Frage von seestern27, 60

Kennt ihr das auch von der Schule?

Meine Tochter besucht die 5 Klasse der Realschule. Sie ist eine besgeisterte Malerin und hatte in den ersten vier Jahren immer eine eins. In der ersten und zweiten Klasse hatten sie eine Lehrerin der sehr viel mit Kunst am Hut hatte und da hat sie sich wohlgefühlt. Letzte Woche war ich dann in der neuen Schule bei der Kunstlehrerin da ich meiner Tochter ihr Blatt abholen wollte und kam mit ihr ins Gespräch. Sie ist schon relativ alt und meine Tochter mag sie nicht besonders. Sie sagt dann ich finde es schön, dass sie kommen und mir das sagen. Ich wusste nicht von was sie redet, ja meiner Tochter würde es noch etwas an Ausdauer fehlen und das sie etwas langsam sein. Meine Tochter hat mir etzählt, dass sie nur Blätter mit einem Schwamm bedrucken mussten und sie 4 geschaft hat ihre Freundin die bei uns war hatte nur drei. Ich weiss nicht ob ich ein Kind nach 4 mal Kunst berurteilen kann, sie sagte selber sie kenne die Kinder nicht. Ich mache mir natürlich wieder ein Kopf. Was meint ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 1Jenny11, 20

Ich werde selber Lehrerin und hab mich bei einigen Praktika auch schon erwischt, dass ich mir vorschnell eine Meinung über das jeweilige Kind gebildet habe. Aber wir sind halt alle nur Menschen und da ist Subjektivität immer ein Thema. 
Ich hab meine Meinung dann oft ändern müssen weil ich erfahren habe, wie es dem Kind wirklich geht und was alles dahintersteckt.
Nach 4 Unterrichtsstunden kennt man das Kind noch nicht. Klar hat man sich dann seine erste Meinung gebildet, aber wenn es eine einigermaßen vernünftige Lehrerin ist, wird sie deiner Tochter dennoch eine Chance geben, sich zu beweisen und ihr zu zeigen, wie sie wirklich ist. Ich denke das ist jetzt erstmal ein schwieriger Anfang für alle aber ich bin mir ziemlich sicher, dass sich das noch einpegeln wird. Kommt natürlich ganz auf die Lehrerin an...wer weiß in was für einer Klasse sie vorher war. Man will das Niveau der vorherigen Klasse meist in die Neue "mitnehmen", dabei ist halt wirklich jede Klasse anders. Aber oftmals merkt man das als Lehrer schnell...Unterrichten heißt heutzutage halt auch immer differenzieren.
Das klingt jetzt hier voll philosophisch : D Ich hoffe, du weißt, was ich damit sagen will! Ich drücke euch die Daumen!

Kommentar von seestern27 ,

Danke dir. Ja meine Tochter ist jemand der lange Zeit braucht bis sie sich an etwas neues gewöhnt hat. Dann kann sie das was sie eigentlich kann nicht rüber bringen. Aber heute ist es wirklich nicht leicht als Lehrerin. Ich war gestern in der Schule und überall lagen Jacken auf dem Boden und die Kids haben die Lehrer einfach überhört.

Kommentar von 1Jenny11 ,

Hehe so war ich früher auch als Kind. Hab wahnsinnig lang gebaucht bis ich mich an neue Situationen gewöhnt habe und jemandem vertrauen konnte. Wenn das zwischen deiner Tochter und ihrer Lehrerin nicht besser wird, dann sag der Lehrerin einfach genau das. Sag ihr, dass deine Tochter bisschen länger braucht um sich an neue Situationen zu gewöhnen. Aber ich glaube, die Lehrerin wird die Kinder bald sehr gut selber einschätzen können.

Naja es steht und fällt halt alles mit dem ersten Kontakt. Man sollte nicht gleich ab der ersten Stunde versuchen, der best Freund zu sein. Ich finde wenn man fair bleibt, kann man auch mal strenger sein. Du musst den Kindern halt immer den Unterschied zwischen daheim und Schule zeigen. Ich sage ja nicht, dass man die Kinder dann total rumkommandiert oder so. Ich finde nur, dass es nichts bringt, den Kindern von Anfang an alles durchgehen zu lassen nur weil man gemocht werden will...

Kommentar von seestern27 ,

Da hast du recht, man muss schon Grenzen aufweisen sonst ist man verloren. Meine Tochter eine Immunschwäche dadurch fällt sie sehr oft aus. Das ist für ein Kind auch nicht toll, alles neu. Neue Schule, neue Kinder, neue Schüler und dann gleich oft krank da fällt die Eingwöhnung nochmal schwerer.

Danke

Kommentar von 1Jenny11 ,

Das stimmt, die Situation ist nicht optimal. Solange sie von zu Hause halt gut unterstützt wird, sollte das aber kein Problem sein. Ihr schafft das schon :)

Antwort
von Nashota, 4

Aus meiner Erfahrung heraus muss ich es so sagen: Insbesondere das Fach Kunst ist an Schulen mit das Fach mit den sinnlosesten Bewertungen. Viele Lehrer haben da Erwartungen an das Endergebnis, dass man glauben könnte, sie wären selbst international anerkannte und bekannte Maler.

Kunst kommt von Können. Das bedeutet aber nicht, dass jeder Kunstlehrer nun erwarten kann, dass vor ihm Schüler sitzen, die ein Studium abgeschlossen haben. In diesem Fach sollte in erster Linie Kreativität eine Rolle spielen. Und die ist nun mal bei jedem Mensch anders ausgeprägt.

Da nun wie in der Fahrschule eine Schablone dranhalten wollen und alles, was nicht passt, in irgendeiner Weise beanstanden, halte ich für destruktiv.

Deine Tochter sollte sich nicht entmutigen lassen.

Und du als Mutter weißt doch, was sie kann. Sicher hat man zuhause mehr Zeit, wofür in Schulen nur 45min Zeit sind. Und davon geht auch nochmal Zeit ab, bis erklärt wurde, was gemacht werden soll.

Nimm diese Anmerkung der Lehrerin zur Kenntnis, aber interpretiere da jetzt nicht zuviel hinein. Sollte es an der Schule auch Lehrersprechstunden geben, kannst du die ja nutzen, um mit der Lehrerin nochmal in Ruhe zu reden. So zwischen Tür und Angel macht sich das nie so gut.

Realschule ist sicher ein etwas höheres Level, als noch in der Grundschule. Aber Lehrern sollte auch klar sein, dass sie ihre Schüler nur für etwas begeistern können, wenn sie die Ansprüche nicht ins Unendliche schrauben und auch auf jeden Schüler etwas individuell eingehen.

Mit Schablone auflegen ist wie gesagt in meinen Augen nicht zielführend.

Antwort
von Manja1707, 29

Du solltest dir da nicht zu sehr den Kopf zerbrechen. Als Kind kommt man immer wieder mal an einen Lehrer der ungerecht ist oder auf die Kinder nicht richtig eingeht. Es mutet schon seltsam an, aber manche Lehrer geben den Kindern beste Noten und loben sie und wenn sie dann im selben Fach an einen anderen Lehrer geraten kann es oft ganz anders aussehen.

Ich denke, da muss man eben durch. Deshalb mit der Lehrerin zu streiten wird nichts bringen. Mir ist es da mit meinem Kind nicht anders gegangen.

Antwort
von SarahTee, 12

Hallo,

das kann schon mal vorkommen. Ich habe in meiner Schulzeit viele Lehrer/innen gehabt, wo ich super Noten hatte und welche, wo ich nicht so gut war. Da muss man durch und da jetzt mit irgendwem rumzustreiten bringt gar nichts. Vielleicht wird es bald wieder besser. Das wird schon wieder.

Ich wünsch ihr natürlich viel Glück.

LG SarahTee

Antwort
von loema, 19

Sie hat dir ihre Beobachtung geschildert.
Du kannst das einfach so stehen lassen.
Wo ist das Problem????

Kommentar von ThadMiller ,

Das sie selbst die Tochter ist...

Kommentar von seestern27 ,

Man macht sich als elternetil halt immer Sorgen und denkt vlt versäumt man etwas.

Kommentar von loema ,

Deine Tochter darf in der Schule verschiedene Lehrer kennenlernen und verschiedenen Bewertungen ausgesetzt sein.
Du bist nicht dabei und deine Tochter wird immer subjektiv berichten.
Wird was weglassen oder etwas anders wahrnehmen.
Das muss dich nicht besorgen.
Es gibt ja aktuell keinen Anlass zur Sorge.

Antwort
von BigDreams007, 18

Die Lehrerin hat dir nur ihre Beobachtung geschildert nicht mehr. Das sollst und musst du akzeptieren.

Kommentar von BigDreams007 ,

Habe mir gerade noch deine anderen Fragen angeschaut! Warum diese Lügen?! Sag doch gleich, dass du selbst die Schülerin bist!

Kommentar von seestern27 ,

Ich denke dann immer oh, vlt musst du da was machen, vlt versäumt man etwas. Das sind dann meine Bedenken.

Kommentar von BigDreams007 ,

Du bist aber selbst die Schülerin!

Kommentar von seestern27 ,

Nein, ich bin die Mutter. Wir schreiben nur oft auf dem gleichen Zugang

Kommentar von BigDreams007 ,

Das würde gegen die Richtlinien von GF verstoßen!

Kommentar von Nashota ,

Dazu muss ich jetzt ehrlich gesagt mal lachen!

Solange hier viele Mehrfachnicker vom Support geduldet werden, wenn man sie sogar mit Links belegen kann, solange braucht sich auch keiner über gemeinsam genutzte Accounts ins Hemd machen.

Kommentar von BigDreams007 ,

Ich ärgere mich genau wie du über "Mehrfachnicker" aber es steht nunmal in den Richtlinien von GF, dass ein Account nicht gemeinsam genutzt werden darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten