Frage von AnniR18, 52

Kennt jemand Dyskalkuliefördermaßnahmen, wenn man aus der Grundschule raus ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von yacofred, 37

Hi Anni,

innerschulisch gibt es theoretisch die Möglichkeit einer Förderung durch Lehrer an der Schule. Üblicherweise gibt es aber dafür kein Personal und vor allem auch keine spezifischen Kenntnisse, denn reine Förderung am Schulstoff ohne individuelle Diagnose der grundlegenden Verständnisprobleme würde die Probleme nur verschlimmern.

Der §35a KJHG ermöglicht einen Antrag beim Jugendamt zu stellen, wenn der Schüler wegen der Rechenschwäche von seelischer Behinderung bedroht ist und die soziale und berufliche Integration zu scheitern droht.

siehe auch: http://www.rechenschwaecheinstitut-volxheim.de/kjhg.html

Auch beim Sozialamt kann ein Antrag auf Kostenübernahme für eine Rechenschwächetherapie gestellt werden, wenn außer der Rechenschwäche noch eine andere Behinderung vorliegt.

Das Arbeitsamt kann eine Kostenübernahme genehmigen, wenn z.B. ein Lehrling die Therapie für eine Berufsabschlußprüfung benötigt.

Gruß yacofred

Kommentar von AnniR18 ,

Vielen Dank für die Information und den Link! Es hilft schon ein Stück weiter zu kommen. 

Schöne Grüße 

Antwort
von BlondeMieze, 25

Hallo, bei uns übernimmt auch das Jobcenter die Kosten für die Mathenachhilfe über das Bildungspaket. Man darf allerdings nicht sagen, dass es sich um eine Diskalkulie handelt, gefördert werden darf nur die normale Nachhilfe. Sonst kann man sich mit dem Ablehnungsschreiben der Krankenkasse, dass sie die Therapie nicht übernehmen, an das Jugendamt wenden. Bei uns war es aber so, dass sie uns ziemliche Steine in den Weg gelegt haben, immer wieder ein psychologisches Gutachten angefordert haben und dann musste letztendlich ein Vertrag zwischen Bildungseinrichtung und Landkreis vorliegen- daran scheiterte es letztendlich. Jetzt klappt es ganz gut, wir haben eine tolle "Nachhilfe"Lehrerin die sich auskennt und ich habe ein gutes Gefühl, dass es weiterhilft. Letztendlich kann man die Therapie auch selbst bezahlen, aber fast 60 Euro die Stunde ( 45 Minuten) können wir uns nicht leisten.

Bei der Schule habe ich einen Antrag auf Nachteilsausgleich gestellt. Da bekommt meine Tochter jetzt mehr Zeit für die Aufgaben, weniger Aufgaben oder leichtere Aufgaben, das entscheidet die Lehrerin individuell, oder es gibt eine besondere Bewertung. Es steht auch auf dem Zeugnis, dass der Nachteilsausgleich in Mathe angewendet wird.

Kommentar von yacofred ,

Hi BlondeMieze, beim Arbeitsamt muss man sich sicherlich immer vortasten, unter welchen Bedingungen man welche Maßnahme bezahlt bekommt. Generell denke ich gilt: Die Maßnahme muss eine potentielle Chance für spätere Vermittlung herbeiführen können. Da gibt es natürlich fürs Arbeitsamt viel Interpretationsspielraum. Man müsste eigentlich ständig jemanden befragen können, der sich mit den internen Maßstäben der Sachbearbeiter im jeweiligen Amt auskennt. Bei dieser "Versorgungslage" sind die Betroffenen natürlich meistens die, deren Interessen auf der Strecke bleiben. Das Arbeitsamt arbeitet offensichtlich nicht dafür, die optimale Karriere für jeden zu finanzieren.

Nachteilsausgleich hört sich zunächst immer gut an. Bei genauerem Hinsehen stellt man allerdings fest, dass der Zweck des Nachteilsausgleichs schlicht darin besteht, die Schüler grundsätzlich in der Bewertung mitzuführen. Ob der Schüler noch etwas dazulernt oder ob er nur paukt, um Noten zu bekommen, ist dem Schul- und Ausbildungssystem egal. Hauptsache jeder ist gerecht benotet worden. Dabei ist die Ungleichbehandlung ein Mittel, um den Schülervergleich als obersten Zweck weiter durchziehen zu können. Den Schaden haben dann die so bevorzugten Behinderten, indem sie zwar bessere Noten bekommen als sie zu bekommen hätten, aber gleichzeitig nicht wirklich etwas dazulernen konnten. Ihre besondere Behandlung als quasi Behinderte bekommt die humanistische Weihe, man hätte sie damit rücksichtsvoll und bevorzugt behandelt.

Google Tip: yacofred, wordpress, rechenschwäche

Gruß yacofred

Kommentar von yacofred ,

Der empfohlene Artikel steht auch noch unter: http://www.rechenschwaecheinstitut-volxheim.de/knol-google.pdf

Gruß yacofred

Antwort
von Mummy2, 31

dyskalkulietrainer

Kommentar von AnniR18 ,

Danke für Ihre Meldung! Ich meinte aber die finanziellen Möglichkeiten (außer Geldtasche der Eltern), um Schüler/-innen mit dieser Art Diagnose fördern zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community