Frage von ServusPiefke, 299

Kennt ihr ehemalige Veganer oder Vegetarier, die wieder auf Fleisch umgestiegen sind?

Es geht doch nichts über gutbürgerliche Hausmanskost, wer könnte einem goldgelben Schnitzel, einem feurigen Gulasch oder einem deftigen Schweinsbraten widerstehen ? :D

Antwort
von Haena, 163

Ich kenne einige (ehemalige) Veganer/Vegetarier. Die Hälfte der Veganer ist ernährt sich wieder vorwiegend vegetarisch wobei einer von ihnen immernoch reine Tierprodukte meidet, wie zB ein Frühstücksei oder Milch. Er isst aber Sachen, wo sowas geringfügig drin ist, wie zB Brot. Die andere Hälfte ernährt sich viel von Sojaprodukten und Alternativen, was allerdings teilweise sehr aufs Geld gehen kann. Für die die aufgehört haben war es laut eigener Aussage zu anstrengend, da man wenn man unterwegs ist so gut wie nichts essen könne.
Bei den Vegetariern sind deutlich mehr standhaft geblieben. Viele vermissen es null, einige Essen stattdessen Fisch und der ein oder andere hätte dann doch mal wieder Lust auf Burger oder ein Schnitzel.
Ich selber esse auch gerne Fleisch, allerdings in Maßen. Ich kann verstehen wenn man es nicht isst (oder kaum isst) wenn man es nicht besonders mag und auch nicht vermisst. Viele sind vor 2/3 Jahren allerdings auch einfach dem Trend gefolgt um cool zu sein und sowas kann ich nicht verstehen. Entweder man entscheidet sich dafür weil man es selber will oder lässt es.
Veganer versteh ich da auch nicht um ehrlich zu sein. Habe es aufgrund eines Schulprojektes mal eine Woche ausprobiert. Wir hatten auch diverse Rezepte bekommen, allerdings fand ich es auf Dauer doch eher eintönig und dazu kam noch dass mir viele Alternativen einfach nicht schmeckten. Ich war auch sehr froh nach dieser Woche wieder ganz normal essen zu können.

Kommentar von AppleTea ,

Brot ist normalerweise immer vegan..

Kommentar von HontaYOYO ,

Trugschluss, denn:

ww.stern.de/gesundheit/ernaehrung/tierbestandteile-in-vegetarischen-lebensmitteln-schweineborsten-im-brot-3451924.html

Kommentar von Haena ,

Ja gut, seine Mutter hat Rezepte für Brot/Brötchen mit Milch und das isst er halt auch.

Antwort
von asjdkfl, 101

Von denen, die Vegetarier/Veganer geworden sind weil es "in" war, sind die alle die ich kenne keine Vegetarier/Veganer mehr.
Ich denke, dass man das nur langfristig kann, wenn man von sich aus will.

Antwort
von eostre, 127

Ich kann all dem völlig unbeeindruckt widerstehen, dafür keinem linsensalat, pilzaufstrich und avocadocreme mit gebackenen zucchiniblüten.*jammy*

Ich kenne genau eine, die durch den Druck der eigenen Familie wieder vom veganismus abgekommen ist, fleischliebhaber wurde sie dadurch trotzdem nicht.

Antwort
von Omnivore08, 40

Kennt ihr ehemalige Veganer oder Vegetarier die wieder auf Fleisch umgestiegen sind?

Ja, z.B. Lierre Keith. Sie hat sogar darüber ein Buch geschrieben: "The Vegetarian Myth". Auf Deutsch hat es die Ökotrophologin Ulrike Gondor übersetzt: "Ethisch essen mit Fleisch"

Keith war 20 Jahre Veganerin und hat die ethische und ökologische Sackgasse dieser Ernährungsideologie erkannt. Seither isst sie wieder Fleisch

Es gibt doch nichts über gutbürgerliche Hausmanskost, wer könnte einem
goldgelben Schnitzel, einem feurigen Gulasch oder einem deftigen
Schweinsbraten widerstehen ? :D

Mir läuft das Wasser im Mund zusammen ^^ Und wenn ich noch hinzufügen darf: Spanferkel am Spieß, Wildschwein, Rehbraten, Rinderrouladen, Wildschweinspieß, Karpfen, geräucherter Stör, Hirschgullasch....

mhhhhh lecker....die Vegs wissen gar nicht was die alles für leckere Gerichte verpassen :-)

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Grüße
Omni


Kommentar von MLPxLuna87 ,

Mann kann die Veggis nicht verstehen, wenn man es nicht selbst gewesen ist. Die Autorin hat ihre Erfahrung gemacht, ist aber sicher nicht so gehässig wie du.

Kommentar von Omnivore08 ,

ist aber sicher nicht so gehässig wie du.

Ich gebe nur den gleichen Hass zurück, der in veganer Form an uns Fleischesser gesandt ist!

Antwort
von paulschjen, 131

Ich mag diese ganze hausmannskost gar nicht so gerne und bin generell kein großer fan von fleisch, von daher fällt es mir nicht schwer zu verzichten :)

Antwort
von Pegasus1912, 81

Lebe selbst ohne Fleisch und komm gut damit klar :) Sehe eigentlich nur einen toten Tierkadaver vor mir der mit Würze verfeinert ist damit es nicht so stinkt 😆

Kommentar von ServusPiefke ,

Halte auch nichts von der Massentierhaltung, ich beziehe qualitativ hochwertiges Fleisch vom Biobauernhof. Das Fleisch riecht nicht  beim braten und zergeht wie Butter auf der Zunge. Ein Volksfest, kann ich dir sagen :D 

Kommentar von Pegasus1912 ,

Danke schön für die feinen Worte 😅 Fühle mich leider trotzdem nicht zum Fleisch hingezogen, beforzuge eher Fisch :D

Kommentar von ServusPiefke ,

Solche Leckerbissen wie: Bachforelle, Saibling, Zander, Hecht, Makrelen, Karpfen, Steckerlfisch & co. lass ich mir natürlich auch nicht entgehen ;-) Ist das Leben nicht schön ? 

Kommentar von ChiaraFun ,

Bei mir auch so, wieso sollte ich eine Leiche essen? Ein 'Freund' der Qaulvoll sterben musste, um mir für 20 Minuten maximal ein bisschen Spaß macht? (Macht es mir nicht mal, finde Fleisch mittlerweile einfach nur eklig)

Kommentar von Omnivore08 ,

Ein 'Freund' der Qaulvoll sterben musste, um mir für 20 Minuten maximal ein bisschen Spaß macht?

Warum isst du dann massenhaft Obst und Gemüse, wofür massenhaft deine Freunde aus der Familie der Schnecken und Insekten massenhaft qualvoll vergiftet worden sind?

Nur damit du 20min ein bisschen Spaß hast?

Oder ist es dir egal, weil diese Tiere keine Kulleraugen haben?

Schon lustig anzusehen diese vegane Doppelmoral immer ^^

Kommentar von AppleTea ,

Na für die Fische dann sicher nicht mehr.

Antwort
von GravityZero, 189

Meine Frau hat sich mehrte Jahre im Studium vegetarisch ernährt, hat aber damit aufgehört weil sie irgendwann gemerkt hat dass ihr das Fleisch fehlt.

Antwort
von Schnuppi3000, 101

Ich esse kein Fleisch, werde aber, sollte ich mal schwanger sein, für die Zeit der Schwangerschaft und des Stillens Fisch essen.

Allerdings verzichte ich nicht primär aus ethischen Gründen, sondern versuche den Ressourcenverbrauch zu minimieren.

Kommentar von Lexa1 ,

Fisch ist gut. Aber ich habe mal gehört, gerade in der Schwangerschaft oder Stillzeit sollte man eher nicht auf Fleisch verzichten. Natürlich in Maßen.

Kommentar von AppleTea ,

gerade in der Schwangerschaft würd ich kein Fisch essen. (sonst natürlich auch nicht). Bei der ganzen Belastung schon allein durch Quecksilber

Kommentar von wickedsick05 ,

Daher schwärmt der Veganer ja so von Algen die Meeresschwämme die den Dreck aufsaugen und die Meere reinigen. Sicher damit er keine Quecksilber entzugserscheinungen hat...

Kommentar von Omnivore08 ,

Du kannst einen Unfug erzählen. Wo soll denn das Quecksilber bei mir hier in den Seen herkommen? Wenn das einfach so vom Himmel fällt, dann dürfte ich ja auch nicht mehr atmen!

Kommentar von Schnuppi3000 ,

nicht alle Fischsorten sind schwermetallbelastet und einige Fettsäuren welche in Fischen vorkommen senken das Allergierisiko beim Kind so wie das Risiko für Neurodermitis. Da mein Partner und ich hier beide eine genetische Vorbelastung haben ist mir dieser Faktor wichtig.

Kommentar von Omnivore08 ,

Allerdings verzichte ich nicht primär aus ethischen Gründen, sondern versuche den Ressourcenverbrauch zu minimieren.

Na dann ist Fleisch vorallem eine gute Wahl: Die Winterfrüchte wie Wintergerste eignet sich nicht zum Brot backen und nicht zum Bier brauen. Genauso wie Getreide aus schlechten Ernten bei zuviel Regen oder zuviel Sonne. Und auch Futtergetreide von nicht perfekten Böden sind nur als Futtergetreide nutzbar.

Das Sojaschrot ist ein Abfallprodukt und eignet sich super als Eiweißfutter. In Deutschland kommt da noch der deutsche rapsschrot dazu aus der Rapsproduktion für Rapsöl und Bioethanol.

Und Gras und Heu ist nur für Tierfutter geeignet.

Und durch dieses ganzes entsteht hochwertiges Fleisch und hochwertiger Dünger, der gebraucht wird um überhaupt Getreide und Gemüse anzubauen!

Dazu kommt noch, dass der Selbstversorgungsgrad von Getreide bei 115% ist und bei Fleisch bei 120% und 92% der Futtermittel kommen aus DE. Der Selbstversorgungsgrad bei Gemüse ist bei 40% und bei Obst sogar nur bei 20%. [BMELV]

Wenn man also Ressourcenschonend und Ressourcensinnvoll sich ernähren will, vor allem dann ist der Fleischverzehr sinnvoll! Vorallem jetzt in den Wintermonaten!

Tut mir leid....dein Beweggrund kann ich absolut nicht nachvollziehen. Im Gegenteil, so verbraucht man durch Importe sogar noch mehr.

Kommentar von Schnuppi3000 ,

@Omnivore08 sorry, die Diskussion führe ich nicht nochmal mit dir. Nochmal: Produktketten ganz durchdenken und Wasser als Ressource in den Gedankengang einbeziehen.

Kommentar von Omnivore08 ,

mach ich ja....und wir leben nicht in einem Wasserarmutsland. Wasser hat ein Kreislauf. Vor allem wenn 95% des Wassers in der Landwirtschaft Regenwasser ist!

Antwort
von kami1a, 63

Hallo! Ich zitiere mal aus der Antwort von ChiaraFun : 

 

Ich, als Veganer, würde nicht mehr zu Fleisch zurück wollen. Ich mache das ganze aus ethischen Gründen und finde es fast erbärmlich dann noch zu sagen: oh Fleisch schmeckt mir so gut

Wer das so verinnerlicht hat wird selten wieder auf Fleisch umsteigen. Wer aber einfach mal eine Zeit lang keinen Bock auf Fleisch hat wird auch wieder normaler Omnivore werden können. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Kommentar von ServusPiefke ,

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende. 

Danke, dir auch. 

Antwort
von ChiaraFun, 108

Ich, als Veganer, würde nicht mehr zu Fleisch zurück wollen. Ich mache das ganze aus ethischen Gründen und finde es fast erbärmlich dann noch zu sagen: oh Fleisch schmeckt mir so gut, ich esse wieder Fleisch. Außerdem schmeckt einem Fleisch nach etwas längerer Zeit gar nicht mehr. Ich probierte letztens Ersatzprodukte, die fast so schmeckten wie Fleisch, und gerade den fleischigen Geschmack fand ich total eklig, obwohl ich früher fast zu viel Fleisch gegessen habe, also Nein, ich würde nicht wieder Fleisch essen

Kommentar von ServusPiefke ,

Hab noch nie aufgehört mit Fleisch essen, mach bei diesem Blödsinn nicht mit :) 

Kommentar von eostre ,

Was willst du dann mit deiner Frage erreichen?

Kommentar von Omnivore08 ,

DH Servus :-) Ich auch nicht. Ernährungsideologien gehen mir zu weit.

Kommentar von ChiaraFun ,

Ich kann dir eins sagen, es ist definitiv kein Blödsinn. Ich werde dich jetzt nicht mit den ganzen Fakten überladen, da deine Gesundheitir nicht wichtig ist, und ethisch auch nichts mehr zu retten ist, wenn man schon denkt, es sei Blödsinn keine Leichen, die qualvoll aufgewachsen und umgebracht wurden, zu Essen und währenddessen noch etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

Kommentar von wickedsick05 ,

bluster dich mal nicht so auf mit deinem Veganismus. Es ist eine ganz normale Frage wenn dir andere Meinungen nicht passen dann schreib einfach nicht. HIER wurde zudem gefragt

Kennt ihr ehemalige Veganer oder Vegetarier die wieder auf Fleisch umgestiegen sind?

und nicht "warum isst DU kein Fleisch" oder "Würdest du wieder Fleisch essen"

da deine Gesundheitir nicht wichtig ist, und ethisch auch nichts mehr zu retten ist,

und SOLCHE bleidigungen sind für MICH ethisch NICHT korrekt da hilft auch keine esoterik

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich werde dich jetzt nicht mit den ganzen Fakten überladen

Och ja komm jung'.....eure sogenannten Vakten kenne ich. realitätsfern, zusammengelogen und überzogen....so arbeiten PeTA, vebu & Co und lügen sich ihre Vakten zusammen!

Kenn ich mitlerweile schon alle...kann man alles widerlegen!

es sei Blödsinn keine Leichen

Das Wort Leiche solltest du dringend nochmal nachschlagen!

Frage: Warum isst du auch Leichen? Tote Pflanzen sind doch auch Leichen nach deiner Definitionszerre!

die qualvoll aufgewachsen

Euch Vegs würde ich ALLEN jeglichen Lebensmittelverkauf verbieten, bis ihr endlich aufhört die Landwirte derart zu verleumden, dass sie ihre Tiere quälen! Die gleichen landwirte ernähren nämlich auch EUCH Vegs....

Ich finde das einfach nur abartig diese Verleumdungen! Euch sollte man alle Lebensmittel wegnehmen, dann könnt ihr sehen wo ihr bleibt...von mir aus im Wald beeren sammeln.

Kommentar von ChiaraFun ,

Dann widerlege mir doch mal bitte ein paar. Du kennst sie ja 'alle'. Ich habe nicht einmal Lust auf dieses dämliche Kommentar groß zu antworten, es mir so scheint, als ob es bei dir nichts bringt. Und ich darf sie doch wohl Leichen nennen, wenn es mir um den Körper eines Lebewesens mit einem Nervensystem und Schmerzwahrnemung geht, wo Pflanzen nur eine unterentwickelte Art Nervenleitung haben.

Kommentar von ChiaraFun ,

Ich werde jetzt auf die Antwort von 'wickedsick05' auch nicht wirklich antworten, da die Argumentation wohl ewig so weiter gehen würde. Ich habe meine Meinung, ihr eure, und so wird es voraussichtlich auch bleiben. (Übrigens kann es ja mal passieren, dass man aus Versehen ein Wort nicht ausschreibt.)

Antwort
von vogerlsalat, 141

Klar, ich kenn sogar solche, die behaupten vegetarisch zu leben und sich dann beim Heurigen den Surbraten bestellen.

Antwort
von Lexa1, 107

ich kenne einige, da sie mal dem Trend Vegetarier verfallen waren. Sie waren es aber nicht wirklich. Da gehört auch ein bisschen eigener Wille dazu und Selbstbewusstsein.

Antwort
von kiniro, 97

Die sog. gutbürgerliche Küche konnte ich schon zu meinen Omni-Zeiten nicht ausstehen.

Auch damals wurde es mir fast schlecht, wenn ich die Bratensoße riechen musste.

Antwort
von Goodnight, 107

einige sogar

Antwort
von wickedsick05, 75

ja ich kenne viele auch hier im Forum gibt es einige.

Nach sieben Jahren als Veganerin begann sie wieder, Fleisch zu essen.

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/ernaehrung/interview-mit-ex-veganerin-w...

Psychischer Druck und Haarausfall Veganerin isst auf einmal Fleisch - weil ihre Ernährung sie krank machte

http://www.focus.de/gesundheit/videos/psychischer-druck-und-haarausfall-veganeri...

die Liste ist endlos. Den meisten geht es so. Studien zeigen dass die wenigsten wirklich dabei bleiben. Macht ja auch kein Sinn Vegan oder Vegetarisch zu leben.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Gott sei Dank, nicht wahr. Wäre ja auch unheimlich schrecklich, wenn nicht ;)

Antwort
von bluestar23, 56

Ich habe niemanden im Freundeskreis, oder in der Familie, die sich vegan oder vegetarisch ernähren. Ich selbst esse alles was mir schmeckt, Fleisch, Wurst, Käse, Brot. ect. ect. 
Ich möchte nicht auf Fleisch verzichten und könnte es nicht aushalten ohne Fleisch / wurst, denke ich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community