Frage von mieziklein, 27

Kennt jemand die heute gültige französische Verfassung in Bezug auf die Religionsfreiheit, gibt es diese und wo steht das?

Ich kann googeln wie ich will, ich finde einfach keine Anhaltspunkte zur Verfassung Frankreichs, indem es ein Gesetz oder Artikel gibt, wie bei uns im Grundgesetz, wo von Religionsfreiheit gesprochen wird.....weiß jemand etwas darüber?

Antwort
von Zicke52, 15

Die Laizitaet Frankreichs wurde 1905 mit dem "Gesetz zur Trennung zwischen Kirche und Staat" begründet. 

Artikel 1 des Gesetzes: 

"Die Republik gewährleistet die Gewissensfreiheit. Sie garantiert die freie Ausübung der Kulte vorbehaltlich der nachstehenden, im Interesse der öffentlichen Ordnung verfügten Einschränkungen."

Artikel 2:

"Von der Republik wird kein Kultus anerkannt, besoldet oder subventioniert."

Das Prinzip der Laizitaet wurde in der Verfassung von 1958 festgelegt. 

Kommentar von Agentpony ,

Ebenso relevant ist Artikel 10 der EU-Charta.

Kommentar von mieziklein ,

aber was genau bedeutet das nun hinsichtlich der religionsfreiheit?

Kommentar von Zicke52 ,

@mieziklein: Das bedeutet, dass der Staat jedem die freie Ausübung seiner Religion gewährleistet! Wie es in Art. 1 steht.

Aber dass der Staat völlig neutral ist und keine Religion bevorzugt oder subventioniert, wie es in Artikel 2 steht.

Das laizistische Prinzip: Religion ist PRIVATSACHE, der Staat hat keine Religion. Aber er ist der Garant der religiösen Freiheit der Staatsbürger. Es gibt keine amtliche Registrierung der Religionsangehörigkeit, und niemand ist irgendjemandem Auskunft über seine Religion schuldig, weder einer Behörde noch einem Arbeitgeber.   

Allerdings geniessen die Religionen nicht per se Sonderrechte, sie müssen sich an allgemeine Gesetze halten, ausser im Fall einer Ausbahmeregel (gibt es auch in Frankreich, zum Beispiel wurde Schächtung erlaubt, was eine Derogation von Tierschutzgesetz bedeutet).

In Deutschland ist es umgekehrt (wenn ich richtig verstanden habe): Da geniessen Religionen im Grundgesetz eine höhere Stellung als andere Weltanschauungen und müssen sich deshalb nicht an allgemeine Gesetze halten (es sei denn, es gibt eine Ausnahmeregelung), sondern nur an die, die in andere wesentliche Grundrechte eingreifen. 

Ein Beispiel: es wäre in Frankreich undenkbar, dass ein Arzt von einer Krankenhausverwaltung  gefeuert wird, weil sein Privatleben gegen irgendwelche religiösen Regeln verstößt. Weil das Privatleben den Arbeitgeber schlicht und einfach nichts angeht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community