Frage von KatzenEngel, 37

Kennt Ihr Hochstapler/ Pseudologen in Eurem Umfeld, und wie findet Ihr deren Verhalten?

Also ich habe einen Pseudologen mit im Haus wohnen, was der so vom Stapel lässt...:( täuscht Krankheiten (u.a. ständig hat seine Frau nen andern Krebs! Sie ist aber topfit!) vor, ständig andre, will bemitleidet werden usw.usf.

Da ich sogar auf Notlügen verzichte, leider immer die Wahrheit sage (was nicht immer gut ankommt), ärgere ich mich über so Pseudologen - gibt es ja mehr als genug, nur der hier im Haus macht mir mächtig zu schaffen, da ich mich bemühe, immer höflich zu bleiben, was aber von Mal zu Mal mir schwerer fällt, frisst meine ganze Energie, die ich für mich bräuchte. Soviel zu mir...

Wie geht es Euch mit so LEUTEN (für mich sind das KEINE Menschen!)?

Antwort
von Ishh93, 24

Ich denke mal, jeder hat das Bedürfnis ab und an im Mittelpunkt zu sein. Die Leute, die krampfhaft solche Geschichten erzählen aus diesem Grund, glauben diese Geschichten dann auch irgendwann selbst. Leider. Das beste, so hat es zumindest mal bei einem ehemaligen Freund (ehemalig, weil weggezogen) funktioniert, war ihn direkt drauf anzusprechen.

Nicht mit sowas wie ,,ich habe das Gefühl, dass du lügst'' sondern eiskalt und knallhart fragen: ,,warum lügst du?''

Ich denke, Konfrontation lässt zusammen brechen.

Kommentar von KatzenEngel ,

Danke für Deine Antwort. Ich bin sehr zurückhaltend, denke mir meinen Teil, spreche zu wenig aus :(

Der Mann, den ich oben erwähnte, wird dieses Jahr 80 Jahre. Seit ich hier wohne lügt er nur. Ich habe ihn - auch durch andre Menschen, die mir erzählten, was er ihnen erzählt hat (was andres) längst entlarvt. Auch kann ich mich auf mein Gespür gut verlassen. Nur so einen "Alten" direkt ansprechen und dann noch grade DEN, das gibt Mord und Totschlag (das ist einer, der hat IMMER Recht!)!

Jüngeren Leuten, die mich anlogen, sprach ich mal drauf an, natürlich hatten die Recht und ich war es - in ihren Augen - die Lügen verbreite usw.usf.

Viele stören so Lügenbarone nicht, aber da ich Hochsensibel bin, beschäftigt mich sowas....

Kommentar von Ishh93 ,

Naja, das warum ist zumindest denkbar, vielleicht ist ihm in seinen Rentnerleben einfach nur langweilig und er hat zu wenig Gesellschaft. Also holt er sich Gesellschaft durch Mitleid.

Antwort
von xxkoixx, 13

Wir haben auch zwei von der Sorte im Haus wohnen. Sie haben sich mit falschen Angaben den Mietvertrag erschlichen, und unser Vermieter ist jetzt mit ihnen vor Gericht und will sie raushaben.

Leider haben sie auch einen ziemlich aggressiven Hund und sogar ohne Erlaubnis Überwachungskameras angebracht. Das war hier mal ein richtig schönes Wohnen bevor die hier eingezogen sind. Jetzt suchen wir schon lange nach einer neuen Wohnung.

Menschen sind das aber trotzdem, nur halt solche die mir eigentlich nur fürchterlich leid tun, und denen ich besser nicht zu oft begegne.

Kommentar von KatzenEngel ,

danke für Deine Antwort ;) Lese sie erst grade, kam gestern nicht mehr dazu :(

Ja, leid können die einem tun, obs Menschen oder Leute sind... Nur meiner hier im Haus möchte Mitleid haben und das kann ich ihm wahrlich nicht (mehr) geben...lang genug hab ich mir den Sch... angehört...Bedauernswert ist er, weil er scheint ein Aufmerksamsdefizit zu haben.

Ich drücke Euch die Daumen, dass Eure Nachbarn aus ihrer Whg. rausgeklagt werden, ich denke, Ihr habt gute Chancen, die loszuwerden! Das mit den Überwachungskameras find ich ja noch die Höhe!

Das Nachbarsehepaar, wo der Mann derart lügt, kann leider nicht rausgeklagt werden, da sie hier ne Eigentumswohnung gekauft haben und sozusagen seßhaft sind :( Überwachungskameras brauchen die nicht, da immer einer vorne am Fenster steht und guckt, was los ist und einer steht hinten am Fenster. Die Frau (im Februar sagte ihr Mann mir, sie habe Lungenkrebs im Endstadium und im Mai erfuhr ich von wem anders aus dem Haus, dass dem von dem besagten Mann gesagt wurde, die Frau habe einen Hirntumor - er sollte sich wenigstens mal entscheiden...) rennt ständig durchs Haus (ist fit) und sieht aus wie das blühende Leben und beobachtet alles...da beide ständig hier sind, überwachen sie alles selbst, die brauchen keine Kameras. Es wird überwacht, was in den Kellerräumen passiert, ob der Müll richtig getrennt wird usw. usf....

Antwort
von pixxelgamer, 6

Einer meiner besten Freunde redet sowas auch gerne... ich kenne ihn seit so 5 Jahren und ich hab noch keinen Weg gefunden damit richtig zurechtzukommen... Ich denk du musst dich wohl oder übel an sein Geschwafel gewöhnen.

Kommentar von KatzenEngel ,

danke für Deine Antwort, ja, ich muss mich dran gewöhnen, denn ihm das Geschwafel abgewöhnen, liegt leider nicht in meiner Macht.

Es ist also einer Deiner besten Freunde, doch so einen richtigen Weg, mit ihm umzugehen, wenn er wieder sowas vom Stapel lässt, hast Du noch nicht gefunden - hm....Das stelle ich mir noch schwerer vor, wenn es sich um einen meiner besten Freunde handelt. Ich glaub, das würd ich nicht lange aushalten. Dem würde ich knallhart ins Gesicht sagen, was das soll, was er da grade wieder gesagt hat und dass das doch nicht stimmt. Leider kann ich so mit dem alten Mann hier im Haus nicht reden, das verbietet mir meine gute Kinderstube, aber mit einem guten/besten Freund kann man doch mal EHRLICH sprechen, oder? *grübel*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community