Frage von StanleyFunny, 58

Kennt ihr gute Techniken um sich zu beruhigen?

Ich hab bald einen wichtigen Wettkampf beim Schießen. Ich bin aber bei Sachen auf die es drauf ankommt mega aufgeregt und hibbelig. Ich habe keine ADS oder ADHS, aber trotzdem bin ich total am zittern und 'bewegungsfreudig' wenn ich aufgeregt bin. Wahrscheinlich ist das ein instinktives Verhalten, dass ich unbewusst weglaufen will. In Arbeiten oder Klausuren ist das nicht so schlimm, weil meine Schrift nur ein bisschen hässlicher wird, aber beim Schießen kommt es auf jeden Millimeter an.

Kennt ihr gute Techniken um euch zu beruhigen? Leider habe ich wenn ich dran bin kaum Zeit und enormen Druck. Deshalb kann ich nicht einfach stehen bleiben, bis ich ruhig bin, wie ich es sonst machen würde. Ich habe mir überlegt, dass ich mich vorher verausgabe, und dann keine Kraft zum wackeln habe, aber vlt fangen meine Muskeln dann erst recht an zu zittern oder ich bin zu k.o. um gescheit zu zielen... Beruhigungsmittel zählen als Doping. Ich habe 5 min um mich einzuschießen, die ich voll und ganz brauche und vlt vorher 2/3min am Stand und ca. 5-20 min (kommt drauf an wann ich dran bin) vorher...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von pingu72, 36

Atmen! Atme langsam und tief ein und zähle dabei bis 3, halte die Luft an und zähle bis drei, dann atme langsam wieder aus und zähle dabei bis 3.

Das beruhigt und entspannt! Außerdem denkst du durch das zählen nicht nach, das hilft zusätzlich vor "unnötigen Sorgen" wie Zweifel, Ängste etc.

Probiere es mal aus ;)

Antwort
von issst, 37

Versuch es mal mit Entspannungstechniken, z.B. progressive Muskelentspannung, Achtsamkeitsmeditationen o.Ä.. Mir hat vor allem ersteres geholfen, mich auch in angespannten Situationen mental und körperlich quasi auf Knopfdruck entspannen zu können und mich mehr auf die eigentliche Situation zu konzentrieren. 

Kommentar von StanleyFunny ,

Das Google ich mal! klingt gut. Danke

Antwort
von superlolly, 36

Auf den eigenen Atem achten beruhigt sehr! 

Kommentar von StanleyFunny ,

Das muss ich eigentlich sowieso beim Schießen. Bei mir geht das aber jetzt automatisch richtig, aber wenn ich extra drauf achte, atme ich oft falsch und muss deshalb die Luft anhalten und wackel noch mehr

Antwort
von NiklasRi, 33

Scharfschützen im Militär haben eine spezielle Atemtechnik.

wenn ich mich nicht täusche atmen die mehrmals tief ein und dann langsam aus bis sie dann schießen.  Google sollte dir da bestimmt weiterhelfen 

Kommentar von StanleyFunny ,

Wir müssen auch beim Gewehr aufnehmen ausatmen, dann mit dem einatmen ins Ziel gehen und beim ausatmen abdrücken. solange ich nicht drüber nachdenke, bekomme ich das automatisch hin. aber wenn ich drauf achte nicht mehr :/

Kommentar von NiklasRi ,

Also müsst ihr fast direkt nachdem ihr das Gewehr aufgenommen habt schießen?

die scharfschützen Zielen schon etwas länger und atmen auch währen sie Zielen mehrfach ein

 Wenn das nicht erlaubt ist kann ich dir leider nicht helfen, sry 

Kommentar von StanleyFunny ,

Also verboten ist es nicht, aber man kann das Gewehr beim freistehen nicht so lange halten. Der Wettkampf ist aufgelegt, da kann ich eigentlich noch mal zwischendurch atmen, wenn es nicht anders geht. Trotzdem danke :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten