Frage von reyeslw, 764

Kennt ihr eine Krankheit oder Behinderung?

Ich suche dringend eine Krankheit oder Behinderung für mein Buch, bei der es zu einem schweren Rückschlag kommen kann oder auch fast schon zu einer tödlichen Diagnose. Ich will nicht sowas wie Krebs oder Trisomie 21 also das Down-Syndrom, weil Krebs für Jugendbücher schon zu ausgenudelt ist und bei Trisomie 21 kann nichts ernstes passieren. Diese Krankheit muss irgendwie nach einer neuen Diagnose Zeitdruck und etwas Panik reinbringen. Ich möchte bitte keine schlechte Kritik wie: du kannst kein buch über eine Krankheit schreiben, wenn du keine Erfahrung damit hast oder dich besser darüber auskennst. Denn es ist nicht meine Haupteschichte, es ist lediglich im Hintergrund eine kleine Geschichte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bethmannchen, 379

Diabetes ist nicht gut, ersst nach Jahren wirklich akute Symptoe

MS beginnt schleichend mit Schüben, die aber erst in Laufe der Zeit schwerwiegend genug sind, um nicht zu verreisen. Nicht optimal.

Mein Tipp:

Nimm was zunächst ganz undramatisches - Sturz vom Fahrrad o.Ä. (lässt sich problemlos an jedem Punkt der Vergangenheit einfügen, wenn du ihn überhaupt erwähnen willst) - Platzwunde am Kopf - drei Stiche - trallala - nach ner Woche Mini-Narbe auf der Stirn - alles OK und abgehakt.

Nach ein paar Wochen - Plötzlich bei irgend einer Gelegenheit mit Freuden zusammen - knicken ihr die Beine unterweg und sie lallt für einen Moment - dann alles wieder gut. - Was war das denn? - War da Schnapps in der Cola? Soon Quatsch, natürlich nicht!. - vielleicht solltest du mal was essen... (immer noch harmlos) Vielleicht hat sie nun hin und wieder für kurze Momente Kopfschmerzen (für die Plausibilität).

Ein paar Tage später zuhause - Grand Mall = schwerer epileptiscer Anfall - kommt ins Krankenhaus - hat Gedächtnisausfälle evtl. noch leichte Lähmungserscheinungen - psychische Veränderungen sind daneben auch noch möglich wie weinerlich, unbegründet wütend, ängstlich, spinnt häufig herum und scheint Lügen zu erfinden...(nicht jede Veränderung nehmen, eine reicht) Untersuchung zeigt Schädelbruch mt Knochenverschiebung - dringende OP erforderlich - (längere Reha danach)

Fahrradsturz war wohl doch mehr als gedacht. Reise erst mal geplatzt.

Du musst den Grand Mall nicht voll und ganz schildern, sofern ihr Zuhausse unwichtig und ihre Eltern in deiner Story bisher Randfiguren sind. Diesen kritischen Punkt müssen die anderen dann nur bruchstückhaft erzählt bekommen. Dadurch kannst du einfach bei oberflächlichen Aussagen bleiben. 

Die psychische Veränderung durch den Anfall mit herumspinnen und unrichtiges Zeugs erzählen, finde ich am interessatesten. Das kann ein interessanter Handlungstreiber werden: Es kann dadurch zu Streit unter den Freunden etc. kommen. Was erzählt die denn für Lügen herum - du weißt doch, dass sie krank ist - das ist doch kein Grund zu lügen - reg dich nicht so auf, sie kann im Moment nicht anders ... Wie viele Missverständnisse und Fehlinterprätationen da möglich werden.

Kommentar von reyeslw ,

wow…danke

Kommentar von Bethmannchen ,

Freut mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte.

Kommentar von reyeslw ,

Was denkst du, wie steht die Chance gut durch die OP zu kommen…das wär schon wichtig

Kommentar von Bethmannchen ,

Sie ist noch jung, ihre Knochen heilen noch unkompliziert und zügig, und wenn sie sonst ein gesunder Mensch ist, wird sie die OP auch gut überstehen. Die Heilungsschancen stehen auch gut, wel es noch nicht zu Hirnblutungen gekommen ist. Nach acht Wochen dürfte sie wieder fitt sein und auch keine Anfälle mehr bekommen, weil die Ursache beseitigt ist.

Der Schädelbruch in diesem Fall ist nicht so, dass der ganze Schädel nun "zerbrochen" wäre. Was ich meine ist etwa so zu beschreiben: ein Stück Papier nehmen und an einer Ecke den Daumennnagel hineindrücken. Der entstehende halbkreisförmige oder dreieckige Riss entspricht dem Bruch, der mir hier vorschwebte.

Durch mehr oder weniger "stumpfen Schlag" (Bordsteinkante, auf Stein gefallen, Minigolfschläger) wurde so auf der Stirn eine kleine Stelle extrem belastet. Dadurch riss die Schädeldecke ein und der "angesplitterte" Knochen wurde dort etwas nach innen gedrückt und federte nicht wieder zurück.

Das erzeugt zwar etwas Druck auf die Dura Mater, also die Hirnhaut, es kam aber zu keiner Verletzung des Gehirns. Deshalb wurde das Ausmaß der Verletzung direkt nach dem Sturz noch nicht bemerkt und nichts geröntg, weil niemand etwas ahnte, ihr ging es doch gut. 

Dann beginnt der Bruch zu heilen wie jeder andere Bruch auch. Dabei bildet sich immer äußerer Kallus, ein lockeres Heilgewebe, das zunehmend mehr Platz braucht, als der Knochen selbst. Zuletzt wird da die Schädeldecke "zu dick" und drückt auf das Gehirn.

Erst nach 4-8 Wochen führt die Sache zu diesen Ausfällen, die sich recht schnell steigern, weil der Knochen da ja weiter an Dicke zunimmt. Wegen der Auswirkungen auf das Gehirn kann man hier nicht bis zum Abbau des Kallus monatelang warten. Deshalb die sofortige OP um den eingedrückten Knochenteil anzuheben und zu fixieren.

Hier mal die Bechreibug des Ablaufs einer Bruchheilung:

Es bildet sich zunächst eine bindegewebige Narbe. Dieser Prozess bilden zunächst eine elastische Verbindung der Bruchenden und schränken deren Beweglichkeit ein. Durch eingewanderte
Knorpelbildner (Chondroblasten) kommt es zur Bildung von Faserknorpel, der allmählich durch aktivierte Osteoblasten verknöchert.

Die so entstandene Manschette (bei lagen Knochen, in unserem Fall eher Wulste außen und innen entlang der Bruchkanten) ist deutlich dicker als der übrige Knochen und  wird als «Kallus» bezeichnet. Die mechanische Stabilität des Kallus ist deutlich geringer als die von intaktem Knochengewebe.

Bei der weiteren Knochenheilung setzt nun ein Knochenumbau (remodeling) ein, und der Kallus wird nach und nach abgebaut und durch Knochengewebe ersetzt. Je nach Ausmaß der Fraktur kann
die vollständige Knochenausheilung (inklusive Kallus-Abbau) zwischen sechs und zwölf Monaten dauern.

Interessant wäre wohl auch, wie sie danach dann mit ihren Freuden und Mitschülern zusammenkommt. Falls es zu viel "Spinn-Off" wegen ihres damaligen "geistigen Zustands" gekommen ist, kann das sehr spannend werden. Da sind nicht nur auf allen Seiten Entschuldigungen fällig, man wird ihr eine Weile "komisch" hilflos oder mit Vorbehalten begegnen. Jeder wird mit ihr wohl etwas anders umgehen.

Die einen werden Witze machen: Was ist der Unterschied zwischen Milchreis und einem Epileptiker? Milchreis isst man mit Zucker und Zimt, der Epileptiker liegt im Zimmer und zuckt. Andere begegnen ihr vielleicht mit übertriebenem Mitleid und Nachsicht. Wieder andere machen einen "Eiertanz" um die Sache und noch andere ziehen sich einfach nur hilflos/sprachlos von ihr zurück...

Niemand legbt im luftleeren Raum, jeder hat ein soziales Umfeld

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 302

Hallo.

Diabetes kann schwere Rückschläge wie einen "Zuckerschock" oder plötzliche Bewusstlosigkeit bis hin zur Amputation von absterbenden Gliedmaßen (Folge: Rollstuhl) oder auch Blindheit mit sich führen. Da zählt dann echt jede Minute zum Handeln. 

Diabetes ist auch unter Jugendlichen durchaus kein unbeschriebenes Blatt. Gerade bei einem schlecht eingestellten Diabetes oder wenn die Krankheit sehr spät erkannt wird, sind tiefgreifende Folgen und Rückschläge bekannt.

Kommentar von Tschoo ,

Also um Amputation/Blindheit -- die Nieren haste vergessen (künstliche/Blutwäsche) zu bekommen, erfordert es nicht ein paar schnelle Minuten Aufmerksamkeit -- dass sind längerfristige Geschichten. Je nachdem was du unter einem Zuckerschock verstehst, hat das jeder (TYP-1) Diabetiker immer mal wieder (Unterzucker) und die andere Richtung, bei der man blöd wird (lange Zeit zu hoher Zucker), erfordert auch etwas mehr Zeit. Nur die Zeit das Kloo zu finden, kann in diesm Fall zum Problem werden.

Antwort
von Ampelpampel, 25

Wie wäre es mit einem Zeckenstich, der Borreliose verursacht hat. Das kann noch bis zu 2 Jahren nach Entfernen der Zecke Krankheiten verursachen. Manchmal merkt man ja gar nicht, dass man ne Zecke hatte.

Antwort
von amchen1993, 87

Berichte doch über Depressionen es kann die tödlichste Krankheit sein weil man sie nicht merkt

Kommentar von reyeslw ,

Naja.. es ist ein Buch über Lebensfreude und der behinderten oder kranken Person wird am Ende eine Reise versprochen, die sie wegen diesem Rückschlag leider nicht antreten kann. Das passt leider nicht so ganz, denn diese betroffene Person will ja leben

Kommentar von amchen1993 ,

achso sorry was ist mit MS

Kommentar von reyeslw ,

wäre eine Idee, danke :)

Kommentar von amchen1993 ,

hat eine freundin von mir mit 16 erfahren. Respekt wie stark die Leute Damir umgehen

Kommentar von reyeslw ,

ich kenne mich selbst damit auch leider gut aus..verwandtschaft..

Antwort
von Larimera, 292

Vielleicht ein Autounfall mit weitreichenden Folgen?

Kommentar von reyeslw ,

Naja, das ist nicht so das, was ich suche…mir sind solche plötzlichen Autounfälle zu ´ausgebuddelt´ für Jugendbücher..und sowas finde ich zu unemotional als irgendeine wirklich Krankheit oder Behinderung

Antwort
von Sallystiffany, 219

Multiple Sklerose

Hydrozephalus 

Querschnitt 

Morbus crohn 

Ist jetzt vielleicht nicht tödlich aber solche Diagnosen sind hart grad für junge Leute 

Antwort
von Geisterstunde, 174

Herzrhythmusstörungen

Antwort
von Vrodolin, 275

Wie wäre es mit Mukoviszidose? Da könntest du schreiben das die person in Koma gelegt wurde und auf eine neue Lunge warte und sie dann irgendwann bkommt.

Kommentar von reyeslw ,

Danke, das bringt mich schonmal auf eine gute Idee. 

Kommentar von Vrodolin ,

Bitte. Leider ist es sehr selten, dass sie eine passende neue Lunge bekommen und die die das Glück haben eine neue bekommen zu haben, ist es derr Anfang eines neuen Lebens. ;)

Antwort
von RudiPaschke, 189

Was ist mit Muskelschwund?

Antwort
von Knuedtchen, 193

Schizophrenie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community