Frage von 030345, 80

Kennt ihr die wichtigen unterschiede zwischen Stadt und Dorf, was würdet ihr raten?

Hy ich bin 25Jahre jung/alt, wohne zur Zeit auf einem Dorf in dem 9ch aber jetzt schon 8Jahre wohne, habe hier oft langeweile und will mir nun einen Wohnung mitten im Zentrum einer Stadt nehmen. Ist das eine gute Idee, was würdet ihr sagen, was sind so die großen unterschiede die man mitbekommt wenn man schon eine weile auf dem Dorf und in der Stadt gewohnt hat?

Antwort
von MrHilfestellung, 47

Ne Stadt ist halt, je nachdem wie groß die Stadt ist, schon krass groß.

Ich bin von einer 6000 Einwohnergemeinde nach Berlin mit 3,7 Millionen Einwohnern gezogen und es ist schon oft sehr sehr viele Menschen und es ist natürlich immer was los, was ich sehr gut finde. 

Außerdem mag ich es, dass sich die restlichen Menschen nicht allzu sehr für dich interessieren, in meinem Heimatort wird auch viel über Menschen gelästert, viele haben auch politisch äußerst fragwürdige Meinungen.

Was bisschen uncool ist, was aber eher nur auf Berlin zutrifft, ist das Wege einfach echt lang sind. Von der einen Seite der Innenstadt bis zur anderen Seite dauerts schonmal 45 Minuten, da wär ich in meinem Heimatort 15 Orte weiter gewesen.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 32

Ob das eine gute Idee ist, ist von dir abhängig

- Städte sind meist anonymer, gleichzeitig trifft man mehr Menschen  - die scheren sich aber eben meist weniger um einen. Auf dem Dorf kennt jeder jeden und man unterstützt sich meist eher.

- In der Stadt hat man mehr Möglichkeiten etwas zu unternehmen, die Infrastruktur ist besser, viele Dinge lassen sich schnell auch zu Fuß erreichen. Auf dem Dorf benötigt man meist ein Auto, sonst erreicht man nicht sehr viel.

- Dementsprechend ist es in der Stadt lauter, eine wirkliche Großstadt schläft nie - das kann tierisch nervig sein, wirkliche Ruhe gibt es nicht. Auf dem Dorf hat man immer seine Ruhe und mehr Freiheiten, gleichzeitig können Nachbarn auch viel eher ihre Ruhe einfordern.

- Das Leben auf dem Dorf ist meist günstiger, man hat mehr Platz für weniger Geld. Gerade eine Wohnung im Zentrum ist teuer und klein.

- Auf dem Dorf ist es sauberer, andere erwarten aber auch mehr Sauberkeit von einem selbst. In der Stadt ist die Luft schlechter, man hat oft nur wenig Grün - für mich ersetzt ein Stadtpark einfach keinen Wald.

Ganz prinzipiell denke ich, dass Langeweile viel mehr mit deinem eigenen Lebensstil und deiner Einstellung zu tun hat, als mit dem Wohnort. Auch in der Stadt kann man sich zu Tode langweilen, obwohl es 1000 schnell erreichbare Freizeitmöglichkeiten gibt. Und umgekehrt kann man auf dem Dorf ausgeglichen sein und ein volles Programm haben, obwohl es keine Angebote vor der Haustüre gibt, sondern man tätig werden muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community