Frage von LovelyShiba, 14

Kennt jemand Ähnliches, ist das Bedenklich?

Ich bin NICHT gerade in einer stabilen psychischen Situation, aber dennoch frage ich mich echt, was das soll...
Es geht mir nicht gerade "blendend" psychisch, aber auch nicht "grottenschlecht"
Aber eins ist doch doof, wieso das so ist, kann ich mir beim Besten Willen nicht vorstellen.
Ja, manches schlägt mir auf die Psyche, aber das mal weg als Thema.
Zurzeit ist eigentlich kaum etwas von meinem Stress da, also es ist in Ordnung, hab keinen Stress.
Allerdings neben meinen alltäglichen Stimmungsschwankungen habe ich das Gefühl, auch wenn ich mich nicht im Stress befinde, dass mir alles zu viel wird.
(Jetzt abgesehen von der psychischen Problemzone) Bin meist überfordert, ohne zu wissen, wieso! Es gibt keinen Grund. Dann habe ich so einen Gedanken, einfach sterben zu wollen, wobei ich mir dann einrede, dass das Völliger Blödsinn ist.

Diese Gedanken & der Stress sind meist Vergangenheit, wenn ich mal was mit Freundinnen mach, oder eben mein Freund bei mir ist.
Ich kann nicht sagen, dass das Zwangsgedanken sind, denn das ist nicht der Fall, von solchen Gedanken konnte ich mich zum Glück befreien.

Antwort
von Tamtamy, 14

Ich glaube, viele Menschen haben solche Phasen mal durchgemacht und durchmachen müssen. Manchmal ist es ein schon länger bestehendes psychisches Problem, das "anklopft", manchmal sind es mehr oder weniger kleine/große Unstimmigkeiten und Unzufriedenheiten, die sich angesammelt haben (Ausbildung, fehlende oder unbefriedigende Kontakte, Fragen in der Beziehung ...), manchmal sind es die Hormone, insbsondere wenn etwas mit der Schilddrüse nicht in Ordnung ist.
Da empfiehlt es sich, achtsam zu sein, seine Gedanken mal in Ruhe schweifen zu lassen, seinen Gefühlen nachzuspüren (vielleicht kommt ja auch eine Traurigkeit hoch, die man bislang nicht beachtet hat und deren Grund zu verstehen, es noch mehr Zeit braucht), und evtl. doch mal an die Schilddrüse denken.
Sei liebevoll und geduldig mit dir!

Antwort
von m01051958, 12

Eigentlich traurig wie viel junge Leute in den letzen Jahrzehnten von Stress reden und sich psychisch schlecht fühlen .Ja sogar Psychos benötigen.. Fragt man sie warum sie stress haben , finden sie keine Antwort oder man stellt fest .. alles selbst geschaffener Stress.

Stell dir die Frage selbst und versuche Dinge abzuwerfen , die dir Stress machen. Dann wirst du schnell erfahren,  wie leicht Leben sein kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community