Frage von boy1213, 18

Kennt jemand 3 Pro und 3 Contra Argumente für und gegen die Globalisierung?

Habe schon einpaar z.B, bei Pro=mehr Arbeitsplätze und bei Contra=Umweltbwird verschmutzt. Hiffe Ihr könnt mir helfenbund danke schonmal im voraus! Lg boy1213

Antwort
von DerTroll, 10

Das witzige ist, beim Thema Globalisierung sind die Pro-Argumente meistens auch Gleichzeitig die Kontraargumente. Also nehmen wir die Tatsache, daß man Waren aus der ganzen Welt beziehen kann, dann kann man ja auf einen größeren Markt zugreifen und so gucken, wo man das Produkt am günstigsten herkriegt. So spart man Geld und somit steigt die Kaufkraft usw. Das gilt auch für Firmen, die ihre Rohstoffe aus dem Ausland günstiger beziehen und somit die Produktivität steigern können, mehr Leute anstellen können, so daß mehr Geld verdient und ausgegeben werden kann usw. Aber das gleiche Argument kann man auch negativ aufbringen. Wenn die Firmen woanders günstiger Rohstoffe bekommen können, dann beziehen die diese vielleicht auch aus den Billiglohnländern. Also gleichzeitig gehen somit auch Arbeitsplätze verloren. Weniger Gehälter fließen hierzulande und die Kaufkraft sinkt. Das nur mal als Beispiel. Wesentliche Vorteile sind sicher die Friedenssicherung (wenn Länder von einander profitieren, weil sie miteinander Handel betreiben), daß das Leben in der Tendenz günstiger wird, die Wirtschaftsleistung steigt (mußt dir ja nur mal die Entwiklung vor allem von China, Singapur, Sürkorea und Indien angucken), das größere Produktangebot auf dem Gütermarkt würde ich primär auch als Vorteil ansehen, auch der schnellere Fortschritt und natürlich daß Länder gegenseitig von den Ressourcen anderer Länder profitieren. Aber wie schon gesagt, die Gegenargumente sind oftmals dieselben, wie die Pro-Argumente. Also wenn in manchen Ländern zwar die Wirtschaftsleistung gestiegen ist, ist sie in anderen unverändert geblieben oder sogar noch gefallen. Denk da zum Beispiel mal an die Baumwollplantagen in Schwarzafrika. Auch sehe ich als wesentlichen Nachteil die Abhängigkeit zu anderen Ländern. Also wenn man die Wirtschaft so aufbaut, daß man von den anderen Ländern profitiert, ist man auch auf diese Länder angewiesen. Wenn eines der Länder nicht mehr liefern kann oder will, kann dies schon zu problemen führen. Dann wie angesprochen die Auftragsvergabe an Billiglohnländer oder um noch weiterzugehen die Abwanderung ins Ausland, wo man vielleicht billiger produzieren kann, weil weniger Auflagen erfüllt werden müssen und allgemein natürlich Umweltaspekte hast du ja angesprochen. Ich denke, das sind die wesentlichen Pro- und Kontraargumente, auch wenn es sicher noch viele mehr gibt.

Antwort
von brido, 11

Contra= mehr Arbeitsplätze im Land. Contra: mehr Verdienst für  Bauer in Afrika. 

Kommentar von boy1213 ,

Wieso Contra?

Kommentar von brido ,

Wir kaufen z.B. bei Kik aus Billiglohnländer, ohne würden wir teurer bezahlen aber bei uns Arbeitsplätze sichern. Alles eine Frage der Perspektive. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community