Kennt jemand das ,,Skywatcher Dobson Teleskop N 76/300 Heritage DOB'' ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also das Teleskop selbst kenn ich nicht, wesentlich dabei ist aber ohnehin die Öffnung sowie die Brennweite.
Deepsky ist mit einem 76/300 nur schwer möglich. Man kann damit zwar Galaxien sehen (das funktioniert ja sogar mit bloßem Auge), aber wahrscheinlich stellst Du Dir das komplett anders vor. Mehr als ein verschwommener Nebel ist da nicht auszumachen.
Mit diesem Teleskop sollte man sich lieber auf Sternenhaufen, Nebel, Monde und Planeten konzentrieren. Dabei kann man auch wirklich was rausholen! Mit ordentlichen Okularen (Achtung, die kosten dann ein vielfaches vom Teleskop, die mitgelieferten sind idR Plastikokulare und meist überdimensioniert) und einer ganz exakten Ausrichtung (das kann dauern) kann man da durchaus ordentlich was rausholen.
Mein erstes Teleskop war ein Firsscope mit gleicher Öffnung und Brennweite, zum Einstieg war das absolut ok, vorausgesetzt man lässt sich nicht von den üblichen Bilder im Internet leiten. Orionnebel, Jupitermonde, Saturnring uÄ war damit machbar. Heute dient es als Sonnenteleskop (entsprechend umgebaut, also bitte nicht auf die Idee kommen es einfach so in die Sonne zu halten!!)
Also nochmal zusammenfassend: Das Teleskop ist sehr gut geeignet für Einsteiger, die in die Materie eintauchen wollen und einen ersten Eindruck gewinnen möchten. Man darf aber nichts spektakuläres erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigSTAR12
28.11.2015, 13:55

Vielen Dank für deine schnelle Antwort du hast mir wirklich sehr geholfen. Aber ich habe noch eine kleine Frage an dich: ,,Denkst du das ich damit gut Jupiter und den Mars und so beobachten kann oder das es eher ziemlich verschwommen sein wird''?

0
Kommentar von Samy795
28.11.2015, 14:03

Beobachtbar ist natürlich beides. Strukturen sind aber wohl nur schwer, bzw. mit etwas Phantasie zu erkennen. Wenn Du Planeten beobachten möchtest, wäre etwas mehr Brennweite sinnvoll. Öffnung kann man generell nie genug haben, für Planeten sollte das aber reichen. Deepsky (also Galaxien etc.) macht eigentlich erst ab 10" Spaß.
Wenn Du ein ungefähres Budget posten kannst, kann ich Dir gerne was vorschlagen.

0
Kommentar von BigSTAR12
28.11.2015, 14:19

Ich wollte eigentlich für mein erstes Teleskop erstmal nicht so viel ausgeben also so ca.  50-100€

0
Kommentar von Samy795
28.11.2015, 14:45

Ok, dann ist die Auswahl eigentlich recht übersichtlich.
Da muss man sich entscheiden: Entweder Öffnung oder Brennweite. Der Vortril von dem Heritage ist auf jeden Fall die Öffnung, in dieser Preisklasse gibts nicht mehr. Dafür sind die 300 Brennweite jetzt nicht so der Bringer.
Wenn Du aber (incl. Zubehör) etwas über 100€ gehst, könntest ein N 76/700 bekommen, das hat dann nicht nur die gleiche Öffnung wie Dein Heritage, sondern auch deutlich  mehr Brennweite, was wie gesagt für Planeten ordentlich wäre.
Für das TS Starscope 76/700 zahlst incl. Montierung etwa 80€, da ist zwar weiteres Zubehör dabei, ich würde aber auf jeden Fall ein ordentliches Glas Okular dazu nehmen, dafür solltest mindestens nochmal 20-50€ rechnen. Nach und nach kommt dann aber immer mehr dazu, stell Dich schonmal darauf ein ;-)

0

Hallo,

bei Teleskopen kommt es nicht drauf an wie weit man damit gucken kann, sondern wie viel Licht ein Teleskop sammelt. Das wissen leider die wenigstens und somit wird immer die oberste Priorität auf die Vergrößerung gelegt.

Das Heritage Dob hat eine Öffnung von 76 mm und das ist nicht wirklich berauschend. Deepsky macht erst wirklich Spaß ab einer Öffnung von 20 cm oder besser gesagt ab 8". Die günstigsten Geräte kosten hier dann ca. 350,- Euro neu.

Die Vergrößerung bei diesem Teleskop liegt bei ca. 105-fach. Für den Mond ist das schon nicht schlecht, aber für die Planeten ist das zu wenig. Wenn ich Planeten beobachte, dann fange ich erst bei 250-facher Vergrößerung mindestens an.

Für einige hellere Deepsky-Objekte wie M31, M42 und div. Sternhaufen mag es gut sein, aber Objekte wie das Feuerrad darfst du nicht erwarten. Da muss ich mit meinem 300 mm Teleskop schon manchmal ganz gucken um was zu sehen :-)

Alternativ kannst du dir mal das Heritage Flextube angucken. Das ist so ähnlich wie das von dir genannte, hat aber etwas mehr Öffnung und von daher würde ich dir eher zu dem raten wenn es um ein Teleskop dieser Bauart gehen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?