Frage von bayern91tag, 21

Kennt jemand das Spiel 'Super Columbine Massacre'?

Es handelt sich dabei um ein Spiel welches an einen Amoklauf an einer amerikanischen Schule aus dem Jahr 1999 angelehnt ist.Dieses Spiel beeinhaltet teilweise original Bilder der Tat bzw. der Täter und gibt den Tatherrgang wieder.Ich finde es persönlich abartig bevor jetzt jemand mit Kunstfreiheit oder sowas kommt.Eure Meinungen dazu?

Antwort
von Flimmervielfalt, 14

Also das Spiel ist als Provokation an Spieler im Allgemeinen gedacht, um den eigenen Videospiel-Konsum, die Intention beim spielen und die Wirkung auf die Medien zu hinterfragen. Es ist ein krudes kleines RPG-Maker Projekt, das als Idee aber ganz viele Themen bezogen auf Videospiele auf einer Meta-Ebene hinterfragt. Man spielt 2 Bengels, die einen Amoklauf durchziehen. Das ganze hat Bezug zur schrecklichen Realität, die dahinter steht. Aber man spielt zwei Leute, die Videospiele nicht kompetent zur Entspannung nutzten, sondern Videospiele durch ihre psychischen Probleme missbraucht haben. Wenn man jetzt selber Zeuge einer solchen Tat war oder Verwandte hat, die bei sowas umkamen, ist es sicherlich schwierig die persönlichen Emotionen wegzuschalten. Aber das passiert auch im Falle anderer Videospiele. Ein Bekannter von mir hat vor Jahren mal nen Einlauf von seinem Großvater bekommen, als der mitbekam, wie er Medal of Honor spielte. Der Großvater hatte auch nen Bezug zum zweiten Weltkrieg und konnte die Meta-Ebene nicht nachvollziehen, weshalb man sich freiwillig in solche Szenarien spielerisch hinein abstrahieren möchte.

Alles was wir Menschen nicht fassen können, was uns erschreckt will verarbeitet werden. Wir können uns damit auseinandersetzen, ein Buch oder Videospiel zum Thema produzieren oder uns vor den Themen verweigern und andere, die ein Ventil finden verurteilen, dass sie nen spielerischen Weg der Verarbeitung finden.

Was davon richtig ist, kann ich nicht sagen.

Antwort
von medmonk, 21

Ja, ich kenne das Spiel. Habe es jedoch selbst die gespielt. Mit Kunst und Kunstfreiheit hat das Spiel nun wirklich nichts am Hut. Du findest es abartig, ok. Aber wären es dann nicht auch sämtliche Shooter die im ersten oder zweiten WK spielen? Sämtliche Titel die das Thema WK, den Vietnamkrieg oder der Gleichen behandeln. Wobei das von dir genannte SCM schon etwas makaber ist. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ja auch so einiges verkehrt läuft. 

Ich sehe es immer von zwei Seiten. Einerseits denke ich - muss so etwas sein. Andererseits hier und da auch solchen Dingen etwas positives abgewinnen kann. Sei es, weil man sich eventuell durch solche Spiele mit den Ereignissen mehr auseinandersetzt. War/ist zumindest bei mir der Fall. Als Teenager vor allem WK2 Shooter wie COD, MOH und Co. begeistert haben. Mittlerweile interessehalber laufend Bücher und Dokumentationen verschlinge und mich auch mit jüngsten Dinge intensiverer auseinandersetze. 



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community