Kennt jemand deutsche Wörter, die aus dem Dänischen kommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Verwandt mit dem Dänischen ist das Petuh in Flensburg. Das Petuh beruht teilweise auf dänischer Grammatik (Satzbau), einer Reihe Danismen, ist aber vom Wortschatz her dem Hoch- und Niederdeutschen sehr ähnlich, so dass es dort eingeordnet und auch als Petuh-Tanten-Deutsch bekannt ist. Es stammt aus dem 19. Jahrhundert und kann als der Versuch von Dänen verstanden werden, Deutsch zu sprechen."

Zitiert aus: https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%A4nische_Sprache

Hier oben kennt man natürlich Petuhtanten. Das sind die Damen, die anne dänische Grenze bei auffe Fenster mit zue Gardinen sitzen und bannig viel über die Bagaluten ("Banditen") vunne Strasze mitkriegen wollen, bis Oma Krause ausse Grosze Strasze zu Besuch kommen tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"In der deutschen Sprache gibt es (vor allem in Norddeutschland) auch einige dänische Lehnwörter (Danismen). Deutschlandweit bekannt allerdings sind sicher die dänischen Wörter „gammel“  (für „alt“) und der Name des Spielzeugs Lego (aus dänisch: Leg godt! – „Spiel gut!“)."

https://spraz.uni-hohenheim.de/daenisch

Im Grimmschen Wörterbuch habe ich hin und wieder auch Hinweise auf Danismen gefunden, kann mich aber nicht mehr an ein bestimmtes Wort erinnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Worte "Erlkönig" und "Stabreim" sind Lehnübersetzungen aus dem Dänischen.

Auch die Vorsilbe "Atto" für 10^⁻18 kommt aus dem Dänischen, von "atten" für "achtzehn".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
01.06.2016, 09:27

Wobei 'Erlkönig' falsch übersetzt wurde.'Ellerkonge' bedeutet eigentlich 'Elfenkönig'.

1

Erlkonig , gammel alt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "Gammel-Brüder" hier muss ich enttäuschen. Nach meinem etymologischen Wörterbuch kommt "vergammelt" nicht aus dem Dänischen, sondern aus dem Mittelniederländischen. Spätere Formen wie "Gammler" sind Bildungen des 20. Jahrhunderts und vermutlich von "vergammelt" abgeleitet.

Natürlich gibt es Querverbindungen zu älteren Wortformen anderer germanischer Sprachen, auch zum Altnordischen, womit sich auch die Wortähnlichkeit zu "gamla" usw. erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierig, da "hügelig" eben NICHT von "hyggelig" kommt.

Beim "Gammelfleisch" könnte es besser klappen. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerandereAchim
02.06.2016, 23:38

Wobei hügelig durchaus hyggeligt sein kann :)

0