auf KB (Standard) bei 43 mm. Alles, was darüber liegt, verdichtet die Distanzen optisch, alles was darunter liegt streckt sie. Du willst also eine Kamera, die umgerechnet auf KB um die 43 mm oder höher liegt - nach oben ist weniger kritisch, 50 oder 70 mm sieht keiner mehr, während nach unten jeder mm Brennweite dramatische Veränderungen zur Folge hat!

Also was ist für Dich die richtige Kamera? Pauschal wäre mein Tipp eine Sony Alpha 6000 mit 16-50 Kitlinse. Aber, obwohl die für Ihre Leistungsfähigkeit klein und günstig ist, schießt Du sowohl beim Gewicht als auch beim Preis weit über das Ziel hinaus! Die eierlegende Wollmilchsau hat halt noch keiner erfunden, geschenkt schon gar nicht!

Kommentar von MaxHilft01 ,

Danke, aber leider übersteigt die mit über 600€ weit die Preisgreze. Jedenfalls weiß ich jetzt dank dir worauf ich bei der Brennweite achten muss. Ich werde schauen wo ich Abstriche machen muss. Wahrscheinlich muss ich mit dem Preis hoch- und mit der Leistung runtergehen.

Antwort
von Schwoaze, 31

Jaaaa, genau. Und das um 150 Euro!

Bei irgend etwas wirst Du Kompromissbereitschaft zeigen müssen.  Bei einem Gewicht von 350 g kommst Du nicht weit, mit 150 Euro schon gar nicht.

Ich weiß momentan nicht, was ich Dir da raten könnte.

Kommentar von MaxHilft01 ,

Ich will beim Fliegen eine Kamera mitnehmen, die die Umgebung möglichst ohne Verzerrung wiedergibt. Beim Formationsflug habe ich mit dem Handy das Problem das die Bilder verzerrt oder verschwommen sind, durch das kleine Objektiv am Handy weit weg wirken und das die Landschaften nicht gut dargestellt werden (nicht detailgetreu. Wenn man dann Poster machen möchte nützen die Bilder nichts (niemand will Poster die unscharf sind). Mit dem Gewicht könnte ich ruhig auf 500-700g hochgehen. Das hat den Grund die auf Dauer doch schwer wird  (und damit mir die Kamera beim einwirken von G-Kräften nicht aus der Hand fliegt, da sich das Gewicht ruhig verdoppeln bzw verdreifachen kann). Die Kamera soll klein sein, damit ich sie in eine eingebaute Tasche im Cockpit stecken kann, sie leicht rausnehmen kann und sie im Cockpit drehen kann.

Ich weiß, dass das ziemlich viele Anforderungen sind und ich etwas kleinlich bin, aber deshalb frage ich ja hier Leute wie dich, die etwas mehr Ahnung davon haben.

Antwort
von Kai42, 31

WOW. Das sind sehr konkrete Anforderungen. Aber mal im Einzelnen.

Einmal schreibst du, dass du eine Spiegelreflexkamera haben willst, dann aber wieder doch nicht.

Was bedeutet "hohe Geschwindigkeit"? Für was? Und was ist hoch?

Die "kleinsten" Spiegelreflexkameras von Canon, die 1300D oder die 100D wiegen schon zwischen 485 und 410 Gramm. Nur das Gehäuse. Also hat sich das Thema DSLR wohl erledigt. Und auch wenn die Kameras zu den günstigen zählen, reichen 150 Euro nicht aus.

Bedeutet für dich: Schreib bitte mal GANZ konkret, wofür du eine Kamera brauchst. Und dann wirst du dich wohl oder übel von deinen Vorstellungen, zumindest wenn du was neues willst, verabschieden oder Kompromisse eingehen müssen.

Kommentar von MaxHilft01 ,

Ich will beim Fliegen eine Kamera mitnehmen, die die Umgebung möglichst ohne Verzerrung wiedergibt. Beim Formationsflug habe ich mit dem Handy das Problem das die Bilder verzerrt oder verschwommen sind, durch das kleine Objektiv am Handy weit weg wirken und das die Landschaften nicht gut dargestellt werden (nicht detailgetreu. Wenn man dann Poster machen möchte nützen die Bilder nichts (niemand will Poster die unscharf sind). Mit dem Gewicht könnte ich ruhig auf 500-700g hochgehen. Das hat den Grund die auf Dauer doch schwer wird  (und damit mir die Kamera beim einwirken von G-Kräften nicht aus der Hand fliegt, da sich das Gewicht ruhig verdoppeln bzw verdreifachen kann). Die Kamera soll klein sein, damit ich sie in eine eingebaute Tasche im Cockpit stecken kann, sie leicht rausnehmen kann und sie im Cockpit drehen kann.

Ich weiß, dass das ziemlich viele Anforderungen sind und ich etwas kleinlich bin, aber deshalb frage ich ja hier Leute wie dich, die etwas mehr Ahnung davon haben.

Kommentar von Kai42 ,

Ich finde es ja gut, dass du fragst. Allerdings ist das auch neu für mich.

Ich habe es also richtig verstanden, dass du Pilot oder Copilot bist und aus dem Cockpit Bilder von Formationsflug machen willst?

Puhhh. Da bin ich, offen gesagt, überfragt. Ich habe keine Ahnung, wieviel Platz du hast.

Und das mit der Beschleunigung ist schon nicht zu verachten.

Rein gefühlstechnisch denke ich, dass du nicht viel Platz hast und daher denke ich, das eine Spiegelreflex echt ausscheidet.

Denn ich denke, dass die Verzerrungen durch das Weitwinkelobjektiv des Handys kommt und das verschwommene durch zu lange Belichtungszeiten.

Deswegen wirst du an einer evtl. Spiegelreflex ein mehr oder minder Normalobjektiv bzw. ganz leichtes Tele brauchen. Ich denke zwischen 40-70 oder 80mm. Weniger verzerrt wieder und mehr bringt nichts, da dad zu sehr vergrößert. Oder wieviel Abstand habe ihr? Vielleicht geht's auch bis 100mm. Aber da bist du der Profi.

Das nächste ist, dad du große Lichtstärke von 2.8 oder niedriger haben musst. Und dann wird das noch schwerer, da viel Glas.

Deswegen denke ich, dad Spiegelreflex ausscheidet.

Vielleicht sind Cams besser, da leicht, aber wieder recht weitwinklig. Ich bin total unschlüssig und will ehrlich sein: Das ist eine Herausforderung.

Antwort
von Bellefraise, 25

Viele Wirdersprüche in deinen Forderungen. Was ist hohe Geschwindigkeit? 10 Aufnahmen pro Sekunde?

Killerkriterium sind die 150 Euro -  dafür bekommst du -so leid es mir tut- nur Spielzeug

Kommentar von MaxHilft01 ,

Ich will beim Fliegen eine Kamera mitnehmen, die die Umgebung möglichst ohne Verzerrung wiedergibt. Beim Formationsflug habe ich mit dem Handy das Problem das die Bilder verzerrt oder verschwommen sind, durch das kleine Objektiv am Handy weit weg wirken und das die Landschaften nicht gut dargestellt werden (nicht detailgetreu. Wenn man dann Poster machen möchte nützen die Bilder nichts (niemand will Poster die unscharf sind). Mit dem Gewicht könnte ich ruhig auf 500-700g hochgehen. Das hat den Grund die auf Dauer doch schwer wird  (und damit mir die Kamera beim einwirken von G-Kräften nicht aus der Hand fliegt, da sich das Gewicht ruhig verdoppeln bzw verdreifachen kann). Die Kamera soll klein sein, damit ich sie in eine eingebaute Tasche im Cockpit stecken kann, sie leicht rausnehmen kann und sie im Cockpit drehen kann.

Ich weiß, dass das ziemlich viele Anforderungen sind und ich etwas kleinlich bin, aber deshalb frage ich ja hier Leute wie dich, die etwas mehr Ahnung davon haben.

Kommentar von Bellefraise ,

zunächst mal zum Handy: das ist kein Maßstab in Sachen Bildqualität und schon gar nicht, wenn du von Postern sprichst. Handy und Kompaktkameras haben weiter den NAchteil des kleinen Sensors. Kleine Sensoren bewirken faktisch eine Verlängerung der Objektivbrennweite.

Damit man mit diesen Gerätenb überhaupt noch etwas realistisch wirkendes aufnehmen kann, müssen extreme Weitwinkelobjektive (z.B. 5mm Brennweite) eingebaut werden. Diese sind, wenn sie eine gute Qualität haben sollen sündhaft teuer. Da bei Handy und Co gespart wird, sind dort nur Billigobjektive eingebaut: Folge schlechte Bildqualität.

Für Deine Zwecke, auch weil du die Poster verkaufen willst, kommt im Grunde nur eine Voll- oder Mittelformatkamera in Frage. Die liegen mit einem anständigen Objektiv aber Lichtjahre von den 150 Euro weg.

Jetzt mein Vorschalg: Geh weg von den Digitalkameras, da bekommst du zu deinen Vorstellungen nix gescheites.

Nimm eine namhafte analoge Kamera mit 24x36mm Film und du wirst super Bilder  bekommen. Steck dir beim Fliegen 10 Filme in die Tasche und das wird klappen.

Ich habe etwas im Netz gekramt und gefunden:

Leica R4 mit einem 1/2,8 35mm  Leitz Elmerit Objektiv . beides also aus bestem Hause zu .... 250 Euro!

Antwort
von naaman, 16

Fliegen muß sie nicht können ?

Kommentar von MaxHilft01 ,

Ne die kommt aber ins Flugzeug 😁

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community