Frage von TwitchPS4PC, 192

Kennt jemand das Gefühl von Zeitlosigkeit, als ob die Zeit stehen geblieben wäre?

Diese Wahrnehmung hatte ich von meinem 6. bis zu dem 18. Lebensjahr. Total komisch zu beschreiben, als würde man für immer leben und nichts geht vorbei, man hat noch alle Zeit der Welt, man ist unbesiegbar. Ich will zurück :-(

Antwort
von Handwerkbursche, 143

Zeit wird immer subjektiv (also rein persönlich) wahrgenommen. Das geht nicht nur dir so.

Inwieweit "Zeit" überhaupt objektiv vorhanden ist oder nur auf menschlicher Basis als Illusion wahrgenommen wird - darüber streiten sich Physiker & andere Wissenschaftler heute mehr denn je.

Kommentar von emilie1209 ,

DH, denn genau so ist es, habe gerade eine TV-Doku zu dem Thema gesehen :)

Kommentar von Handwerkbursche ,

jepp, lief gerade auf Phoenix :D

Kommentar von TimeosciIlator ,

Der Beitrag beinhaltet alles, was man darüber wissen kann...DH!!

Antwort
von TimeosciIlator, 76

Zurück zur Zeitlosigkeit ? Dies erscheint auf den ersten Blick sehr schwierig - aber es ist es nicht.

Warum ?

Die auf unserer Uhr ablesbare Zeit existiert ja gar nicht. Das was wir da sehen ist ein Zeigergekreise aufgrund einer Energie, die in der Uhr untergebracht ist (Batterie).

Im Laufe der "Zeit" (leider muss man, um es erklären zu können, diesen Begriff hilfsweise anwenden) ist in uns immer mehr die Vorstellung gereift, es gäbe Zeit. Aber kein Mensch kann sie so richtig erklären. Kein Wunder: Man kann sie ja auch weder riechen, schmecken, betasten, sehen oder hören.

Parodox ist auch unser Empfinden der Gegenwart. Man lebt ständig in ihr oder auch nicht. Das ständige in ihr zu leben wäre Dein anstrebsamer Zustand. Verschaffst Du Dir diese Vorstellung auf eine Weise, die Dich überzeugt, dann hast Du es geschafft!

Ergo:

Du hast es ganz allein in der Hand, wie Du mit der Zeit umgehst. Die Zeit will Dir gar nichts vorschreiben oder Dich unter Druck setzen. Erstens gibt es sie wie gesagt gar nicht und zweitens wärst Du es selbst, der sich unter Druck gesetzt fühlen würde, wenn es sie doch gäbe - aber es gibt sie nunmal erst gar nicht. Doppelte Sicherheit - wenn man so will :)

Ein Lied über die Zeit, was einen zum Nachdenken bringen kann, ist die Nummer "Lila Pause" von STATION 17.

Kommentar von IceHunter ,

Dem möchte ich noch hinzufügen, dass Zeit sowie die Realität wie wir sie erleben nur im Bewusstsein existiert. Der Schlüssel zur Zeitlosigkeit ist also so wie Tiere nicht über Zukunft und Vergangenheit nachzudenken. Deshalb hilft Meditieren, weil man damit das Gehirn in diese Richtung trainiert.

Kommentar von Inkonvertibel ,

DH

Antwort
von TraumdeuterWGF, 64

Zu der "Zeit" hat zeit noch keine so große rolle gespielt 

denk mal an den Sandkasten oder im wald rummrennen wie viele "Stunden" das waren.

Zeit richtet sich eher nach dem Rytmus in dem wir sie leben.

der witz ist ja das zeit wirklich schneller und langsamer vergeht nur die uhr passt sich der geschwindichkeit an... es ist also nicht messbar^^

ich hoffe ich konnte dir helfen...

falls nicht hast du ja noch alle zeit der welt

Antwort
von Schwoaze, 54

Oh ja! Das kenn ich gut! Ich hatte das viel länger! Ich hab so viel Zeit vergeudet, weil ich immer dieses Gefühl hatte - das man nur in der Jugend hat. Man ist jung, gesund, stark, unverwundbar - unsterblich!

Dieses Gefühl "vertschüsst" sich dann irgendwann peu à peu und man erkennt, dass nicht nur die anderen, sondern auch man selbst alt wird.

Ich grüble schon ab und zu nach, was ich alles versäumt habe, weil ich so spät die Augen aufgemacht habe. Aber es hilft nix!  Die Zeit läuft für uns nur in eine Richtung. Machen wir das beste draus!

Antwort
von HDXFTGHF, 54

Naja, vor deinem 6. Lebensjahr wird dir deine Zeit wohl noch "langsamer vorgekommen sein. 

Das liegt daran, dass die Zeit gefühlt immer schneller verläuft umso älter du wirst.

Und das wiederum liegt daran, dass du, wenn du Beispielsweise 1 Jahr alt bist, dieses eine Lebensjahr 100% deines kompletten lebens ausfüllt. Alle Erinnerungen aus deinem ganzen leben kommen also aus diesen einem Jahr.

Bist du dann 2 (bzw. nach dem 2. Lebensjahr) Jahre alt, macht jedes Jahr nur noch 50% aus.

Dein 18. Lebensjahr ist nur noch 1/18 deines Lebens, kurz im Vergleich zu deinem Restlichen leben. 

So steigt deine Wahrnehmung für die Zeit im Verhältnis zu deinem alter Exponentiell an.

Gefühl ist damit mit 18 dein halbes leben vorbei.

Das das so ist, wirft auch fragen auf, z.B., was wenn der Mensch irgendwann die Technik hat, extrem lange zu leben, (1000 Jahre oder länger).

Wie fühlt die Zeit dann ein 1000 Jähriger? Ein Jahr so wie für dich eine Stunde?, das muss verrückt sein...

Antwort
von luna1234567luna, 55

Ich kenne das Gefühl auch! Vor allem in der Kindheit!  

 vielleicht weil damals zeit auch keine große Rolle gespielt hat. ausser Uhrzeit um pünktlich zur schule zu gehen oder die Serie nicht zu verpassen.

Man hatte aber weniger Verpflichtungen und deadlines die man einhalten musste.  

Schade...   Ich will auch zurück!  ;)

Antwort
von Richard30, 62

Meinst du besondere Mommente, oder allgemein diese Zeit?

Antwort
von Machtnix53, 39

Ja. Und hab auch ein Gedicht darüber geschrieben:

http://www.keinverlag.de/texte.php?text=173870

Kommentar von Inkonvertibel ,

DH für Dein Gedicht, welches ich nicht ignorieren konnte .-)))

Kommentar von Machtnix53 ,

Wenn ich es ignoriert haben wollte, hätte ich den Link nicht reingesetzt. -)

Antwort
von IceHunter, 45

Meditieren bringt dich zurück. Es ist wirklich schön in der Gegenwart :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community