Frage von kxbrx, 995

Kennt ihr einige Pro & Contra Argumente zum Thema Flüchtlinge?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von palzbu, 739

Die Geschichte von Mcombe Mutabela. Er ist seit 2 Jahren bei
uns im Dorf in der Pfalz. Er stammt aus einem Dorf in einem sehr fruchtbaren
Tal in Ruanda in Afrika. In diesem Tal waren 8 Dörfer mit insgesamt ca. 1000
Bewohnern. Alle haben von der Landwirtschaft gelebt. Aus dem Gebirge kommt ein
kleiner Bach ins Tal. Er war wie vorher schon sein Vater, für die gerechte
Verteilung des Wassers für die Felder verantwortlich. Seit jahrhunderten lebte
seine Sippe in diesem Tal. Vor acht Jahren kamen eines Tages aus der
ruandischen Hauptstadt Landvermesser. Sie sagten die Regierung hätte das Tal
verkauft an die Cargill Corporation aus den Niederlanden. Sie müssen das Tal
räumen. In Zukunft werden dort großflächig mit modernsten Methoden Blumen
angebaut. Ca. 200 Leute werden als Arbeitskräfte gebraucht, die anderen sollen
verschwinden. Schließlich hat ja keiner ein Schriftstück, dass ihm irgendwas
gehört. Mutabela hat einen der Regierungsleute niedergeschlagen und musste
darum flüchten sonst hätte man ihn erschossen.

Es gab erst Widerstand von der Bevölkerung. Keiner wollte seine Heimat
verlassen. Dann kamen die Soldaten, zeigten Schriftstücke vor, und die Häuser
wurden niedergewalzt.

Die Firma aus den Niederlanden, mit Geldern der Europäischen
Union gefördert, hat die Felder geräumt und riesige Blumenfelder angelegt.
Solche Blumen kann man hier in Deutschland in den Blumenläden kaufen. Die
Frauen in Ruanda pflücken 1000 Stück am Tag und bekommen einen Tageslohn von
2,00 Euro. Seit kurzem bekommen sie Gummischürzen und Atemmasken gestellt, weil
so viele krank geworden sind.

Das ganze Tal ist heute mit Spritzmitteln verseucht. Der
Bach hat fast kein Wasser mehr weil alles für die Blumen gebraucht wird. Die
Bewohner haben fast alle das Tal verlassen. Jetzt ziehen auch die Unterlieger
des Baches weg, weil das wenige Wasser das noch unten ankommt stinkt. Er hat
noch mit etlichen Leuten dort Kontakt, die wollen alle nach Deutschland.

Antwort
von robinkurt, 743

Die deutsche Bevölkerung würde ohne Zuwanderung 2050 nurnoch um die 40 Millionen betragen. Der sogenannte Demographische Wandel heißt, dass die Menschen in DE älter werden, aber immer weniger Kinder zur Welt kommen. Wenn man Die Hilfesuchenden Flüchtlinge gut integriert, würden sie gute Arbeitskräfte sein und Steuern etc zahlen. Theoretisch eine Win-Win Situation, allerdings gibt es momentan das Problem, dass Flüchtlinge vorerst nicht arbeiten dürfen.

Antwort
von Annnonymusss, 759

Wollte eben Antworten aber deine Frage wurde gelöscht

Pro: Billige Arneitskräfte
Hochqualifizierte Arbeitskräfte
Mehr Arbeitsplätze im Allgemeinen

Kontra: wenig unterkünfte
Kulturmischung kann Probleme geben( Rassismus) wobei diese zu lösen sein sollten

Kommentar von kxbrx ,

Danke, für deine Antwort. :-)

Antwort
von Dovahkiin11, 682

Eine etwas präzisere Frage wäre da schon angebracht.

Antwort
von DolphinPB, 641

Pro und Contra was ?

Wenn schon zum hundersten Male diesselbe Frage gestellt wird, dann bitte doch wenigstens ein bisschen konkreter (welcher Zusammenhang, welche Aspekte), so pauschal ist die Frage völlig sinnfrei.


Kommentar von LydiaDaniM ,

Diese Antwort ist völlig sinnfrei.

Kommentar von DolphinPB ,

Die oben gestellte Frage ist keine wirklich intelligente Frage sondern einfach schwachsinnig gestellt. Statt vorher mal den eigenen Verstand zu benutzen wird nur nach sinnlosen "Strichaufzählungen" gefragt.

Antwort
von LydiaDaniM, 641

Contra:

zu wenig Arbeitsplätze, Arztpraxen sind voll mit denen die nicht in die Krankkenkasse einzahlen, Vergewaltigungen, kein Pfeffrspray mehr in den Läden,

PRO:

Frauen die sonst keinen Mann bekommen, haben jetzt freie Auswahl

Kommentar von holtby94 ,

Beste Antwort aber so ist es

Kommentar von MasterPump412 ,

"zu wenig Arbeitsplätze" .. da bekomm ich ja Gänsehaut.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Danke fürs Aussprechen, Pump...

Kommentar von lovelyyounggirl ,

😅😅 made my day

Kommentar von lovelyyounggirl ,

beste antwort

Antwort
von eetii, 641

Man darf ja seine Meinung nicht mehr sagen weil man dann sofort als Nazi abgestempelt wird

Kommentar von kxbrx ,

Naja, wenn du nichts Rechtsradikales schreibst, dann passiert auch nichts. :) Ich brauche einfach nur paar Argumente, habe im Internet recherchiert, doch ohne Erfolg.

Kommentar von MasterPump412 ,

Das sagen am Ende nur die, mit dem braunen Kern ;)

Kommentar von eetii ,

Es ist wirklich so wenn man auch nur 1 Sache die mit Flüchtlingen zu tun hat kritisiert sehen alle einen als nazi
Ich bin zweigeteilter Meinung : die Leute sollen Schutz bekommen und das was sie benötigen um sich hier ein Leben aufzubauen aber wir können nicht alle hier aufnehmen und wenn man sowas sagt rasten die meisten schon aus:o
Irgendwann reicht es irgendwann geht's nicht mehr und ich glaube das wird noch ganz böse enden

Kommentar von MasterPump412 ,

warum reicht es denn irgendwann und wird böse enden? Ist ja nicht so als kämen 10mio Menschen her ..

Kommentar von eetii ,

Glaubst du denn wenn so viele Leute mit einer anderen Kultur zu uns kommen sich integrieren wollen wenn sie zB in Turnhallen mit anderen zusammen leben? Und das kann man nicht vermeiden weil kein Platz da ist
Das soll jetzt nicht alle Flüchtlinge in eine Schublade stecken viele versuchen sich zu integrieren aber halt nicht alle

Kommentar von MasterPump412 ,

Die Hallen sind nur Lager und keine permanente Wohneinrichtungen. und Nein es besteht kein Problem mit den Kulturen, wenn man sowas respektiert und versteht(was leider wenige tun)

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Sicher darfst du deine Ansicht sagen, aber das ohne Beleidigungen usw. Und solange deine Argumente der Realität entsprechen und nicht der billigen Hetze der Medien, bist du auch im Recht im Gegensatz zu dem, der dich als Nazi bezeichnet. Aber das muss man erst einmal hinbekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten