Frage von Kleinhose, 26

Kennt ihr die Hängerversicherung?

Hi.

Ich hatte mit einem rumänischen LKW einen Unfall, läuft alles über Anwalt.

Jetzt soll die Versicherung der Zugmaschine pleite sein. Meine Anwältin sagt, ich hab das Recht, den Unfall über die "Hängerversicherung" (Auftraggeber?) regulieren zu lassen.

Ich hab das mit der Hängerversicherung noch nie gehört. Gibt es hier jemanden der das bestätigen kann bzw. Erfahrungen mit sowas hat?

Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Loroth, 14

Hallo,

wenn ich das recht verstehe, dann hast Du Ansprüche gegen den Unfallgegner, richtig?

Warum wird in diesem Fall denn der schwierige Weg gewählt und versucht, einen Anspruch direkt gegen den rumänischen Versicherer duchzusetzen.

Wäre es nicht einfacher, über das Grüne-Karte-Büro zu gehen (Rumänien ist seit 2007 Mitglied der EU und sollte damit auch über das DBGK vertreten werden)? Vorteil: Man hat mit deutschsprachigen Ansprechpartnern zu tun, die den Schaden quasi wie ein deutscher Versicherer abwickeln. 

Sogar eine Klage gegen das Grüne-Karte-Büro ist in den meisten Fällen möglich.

Dann sollte sich auch die Fage erübrigen, ob der LKW und/oder der Anhänger in Rumänien noch versichert ist.

Viele Grüße

Loroth

P.S.: Gerade gegen einen ausländischen Versicherer vorzugehen, der in diesem Fall nur den Anhänger versichert hat und der höchstwahrscheinlich auf die Regulierungshoheit des Versicherers des ziehenden Fahrzeugs verweisen wird, halte ich für .... schwierig.

Antwort
von joheipo, 17

Ein Anhänger gilt als "selbständiges" Fahrzeug, da er unabhängig vom Zugfahrzeug zugelassen und versichert sein muß.

Wenn der allerdings auch beim pleite gegangenen Versicherer versichert ist bzw. war, hast Du leider mit Rosinen gehandelt.


Kommentar von Kleinhose ,

Ok, kannte ich so auch nicht. Danke. Und nein, zum Glück nicht. 

Kommentar von TransalpTom ,

Der Anhänger ist zwar ein eigenständiges Fahrzeug und selbst Haftpflicht versichert, jedoch ist die Versicherung für dne anhänger eine reine Versicherung, wenn der Anhänger selbstständig einen Schaden verursacht.

Sobald der Anhänger mit einem Zugfahrzeug verbunden ist, gehen die damit verursachten Schäden zu lasten der Versicherung des Zugfahrzeuges.

Kommentar von Loroth ,

Sobald der Anhänger mit einem Zugfahrzeug verbunden ist, gehen die damit
verursachten Schäden zu lasten der Versicherung des Zugfahrzeuges.

Das stimmt so mittlerweile nicht mehr: Zwar ist die Versicherung des Zugfahrzeugs immer noch für die Abwicklung und Regulierung eines KH-Schadens zuständig.

Aufgrund eines BGH-Urteils vom Oktober 2010 erfolgt jedoch mittlerweile eine Verteilung der Haftung von 50 : 50 zwischen Zugfahrzeug und Anhänger. Seitdem werden die Anhänger-Versicherer entsprechend dieser Quotelung in Regress genommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten