Frage von Gemschy, 101

Kennt ihr eine Kamera mit welcher man gut Pferde fotografieren kann?

Hallo liebe Community, Ich suche eine Spiegelreflex- Kamera um meine 3 Pferde besser fotografieren zu können. ich möchte sie sowohl in Bewegung ,also beim reiten,wie auch portrais machen.(nur draußen,sprich nicht in der halle) könnt ihr mir Kameras und passende Objekte empfehlen? Ich hatte bisher an die Canon eos 1200d oder die Nikon d3300 gedacht. würde beispielsweise bei einer Canon ein 18-55mm objekt genügen, oder sollte ich liber zum 18-105mm objekt greifen?Würde mich über Empfehlungen,wie auch Erfahrungen mit bestimmten spiegelreflexkamers freuen. Liebe Grüße jana

Antwort
von Airbus380, 59

Das 18-105mm oder noch besser 18-135 oder 18-140mm sind deutlich besser fuer Pferdefotos geeignet als die 18-55mm Objektive. Es haengt aber sehr von der Bildidee und davon, wie nah du beim fotografieren kommst, ab, welches Objektiv das optimale ist. Auf der Koppel reichen vielleicht auch die 140mm nicht fuer formatfuellende Bilder.

Du wirst aber immer Probleme mit dem sehr hellen Hintergrund (Himmel) bekommen, weil der Kontrast zwischen hellem Himmel und (ich vermute mal) dunklem Pferd sehr sehr groß ist und die allermeisten Sensoren ueberfordert. Vor allem die Sensoren von Canon sind da eher schwach und gegenueber Fuji, Nikon, Pentax und Sony im Nachteil.

Eine Loesung ist dunkler Hintergrund (Wald, Berg, Stall), der sich am leichtesten mit langen Brennweiten realisieren laesst.

Ich wuerde, neben Nikon und Canon auch mal eine Pentax anschauen. Die sind vielleicht nicht ganz so guenstig, bieten aber Vorteile bei Suchergroeße, Bedienung, Geschwindigkeit und Wetterfestigkeit. 

Sony und Fuji bieten keine DSLRs mehr an. Deren elektronische Sucherbilder bieten Vor-, aber auch Nachteile. Schau dir mal an, ob das etwas fuer dich ist. 

Antwort
von LyciaKarma, 54

Ich habe die Canon EOS 700d und drei Objektive.

Ein Canon 18-55mm f 5, ein Tamron 70-300mm f 4 und das, was ich jetzt neu gekauft habe ist das Tamron 70-200 f 2.8 (das ist am Besten).  

Für Beispielfotos kannst du mich gerne anschreiben, ich fotografiere auch Pferde. 

Antwort
von Aristella, 47

Naja, als "Foto-Einsteiger" hast du mit egal welcher Spiegelreflex schon so viel bessere Fotos, dass es um die einzelnen Details der verschiedenen Modelle schon nicht mehr geht ;-) Ob also Nikon, Canon, Olympus oder Sony ist im Grunde egal, die schenken sich nicht viel. Ich bin stundenlang im Elektronikmarkt herumgelaufen mit den verschiedenen Teilen in der Hand und hab mich dann für Canon entschieden, weil mir die am besten in der Hand gelegen hat - die geht einhändig gut zu bedienen und ich finde die Tasten intuitiv ohne hinzuschauen, das hat mich zB bei der Olympus am meisten gestört. Die Nikon war mir zu schwer und die Sony einen Hauch zu klein, die musste ich mit den Fingerspitzen halten. Canon liegt mir persönlich einfach gut in der Hand - meinem Freund hätte die Nikon besser gefallen. Das ist also absolut persönliche Geschmackssache, welche man nimmt und die Zeit sollte man sich wirklich nehmen, das auszuprobieren! so nach einer Stunde mit Cam in der Hand auf der Koppel wird das nämlich ermüdend...

Ich hab die Eos 700d. Ausgeliefert wurde sie mit dem Standard-Weitwinkelobjektiv 18-55mm. Das ist ganz nett, wenn du Panoramen oder Landschaftsbilder machen willst, aber für flotte und scharfe Detailfotos nicht geeignet, weil du einfach immer zu weit weg bist. Wenn du zB ein galoppierendes Pferd knipst, ist der Moment, in dem es genau ins Bild passt, schon wieder vorbei und du kannst gar nicht schnell genug scharf stellen. Selbst mit einem -105er bist du noch nicht nah genug dran...

Zumal werden durch Weitwinkel die Proportionen etwas verzerrt. Wenn du weiter weg bist und das Objekt mit Tele näher ranzoomen kannst, schaut das Ergebnis einfach viel besser aus. Daher hab ich noch ein zweites Objektiv, 55-250mm, mit dem knips ich eigentlich alles bis auf Landschaftsbilder. Dazu jeweils einen Klarfilter als Linsenschutz (rund ums Pferd staubts ja schon mal und so verkratzt schlimmstenfalls nur der Klarfilter um 20€ statt das Objektiv um einige 100) und eine Sonnenblende sowie einen zweiten Akku und die Erstausstattung hat sich...

Achja, von Tania Konnerth (die mit Babette Teschen zusammen Wege zum Pferd schreibt) gibt es einen knackigen Fotokurs zum Runterladen - da gibt's einige nützliche Infos drin, der kostet nicht viel und bringt einiges an schöneren Bildern ;-)

Antwort
von Achwasweissich, 62

Ich mache zwar keine Pferdefotos aber dafür jede Menge von meinem Hund. Hab seit knapp 1 1/2 Jahren die Fujifilm X-10, bisher leider ohne Objektive also nur wenig Zoom aber bin total zufrieden.

Antwort
von FoxundFixy, 32

Beide Kameras sind dafür nicht besonders geeignet. Der Autofokus ist dafür zu lahm .Noch weniger sogar mit den Objektiven ,die du hier aufzählst. Pferdefotografie ist ein spezielles Thema und spezielle Dinge gehen meist ins Geld

Antwort
von Samul2000, 62

Ich persönlich habe die Samsung NX 2000. Mit der kann man Tiere einfach nur bombastischen fotografieren :)

Kommentar von Samul2000 ,

das ist eine Sytemkamera

Antwort
von NovelleStar, 54

Also ich habe die Sony Alpha 58 und ich kann damit die Pferderichtig gut fotografieren:)

Objektive habe ich einmal das welches schon zu KAmera dabei war und einmal das Tamron 70-300

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community