Frage von charlie0310, 36

Kennt ihr gute Organisationen für einen Schüleraustausch?

Hallo, bezüglich meiner Frage: Ich bin 14 Jahre alt und meine Eltern und ich wollen einen Schüleraustausch planen. Ich würde am liebsten nach Amerika, England find ich aber auch cool! Jetzt zu meinem "Problem": Ich finde irgendwie keine passende Organisation für den Austausch. Ich bin auf der Suche nach einer Organisation, die wirklich zu mir passt und mich anspricht. Mir wäre es egal in welchen Staat ich in Amerika leben würde, allerding habe ich Angst später so richtig außerhalb von einer Stad zu wohnen wo kaum Häuser sind(Ich weiss, dass das eine ziemlich seltsame Angst ist hust). Außerdem würde ich gerne auf eine öffentlich High School gehen wo ich Fächer wählen kann, das aber am liebsten nicht länger wie 3-4 Monate, da ich kein Schuljahr wiederholen möchte. Habt ihr schonmal einen Austausch gemacht oder kennt jemanden der einen gemacht hat. Und hat jemand von euch schonmal diesen Einführungstest gemacht? Mir grauts irgendwie davor! Danke im Vorraus

Antwort
von stufix2000, 14

LilliSpain

hat alles Wichtige beschrieben. Hier noch eine Liste der Organisationen, die einen Austausch in die USA anbieten. Auch den Hinweis, ob Sie Regionenwahl anbieten.

Aber ich halte das auch für überflüssig und viel zu teuer. Entweder man lässt sich auf die andere Kultur ein und lebt wie die meisten Schüler dort oder man lässt es.

Auch Hinfahren und in Deutschland nichts verpassen wollen macht keinen Sinn. Ganz besonders nicht für den Spracherwerb. Erst nach mehreren Monaten bist du so zu Hause im Englischen, dass du davon dein lebenslang etwas hast.

Auch von den Kosten ist es kaum ein Unterschied. Also besser ein Schuljahr in den USA bleiben und in Deutschland wiederholen.

http://schueleraustausch-usa.e2make.com

Antwort
von LilliSpain, 18

Hi, ich habe vor 8 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Also ca. 95 % der USA ATS in der Pampa, kleinen Orten oder Vorstädten landen. Manche haben einen Schulweg von 45 Minuten, und kommen ohne die Gastfamilie nicht raus aus dem Haus, bzw. der kleinen Nachbarschaft. Das muss dir einfach bewusst sein.

Wenn du eine Stadt wählen willst, dann musst du entweder mit dem Privatschulprogramm gehen, was sehr teuer ist, oder du nimmst Städtewahl, was nur wenige Orgas anbieten, und dann ca. 2000 Euro mehr kosten würde.

Du kommst mit dem normalen Programm sowiso auf eine öffentliche High School, und kannst dort Fächer wählen, aber eben nur die, die noch frei sind. Die einheimischen Schüler wählen ihre Fächer oft schon am Ende des Schuljahres, bzw. immer vor den ATS. Du kannst dann nur noch das nehmen, was noch frei ist. Da kann keine Orga was ändern, da die Leute dort ja ihre Kurse brauchen fürs College etc. und du eben nicht wirklich.

Wenn du in die USA willst, musst du mindestens 5 Monate gehen, denn darunter gibt es kein Visum. Wobei ich dir zu 10 Monaten raten würde, da es nur ca. 500 Euro mehr kostet als 5 Monate und viel mehr bringt.

Antwort
von happyfish11, 5

Geh zu Travel works, die sind wirklich wirklich nett :) Ich plane so etwas in der Art auch und habe heute angerufen und hatte vorher voll Schiss xD

Aber die sind sehr nett und kennen sich wirklich gut aus und helfen dir sehr die richtige Familie zu finden und den richtigen Ort :) 

Also auf jeden Fall mal bei Travelworks vorbei schauen. :)

Liebe Grüße,

Deine Happy Fish

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten