Frage von akkle, 67

Kellerwand Innendämmung - EPS & GfK?

Tag allerseits Der titel lässt erahnen was mir vorschwebt. ich möchte also gerne die innenwände eines raumes im keller isolieren mit eps/styropoplatten. als "dampsperre" möchte ich dann - nachdem die styroporplatten an die wand geklebt wurden - auf die eps platten gfk matten mit epoxidharz aufbringen. das ( gfk & epoxidharz ) ist auf jeden fall, auch noch in jahrzehnten absolut wasserdicht wenn sich keine risse bilden.

was ist bitte davon zu halten? bitt dankbar für den tip und jede kritik.

LG

Antwort
von ZuumZuum, 42

Gar nichts, Du sperrst damit die Feuchtigkeit in die Wände ein und verhinderst gleichzeitig das die Raumluftfeuchtigkeit reguliert werden kann. Du solltest eine diffusionsoffene Dämmung einbringen.

Kommentar von akkle ,

welche feuchtigkeit meinst du?
von aussen kommt nichts rein da die wand aus fertigbeton ist,
die eps platten auf ganzer fläche an die wand beklebt werden,
von innen kann keine feuchtigkeit in bzw. durch die isolierung in die wand da die gfk & epoxidharz auf jahrzehnte wasser- und dampfdicht ist.

im raum befindet sich ein fenster mit der ein austausch der luft möglich ist.

Kommentar von AlderMoo ,

ZumZum hat schon recht. Die Feuchtigjkeit wird sich dann an den Kontaktflächen Mauer/Styro niederschlagen und das Zeug beginnt dann, dort zu Gammeln.

Wenn Du das trocken bekommen willst, hilft nur eine offene Lattung und darauf eine, wie schon genannt, diffusionsoffene Dämmung. Die offene Lattung sorgt für Luftzirkulation, damit die Feuchtigkeit auch raus kann. Dein Fenster hilft da ansonsten nichts.

Feuchtigkeit entsteht immer an zwei Flächen, die verschiedene Temperaturen aufweisen. Kann sie nicht weg, schimmelt das Ganze. Ist der Schimmel erstmal drin, bekommst Du ihn nur sehr schwer und mit hohem Aufwand wieder raus.

Drum: Überleg genau, was Du machst. Hast Du es verbockt, hast Du Jahre und viele Euros daran, das ganze wieder ins Lot zu bekommen.

Kommentar von akkle ,

anscheinend habe ich mich falsch ausgedrückt.

von innen kann definitiv keine feuchtigkeit bis zur wand gelangen weil:

die eps platten - nach dem sie an die wand geklebt wordn sind- mit Glasfasermatten ( die mit Epoxidharz getränkt sind ) verstärkt.

Mit Glasfasermatten werden Boote gebaut!

Wie soll dann bitte feuchtigkeit bis zur wand gelangen?

Kommentar von ZuumZuum ,

Es geht nicht um Wasser das Du einbringst sondern um die Feuchtigkeit die in der Raumlauf vorhanden ist und kondensiert. Schon mal gesehen was mit einem Bierglas außen passiert wenn Du kaltes Bier einfüllst? Genau das passiert mit deinen Wänden auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten